Horns Universum III Hornlautsprecher

Diskussion über aktive Schallwandler

Beitragvon Diskus_GL » 01.08.2018, 17:04

Hallo,

Danke ...

Grüße Joachim
Bild
Diskus_GL
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 556
Registriert: 14.03.2016, 21:35
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon shakti » 17.08.2018, 19:48

"schweres" kündigt sich an....

Da die meisten Hornlautsprecher im 5 stelligen Preisbereich im Bassbereich auf konventionelle Bass Systeme setzen haben diese alle das Problem, den Bassbereich mit den Horn gestützten MHT Bereich zu vermählen. So haben eigentlich fast alle Systeme, die ich in dieser Preisklasse kenne, die Eigenart, dass der Frequenzbereich unter 35hz, manchmal auch unter 50hz, dem Wirkungsgrad geopfert wird.
Manchmal wird (zB bei Avantgarde Acoustic) auch ein konventioneller aktiver Bass verwendet, der dann aber auch oft bereits bei 30hz aus dem musikalischen Geschehen genommen wird, da er ansonsten leistungsmäßig nicht mitkommt.

Insofern hat es mich bei der Horns Universum III auch nicht weiter gewundert, dass sich der Bassbereich recht früh verabschiedet. Die vorhandenen 15' sind eben auch hier primaer dem Wirkungsgrad geschuldet.

Da ich mit meinen früheren YG Anat II Ref prof aber einen Lautsprecher gewoehnt bin, der auch 16hz (bei minus 6db) wiedergeben konnte, fehlt mit bei einigen CD's dann aber doch der ultimative Tiefbasskick.

Will man diesen bei Hörnern dazu addieren, muss der Bassbereich schnell und Leistungsstark sein, idealerweise eben auch ein grosses Hornsystem sein.

Da ich ein solches nicht stellen kann (zumindest nicht in der aktuellen Möbelanordnung), fängt man an, sich verschiedene subwoofer anzuschauen.

Leider stellt man dann fest, dass die Schalldruckfähigen Exemplare zumeist auch bereits bei 30hz den -3db Punkt haben.

gerne haette ich aber einen Subwoofer, der auch 15hz wiedergeben kann, so ist dann zumeist auch unter 30hz sauberer Performance zu erwarten.

Natuerllich gibt es subwoofer, die das koennen, aber leider sind die meisten dann wiederum Schalldruck limitiert.

Letztendlich bin ich wie folgt fündig geworden:

- Velodyne 1812 Signature (UVP ca 15.000,-eur)

Ausstattung & technische Daten
Endstufen (Class D) 2500 Watt RMS, 6000 Watt Peak
Chassis 1x 18”* (15.2” Membrandurchmesser) 1x 12” (9.7” Membrandurchmesser)
Schwingspulen 3” Dual Tandem push-pull
Auslenkung 2” max. peak-to-peak
Magnet Struktur 19,5 Kg
Membrane Carbonfaser, beschichtet, mit ROHACELL® Kern
Frequenzweiche Hoch- und Tiefpass, Woofer-to-Woofer, volldigital und unendlich variabel
Raumanpassung Ja, Digital Drive™
Klangprogramme 6, digital gesteuert, einstellbar
Anti-Clipping Ja, digital gesteuert
Eingänge/Ausgänge Line, Speaker, Symmetrischer Eingang
RS-232 Interface Ja
Frequenzgang 15-120 Hz, +/-3dB
Subsonic Filter Digital gesteuert, unendlich variabel
Phase Digital kontrolliert, unendlich variabel
Fernbedienung mitgeliefert
Mikrofon mitgeliefert
Auto On/Off Ja, digital kontrolliert
Night Mode (Nachtmodus) Ja
High Gain Servo Ja
Verzerrungen < 1%, bei allen Pegeln
Gewicht 175 Kg
Abmessungen (H/B/T) 101,6 x 64,8 x 47 cm


Dieser subwoofer gehoert zu den wenigen 2 Wege subwoofern, was bei mir ganz gut passen koennte, da ich auch mal versuchen werde, den subwoofer sehr hoch (zB 200hz) zu trennen. Ansonsten erschient mir bei den vorhanden LS eine Trennung bei ca 70hz als realistisch, einfach mal ausprobieren.

Zu Velodyne subwoofern gehoert ja ueblicherweise ein Mikrofon, so dann man sich den aktuellen Frequenzgang der Uni III im Bereich unter 200hz mal anschauen kann , um dann die passende Uebergangsfrequenz zu bestimmen.

Aktuell ist der subwoofer fuer den Transport fertig gemacht, die 175kg wollen erstmal sicher transportiert werden.

Bin auf jeden Fall sehr neugierig, ob ich den Sub gut integriert bekomme, und wie mir das gefaellt. Ansonsten werde ich es mir sicherlich nicht nehmen lassen, den subwoofer auch mal in meinem Heimkino anzuschliessen....

Sobald ich den Sub da habe, werde ich ueber dessen Integration schreiben. Evtl in einem separaten thread.

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Händler
 
Beiträge: 2736
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon h0e » 17.08.2018, 19:54

Hallo Jürgen,

am Mittwoch konnte ich mir ein Bild von der Situation machen und wir hatten auch über die bevorstehende Sub-Integration gesprochen. Ich bin gespannt ob es gelingt den Sub in den schönen Hoch- und Mitteltonbereich der Horns zu integrieren.
So wird Dir wenigestens nicht langweilig. :mrgreen:

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1561
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Jupiter » 17.08.2018, 21:06

Hallo Jürgen,
Nachdem wir am Mittwoch hören konnten wie die Kombi klingt, bin ich überzeugt das es mit dem neuen Sub besser werden wird.
Mußte schmunzeln, dass der Sub eine Raumanpassung hat. :lol:
Wünsche Dir, dass die Raumanpassung gelingt.
Wenn die kleine Unstimmigkeit im Bass behoben ist, ist der Schmelz des MItteltonbereichs der mir sehr gut gefallen sicherlich mit noch mehr Schmelz wahrzunehmen.

Ich werde sicherlich auf meine alten Tage nicht zum Hornfan, die Höhen sind mir meist zu direkt.
Wie man es halt gewöhnt ist.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 643
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Thor_7 » 20.08.2018, 19:37

Was ein "männermäßiger" Sub. :)
Da musste ich direkt an Wilson Audios Thors Hammer denken...habe ich noch nie gehört, aber der Name gefiel mir. :)

Bin sehr gespannt auf deinen Höreindruck.

Lieben Gruß
Thorben
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 258
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitragvon Jazzical » 20.08.2018, 20:00

Preislich bist dann ja doch schon fast bei Cessaro angekommen :cheers:
Bild
Jazzical
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 64
Registriert: 15.01.2018, 19:55
Wohnort: Weeze - NRW - Germany - EU

Beitragvon shakti » 20.08.2018, 23:49

zumindest liege ich dann schon fast bei einem Kanal der Cessaro....
Bild
shakti
Aktiver Händler
 
Beiträge: 2736
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon shakti » 03.11.2018, 18:38

​Habe mich heute auf der AAA Messe in Krefeld lange mit Lukasz Lewandowski, dem Inhaber und Entwickler von Horns unterhalten koennen.

​Dies war sehr aufschlussreich, da ich mit ihm einiges erörtern konnte, welches ich hier fuer Besitzer und Interessenten der Horns Uni III zusammenfassen mag:

​- Das grosse Horn geht bis ca 250hz runter, dh die Trennunfrequenz liegt ungefähr in diesem Bereich

- Die Frequenzweiche fuer den Bassbereich befindet sich im Bassgehäuse, die Weiche hinter den Anschlüssen ist ausschliesslich fuer den MHT Bereich

​- Die InnenVerkabelung ist aus monokristallinem Silber in
​(jeh nach Chassis) verschieden dicken Solidcore Leitern verarbeitet

- Der Abstand des Downfire Basses zum Boden definiert den Pegel im Bereich um die 220h, dh eine Erhöhung der LS, was ich bei mir umgesetzt habe, reduziert den Pegel in diesem Bereich und laesst den LS schlanker klingen

- In dem externen Pegelanpasser sind keine klassischen Widerstände verbaut, bzw kein entsprechender WiderstandsPotentiometer, sondern es wird eine Spule "abgetastet".

- Der lineare Frequenzgang wird bei -8db Einstellung erreicht, die meisten Kunden wuerden aber -10 bis -12db bevorzugen.....
(bei mir sind aktuell -7,5db eingestellt, werde nun mal -8db probieren)

​- wir haben noch lange ueber die Horns spezifische Ausführung der Hörner an sich debattiert, die ein Hybrid aus bekannten Hornausführungen darstellen, aber , das muss ich leider zugeben, verlässt mich mein mathematisches Verständnis hinsichtlich der Wirkung auf den Austrittsschall.

​- Lukasz hoert die Horns Uni III am liebsten im Biamping mit regelbaren Endstufen (was ich nachvollziehen kann), ein bestes Set Up hat er wohl mal bei seinem spanischen Importeur erlebt, der mit einer kompletten Kondo Kette im BiAmping vorgeführt hat

​- Lukasz war auch sehr offen mit der Benennung der Chassis Lieferanten , bzw der Chassisbauteile Lieferanten, da er diese teilweise erst im Horns Werk komplettiert, dh er kauft die Chassis nicht fertig von der Stange, sondern hat eine eigene ChassisMontage. Da ich mir aber nicht sicher bin, ob er er hier die Namen seiner Lieferanten sehen mag, lasse ich diese mal unbenannt (gilt auch fuer den Innenkabellieferanten)

​Und nun hoffe ich, dass ich mein Gespraech in in 2 Wochen auf der High End Messe in Warschau fortführen kann :-)

​Gruss
​Juergen

Bild
shakti
Aktiver Händler
 
Beiträge: 2736
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon shakti » 18.12.2018, 16:02

Die Gespräche mit Lukasz Lewandowski haben mir verdeutlicht, dass meine Freiraumaufstellung mit ca 3m Wandabstand fuer die Horns Universum III nicht ideal ist. Er selber stellt die LS immer naeher zu Begrenzungswänden auf (siehe mein Avatar Bild), so dass ich mir heute die Mühe gemacht habe, die Uni III mal umzustellen, habe ja zum Glueck mehrere Räume, in denen ich Musik hoeren kann.

Nun stehen stehen Sie mit ca 1m Wandabstand, was den LS deutlich gut tut, der downfire Bassbereich rastet deutlich besser ein. Der LS ist augenscheinlich doch fuer "normale" Wohnzimmer gebaut worden.

Dann kann ich zur Weihnachtszeit noch was an ansteuernden Elektronik feilen, im Moment spielen ein paar Hypex Ncore 400, meine Verstaerker Allzweck"Waffe" , die an nahezu allen Lautsprechern ,die ich bis jetzt ausprobiert habe, einen passablen Klang ermöglicht.

Gruss
Juergen

Bild
Bild
shakti
Aktiver Händler
 
Beiträge: 2736
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Fujak » 18.12.2018, 18:52

Hallo Jürgen,

Deine Beschreibung vom eingerasteten Bassbereich lässt mich vermuten, dass Lukasz Lewandowski in der Berechnung der Bassabstrahlung und seines FGs die wandnahe Aufstellung bereits eingerechnet hat. Bei freierer Aufstellung müsste der Bass damit ein wenig dünner klingen. Wenn ich das richtig erkenne, dann sind Deine Horns vom "offiziellen" Hörraum in den Kinoraum umgezogen. Bezieht sich Deine Klangbeschreibung bezüglich der Klangunterschiede von voher/nachher jeweils auf eine Aufstellung im Kinoraum, oder ist in dem Unterschied auch der Raumwechsel enthalten?

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 6005
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon tom539 » 18.12.2018, 21:54

Hallo Juergen,

das überrascht mich jetzt ein wenig - fand die Abstimmung zuletzt bei unserer Oscar-Session doch sehr gut.
Und optisch passen die hORNS perfekt in das große Musikzimmer, im Kino sehen sie (jedenfalls auf dem Bild) doch etwas „gedrungen“ aus...

Muss mal wieder vorbeikommen... :wink:


Musikalische Grüße
Tom
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 198
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon shakti » 19.12.2018, 02:27

probiere im Moment halt einfach aus, der Winter lädt einfach dazu ein....

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Händler
 
Beiträge: 2736
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Mister Cool » 19.12.2018, 08:21

Hi,
tom539 hat geschrieben:Und optisch passen die hORNS perfekt in das große Musikzimmer


In dem tollen Musikzimmer (zumindest laut Fotos) würde alles, egal was man da aufstellt, ansprechend aussehen :-)

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 887
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon nemu » 19.12.2018, 10:09

Hallo zusammen,

ich weiß nicht was Ihr habt. Die Horns machen sich doch optisch gut im Kinoraum.

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 540
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon kottan » 20.12.2018, 02:12

Ja, aber Filme schauen kann man nicht mehr :shock:

Viele Grüße
Rainer
Bild
kottan
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 30
Registriert: 27.05.2013, 23:44

VorherigeNächste

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste