Beethoven: Klaviersonaten 1-32

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen
alcedo
Aktiver Hörer
Beiträge: 775
Registriert: 09.12.2019, 20:21
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Beitrag von alcedo »

Hallo Hartmut

vielen Dank für deine netten Worte. Aber ganz so schlimm ist es denn doch nicht :mrgreen:

Ich mache ich das ja freiwillig (und das schon seit einigen Jahrzehnten) und natürlich nur bei Musik, die mir auch gefällt. Auch bei der Hammerklaviersonate :lol:
Durch dieses intensive Vergleichen lerne ich enorm viel und staune immer wieder über die unterschiedlichsten Interpretationsansätze. Nur durch Partiturenstudium oder Hören des ein oder anderen Albums würde ich das nie schaffen. Also alles gut.

Meine Idee war lediglich, dies auf recht oberflächlichem und allgemeinverständlichem Wege möglichst vielen ebenfalls zugänglich zu machen.
Mir war durchaus bewusst, dass dies ein eher techniklastiges Forum ist und von daher das Thema auch eher eine homöopathische Zahl an Interessenten erreichen würde. Möge es also dem ein oder anderen nützen :cheers:

Beste Grüße
Jörg
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2432
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo Jörg,

vielen Dank für deine Mühe! :cheers:

Ich habe mir heute die erste Sonate in dreifacher Ausfertigung angehört: Backhaus '69 - gediegen, quasi gutbürgerliche Küche für meine Ohren. Dann Brautigam (Qobuz-Stream) - eine ganz andere Hausnummer, die Musik begann richtig zu leben, es kam eben Raffinesse in Spiel und der schon von dir konstatierte Sturm und Drang. Manchmal meinte ich im ersten Satz schon Schubert'sche Anklänge zu hören. Schließlich Schnabel (Qobuz-Stream, Remaster 2016) Klang unerwartet gut. Und es war sehr erstaunlich, wie anders Schnabel daran ging: Der erste Satz geradezu hüpfend, der zweite gesungen, beim dritten Filmszene mit Tänzern eines Menuetts (ja schon gut, ist nicht ganz passend), den vierten habe ich verpasst, kam was dazwischen. Jedenfalls fand ich den Schnabel faszinierend und trotz des Alters der Einspielungen erstaunlich modern.

Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung der Betrachtungen zu den Sonaten.

Viele Grüße

Jochen
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
Beiträge: 651
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitrag von grobian.gans »

Hallo Jörg,

gerade in einem techniklastigen Forum sind solche Beiträge eine Wohltat. Immerhin benutzen wir die immer ausgefeiltere Technik dann zum Musik hören. Machmal vergisst man das ganz :wink:

Und die Hammerklaviersonate ist für mich - im wahrsten Sinne des Wortes - der Hammer. Der dritte Satz ist sowas von abgehoben, das findet man kaum ein zweites Mal.

(Michael Korstick bringt es hier, wenn ich mich recht entsinne, auf 30 Minuten :D)

Grüße

Hartmut
Bild
alcedo
Aktiver Hörer
Beiträge: 775
Registriert: 09.12.2019, 20:21
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Anmerkung zu den Scherbakov Aufnahmen

Beitrag von alcedo »

Hallo zusammen,

ich hatte mir in meinem obigen Vergleich via Qobuz die Gesamtaufnahmen mit Konstantin Scherbakov angehört. Diese werden in normaler CD-Auflösung angeboten. Interessanterweise ist die Edition auch in 9 Einzel-CDs erhältlich - diese allerdings in HiRes (24-96).

Da mir die Klaviersonaten 1-3 mit Scherbakov so gut gefallen haben, habe ich mir Vol.1 zugelegt. Dies ist allerdings das einzige Album, das NICHT als HiRes beworben wird. Komisch ... und beim Hören kam die Erklärung: bis auf die Tracks 8-11 werden alle in 24-96 wiedergegeben. Nur die 4 genannten Tracks sind in 16bit 44,1kHz.

So einen Mischmasch hatte ich noch nie auf einem Album. Ich vermute mal, dass die genannten Tracks die ersten Aufnahmetakes waren und man sich dann in der Produktion dafür entschied, die weiteren Aufnahmen in HiRes aufzuzeichnen.

Viele Grüße
Jörg
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
Beiträge: 651
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitrag von grobian.gans »

Hallo Jörg,

was machen Deine Studien?

Ich würde Dir gerne noch eine Einspielung ans Herz legen (sofern Du sie noch nicht kennst)

Bild

Ich persönlich finde es phänomenal, wie Valentina Lisitsa die Sonaten von Beethoven musikalisch durchdringt. Leider gibt es das nicht auf Datenträger, sondern kann nur über die Streaming-Dienste abgerufen werden. Qobuz und Tidal haben die Aufnahmen.

Grüße

Hartmut
Bild
alcedo
Aktiver Hörer
Beiträge: 775
Registriert: 09.12.2019, 20:21
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Beitrag von alcedo »

Hallo Hartmut

Das Projekt "ruht" :wink: Permanent diese Klaviersonaten in diesem Umfang zu vergleichen, wird doch recht "anstrengend". Habe ich daher auf mehrere Etappen aufgeteilt ...
In meinem jetzigen Urlaub habe ich mir stattdessen die Streichquartette von Beethoven vorgenommen und höre dort vorrangig die Gesamtausgabe des Artemis-Quartetts - Top!!

Vielen Dank für deinen Tipp mit Lisitsa. Ich wusste noch nicht, dass es auch eine Gesamtausgabe mit ihr gibt und kannte bislang nur die Mondschein und die Appassionata mit ihr. Habe mir diese Aufnahme in meiner Qobuzliste vorgemerkt! :cheers:

Beste Grüße
Jörg
Bild
Antworten