Igor Levits Klavierpodcast 32x Beethoven

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen
Antworten
nihil.sine.causa
Administrator
Beiträge: 2628
Registriert: 28.07.2011, 12:31
Wohnort: Bonn

Igor Levits Klavierpodcast 32x Beethoven

Beitrag von nihil.sine.causa »

Hallo zusammen,

durch Zufall bin ich auf Igor Levis Klavierpodcast zu Beethovens 32 Klaviersonaten gestoßen, die der Bayerische Rundfunk nach und nach veröffentlicht:

https://www.br.de/mediathek/podcast/igo ... n/alle/826

Natürlich sind diese Interviews in mp3 keine audiophilen Höhepunkte. Und nicht immer bin ich einverstanden, was Levit mit seinem Gesprächspartner Anselm Cybinski herausarbeitet. Aber ich finde diesen Podcast inspirierend. Und wer Gefallen daran findet, kann sich die Aufnahmen von Levit in Ruhe auch in HighRes anhören, z.B. hier:

https://www.qobuz.com/de-de/album/beeth ... n84ne5pc8b

Viele Grüße
Harald
Bild
Marbello
Aktiver Hörer
Beiträge: 94
Registriert: 16.06.2016, 16:10
Wohnort: Berlin

Beitrag von Marbello »

Danke für diesen interessanten Hinweis. In die Sonaten habe ich schon mehrfach reingehört und finde Levits Interpretationen
im Wesentlichen gut, aber nicht in allen Fällen. Der von ihm auch selbst beförderte Hype um seine Person scheint doch größer zu sein
als sein reales pianistisches Vermögen. Bin ja mal gespannt was er zu sagen hat in seinen Beiträgen.

Besten Gruß F.
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
Beiträge: 774
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Horse Tea »

Hallo Fritz,

mich stört der Begriff Hype, d.h., Rummel um seine Person, die Du in Zusammenhang mit Igor Levit verwendet hast.

Dass es sich bei ihm um einen Musiker der obersten Kategorie handelt, steht für mich (und eine Menge anderer Musikinteressierter) nicht in Frage. Dabei muss/kann nicht jeder alle Interpretationen von ihm mögen. Bedenke bitte, dass Igor Levit ein politisch engagierter Musiker ist, was ich nur gut finden kann. Damit geht automatisch einher, dass er in der breiten Öffentlichkeit präsenter ist, als andere Interpreten, die man nur aus dem Konzertsaal kennt. Igor Levit ist u.a. künstlerischen Leiter des "Heidelberger Frühlings", der in diesem Jahr leider ausfällt. Ich habe ihn dort schon in einigen Konzerten und in einem Meisterkurs als Zuhörer erlebt. Besonders beeindruckt hat mich, das er einmal seinem Cellopartner, der dafür keine Hand freihatte, den Hocker in den Saal getragen hat. Das hätte auch ein anderer Helfer machen können. Ähnlich zurückhaltend, freundlich und Ihnen zugewandt hat er auch zu seinen Meisterschülern gesprochen. Und für sein tägliches Konzert, heute übrigens aus Schloss Bellevue, gibt es in dieser Zeit exzellente Gründe, einer davon fängt mit C... an, sowohl für den Künstler selbst, als auch das Publikum. Nach meiner Einschätzung und persönlicher Erfahrung, ist für Igor Levit der Ausdruck Hype fehl am Platz.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Antworten