Was wir zur Zeit hören

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen

Beitragvon Bernd Peter » 03.05.2019, 19:04

Hallo,

eine alte Platte - aus der Jugendzeit - von Rod Stewart, die ich wegen des bluesgefärbten Rock ’n’ Roll und dieser geilen Stimme immer wieder gerne höre, weil man dabei so schön runterkommt:

Bild

Und wenn es mal so richtig krachen soll, für mich einer der besten Hardrocktitel überhaupt:

Tie Your Mother Down von der

Bild

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3339
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon chriss0212 » 14.05.2019, 08:05

Und etwas sehr feines aus der Carnegie Hall:

https://www.discogs.com/de/Chavela-Vargas-Chavela-Vargas-En-Carnegie-Hall/release/3837253


Viele Grüße... und nehmt ein Taschentuch mit zum Hörplatz ;)

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3099
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon easy » 15.05.2019, 15:56

Danke Chris,

hat mir sehr gut gefallen.Habe das komplette Album über Tidal durchgehört. :cheers:

Dieses Album hat mich heute gefesselt.
https://www.google.de/url?sa=i&source=i ... 4664154765

viele Grüße
Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 421
Registriert: 03.09.2012, 18:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Thomas K. » 19.05.2019, 16:10

Ich möchte hier auf das Erstlingswerk einer Frühvollendeten aus dem Jahre 1960 aufmerksam machen.
Wenig bekannt, aber neuerdings wieder zu erhalten.
Bild
allein schon wie Aretha hier das "It ain't necessarily so" als 19 Jährige raushaut, ist schon die ganze CD wert.
Der Klang ist trotz des alters der Aufnahme gut.

Viele Grüße
Thomas
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1330
Registriert: 12.03.2009, 14:46
Wohnort: Konstanz

Beitragvon hkampen » 19.05.2019, 20:07

Thomas K. hat geschrieben:Ich möchte hier auf das Erstlingswerk einer Frühvollendeten aus dem Jahre 1960 aufmerksam machen.


Hallo Thomas,

das Album enthält tolle Stücke wie Won't be long, Who Needs You? und Sweet Lover, was sich recht gut in die Liste ihrer erfogreichen Stücke einfügen lässt, allerdings dringt da auch schon die falsche Positionierung des Labels Columbia im Bereich Jazz-Pop/Crooner durch, wo sie sich nie ganz entfalten konnte. Das gelang ihr erst mit dem Wechsel zu Atlantic sieben Jahre später.

Abgesehen davon hat das Album einen ganz besonderen Reiz, weil ihr Gesang einen jugendlichen Biss hat.

Grüße
Harald
Bild
hkampen
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 116
Registriert: 12.02.2018, 00:40
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu Musikempfehlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fortepianus und 1 Gast