Hammond B3

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen

Hammond B3

Beitragvon ujaudio » 09.06.2018, 09:11

Ich liebe den Hammondsound und bin immer wieder auf der Suche nach guter Musik mit diesem Instrument (Wer einen guten Tipp hat: gerne). Konkret meine Frage:
Von Young/Powell/Vespestad gibt es eine CD "Anthem", die wie folgt beschrieben ist: Quality: FLAC 24 bits 44.1kHz - läuft das auf meinem Oppo? Auf einem normalen CD-Player wohl kaum.
Bild
ujaudio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 185
Registriert: 27.11.2010, 18:28
Wohnort: 78467 Konstanz

Beitragvon Marbello » 09.06.2018, 11:20

Falls du ihn nicht sowieso kennst würde ich dir Aufnahmen von Joey DeFrancesco
empfehlen.
Gruß
Bild
Marbello
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 83
Registriert: 16.06.2016, 16:10
Wohnort: Berlin

Beitragvon Mister Cool » 09.06.2018, 11:46

Ich liebe den vibrierenden B3 Sound!

Ich würde auch auf den Joey DeFrancesco und Jimmy Smith tippen

Bild

Von den jüngeren auf den Henry Cory
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 849
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon beltane » 10.06.2018, 05:16

Hallo Jürgen,

Jon Lord von Deep Purple nutzte als Instrument unter anderem die Hammond B3:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Jon_Lord
http://equipboard.com/pros/jon-lord

Bei welchen Stücken er sie einsetzte, kanm ich leider nicht sagen.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1753
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon ujaudio » 10.06.2018, 06:56

John Lord, Barbara Dennerlein und Jimmy Smith habe ich schon in meiner Sammlung. Danke für alle Hinweise.
Bild
ujaudio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 185
Registriert: 27.11.2010, 18:28
Wohnort: 78467 Konstanz

Beitragvon tp » 13.06.2018, 13:06

noch nicht genannt, aber äußerst nennenswert ist zu dieser Frage Larry Goldings.
Hier beispielsweise ein aktuell veröffentlichtes Album: https://www.highresaudio.com/de/album/v ... -toy-tunes
Bild
tp
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 14.02.2008, 08:12
Wohnort: München/Zentrum

Beitragvon tp » 13.06.2018, 14:50

ergänzend zu Deiner Frage:
"Quality: FLAC 24 bits 44.1kHz - läuft das auf meinem Oppo? "

Da ich nicht weiß, welches Oppo-Modell Du hast, kann ich Deine Frage nicht sicher beantworten. Vielleicht hilft es aber, daß ich über meinen Oppo Flac 24 bits bis 192 kHz abspielen kann.
Bild
tp
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 14.02.2008, 08:12
Wohnort: München/Zentrum

Beitragvon ujaudio » 14.06.2018, 18:21

tp hat geschrieben:ergänzend zu Deiner Frage:
"Quality: FLAC 24 bits 44.1kHz - läuft das auf meinem Oppo? "

Da ich nicht weiß, welches Oppo-Modell Du hast, kann ich Deine Frage nicht sicher beantworten. Vielleicht hilft es aber, daß ich über meinen Oppo Flac 24 bits bis 192 kHz abspielen kann.



Ich habe den G-Oppo 105
Bild
ujaudio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 185
Registriert: 27.11.2010, 18:28
Wohnort: 78467 Konstanz

Beitragvon tp » 16.06.2018, 15:25

Bei mir steht der Oppo 105D - in wie weit sich die beiden Geräte hinsichtlich der Performance ihres D/A-Wandlers unterscheiden, ist mir nicht bekannt.
Bild
tp
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 14.02.2008, 08:12
Wohnort: München/Zentrum

Beitragvon ToP3 » 16.06.2018, 16:35

Moin zusammen,
zum Oppo kann ich nichts beitragen.
Zu den Organisten: Pat Bianchi, (Dr.) Lonnie Smith.

Gruß, Udo
Bild
ToP3
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 48
Registriert: 10.11.2012, 16:10
Wohnort: Achim/Bremen

Beitragvon koslowj » 09.07.2018, 14:57

Wenn's auch Rock sein darf: Spooky Two von Spooky Tooth, 1969 (meine erste LP;-)

-- Jürgen
Bild
koslowj
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 36
Registriert: 24.06.2015, 00:26

Beitragvon Markus » 09.07.2018, 16:58

Niacin - Niacin
Laut und leider komprimiert (DR 8-12).

Viele Grüße
Markus
Bild
Markus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 259
Registriert: 02.12.2008, 21:33
Wohnort: 33378 Rheda-Wiedenbrück

Beitragvon Mister Cool » 10.07.2018, 07:03

Niacin?

Fantastische Empfehlung! Die Niacin „Krush“ hat sich sofort auf Die Spitze meiner lieblings-CDs katapultiert

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 849
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon Distel » 11.07.2018, 10:24

John Medeski - ist der Meister der Jazz B3 - und nebenbei hat er R&B im Blut!
Anhören lohnt!
lg
Sascha
Bild
Distel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 40
Registriert: 18.12.2017, 15:05
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Lefreck » 12.07.2018, 22:46

Hallo,
Besten Dank für eure Tipps hier und die damit verbundende Erweiterung meines musikalischen Horizontes. Das Album "Krush" von Niacin gefällt mir auch sehr gut und von John Medeski habe ich 2Alben gefunden bei Qobuz: "A different time" und "Out louder". Bin gerade bei Ersterem, 'ne B3 höre ich bis jetzt aber nicht da raus?

LG
Thierry
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 615
Registriert: 14.08.2011, 22:17
Wohnort: Luxemburg

Nächste

Zurück zu Musikempfehlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste