Nubert nuPro X

Diskussion über aktive Schallwandler

Beitragvon beltane » 03.01.2019, 18:50

Hallo zusammen,

Hifitest hat einen Testbericht der Nubert Nupro X-8000 veröffentlicht:

https://mobil.hifitest.de/test/aktivlau ... 8000_16940

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1875
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon beltane » 04.01.2019, 05:37

Hallo zusammen,

nachfolgend der Link zu einem weiteren Test der aktiven Nubert Nupro X-8000 veröffentlicht - veröffentlicht vom Hifi-Journal:

https://www.hifi-journal.de/testbericht ... -8000-test

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1875
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Hans-Martin » 05.01.2019, 03:07

Hallo Frank,
wenn ich bei vielen Berichten des zitierten HiFi-Journals die Bilder des Set-Ups betrachte, fällt mir auf, dass dort ein glatter, nackter Holzboden zu sehen ist. Unter solchen Umständen ist die Glaubwürdigkeit der Klangbeschreibung höchst gefährdet, vorsichtig formuliert. Die mag für einen gut präparierten Hörraum mit Teppich gelten, aber nicht für die im Foto dargestellte Situation. Neudeutsch: Alternative Fakten...
Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 6083
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon beltane » 05.01.2019, 10:24

Hallo Hans-Martin,

da teile ich Deine Einschätzung und sehe es genauso wie Du. Wenn ich allein an die klanglichen Änderungen denke, die bei mir der Wechsel zu einem hochflorigen Teppich gebracht hat, dann kann eine solche Hörumgebung wie auf den Bildern dsrgestellt (wenn denn dort der Hörtest stattgefunden hat) nur mit Vorsicht zu geniessen sein.

Wir hatten ja schon des Öfteren einen kurzen Austausch zu Aspekten der Eignung und Glaubwürdigkeit von Testberichten. Letztlich hilft da nur: Selber in passender Umgebung hören.

Ich selber lese nicht jeden von mir verlinkten Testbericht und wäge auch nicht ab, ob er passend sein könnte. Das schaffe ich zeitlich gar nicht und muss von jedem Leser selber geleistet werden. Wenn das hier gewünscht wäre, würde ich nur noch solche Berichte verlinken, die ich aus persönlichem Interesse gelesen habe und für nachvollziehbar halte.

Bisher scanne ich regelmäßig kurz die Veröffentlichungen der Onlinejournale und verlinke alle Tests, die ich zu aktiven Lautsprechern finde. Wenn dieses Vorgehen für unser Forum nicht hilfreich sein sollte, kann ich das Verlinken neuer Testberichte hier im Forum unterlassen.

Wie ist denn die Meinung der Forenten ganz allgemein dazu?

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1875
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon uli.brueggemann » 05.01.2019, 12:27

beltane hat geschrieben:Wie ist denn die Meinung der Forenten ganz allgemein dazu?

Weitermachen. Great job !

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3678
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Hans-Martin » 05.01.2019, 12:33

Hallo Frank,
Hinweise im passenden Thread auf Testberichte oder andere Veröffentlichungen, die Messungen oder andere Detailinformationen bringen, kann ich nur gutheißen. Verantwortlich für den fremden Inhalt ist ja nicht der Forent, der den Link gepostet hat, sondern der Autor.
Es muss aber auch erlaubt sein, zeitnah auf inhaltliche Schwächen oder Widersprüche hinzuweisen, die der weniger aufmerksame Leser beim oberflächlichen Lesen vermutlich nicht hinterfragt.

Als Audio und Stereoplay noch zur Stuttgarter Motorpresse gehörten, fand man 2 Redaktionen unter einem Dach, aber oft genug unterschiedliche Beurteilungen der selben Geräte oder LS. Die einfachste Erklärung wäre eine unterschiedliche Gewichtung der Kriterien, aber ich habe auch schon von Redakteuren gehört, dass der Text schon geschrieben war, bevor es zu einem sehr kurzen Hörtest im dafür vorgesehenen Raum kam. Auch ist es schon vorgekommen, dass beim Fototermin ein Lautsprecher zerlegt wurde und anschließend der Mitteltöner verpolt wieder montiert wurde, was danach zu einem kuriosen Hörergebnis führte. Und schließlich soll der Chefredakteur noch ein "Schlusswort" gesprochen haben (den gut zahlenden unverzichtbaren Anzeigengroßkunden im Blickfeld), was manchem Produkt eine stärkere Empfehlung als durch Qualität verdient einbrachte.

Ich lese gern stereophile.com, wo ausführliche Messergebnisse oft 2 Webseiten füllen, aber auch 2 Redakteure ihre Eindrücke aus ihren jeweiligen Hörräumen schildern. Da hat der Leser zumindestens schon mal 2 Meinungen und wird zum Denken angeregt - und die Messdiagramme vermitteln eine innewohnende Glaubwürdigkeit.
Sonst muss man mindestens 2 Berichte lesen, und vielen muss man unterstellen, dass eine kritische Auseinandersetzung mit dem Produkt zur Folge haben kann, dass man keine weiteren Produkte zur Begutachtung* bekommt.
Grüße
Hans-Martin

*Den Begriff Begutachtung darf man sprachlich analysieren, man könnte meinen, dass dem Wort GUT eine besonders zentrale Bedeutung zukommt, die über ACHTUNG gestellt wird. Was bedeutet Achtung hier eigentlich : Aufmerksamkeit oder Verehrung?
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 6083
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon beltane » 05.01.2019, 13:23

Hans-Martin hat geschrieben:Hallo Frank,
Hinweise im passenden Thread auf Testberichte oder andere Veröffentlichungen, die Messungen oder andere Detailinformationen bringen, kann ich nur gutheißen. Verantwortlich für den fremden Inhalt ist ja nicht der Forent, der den Link gepostet hat, sondern der Autor.
Es muss aber auch erlaubt sein, zeitnah auf inhaltliche Schwächen oder Widersprüche hinzuweisen, die der weniger aufmerksame Leser beim oberflächlichen Lesen vermutlich nicht hinterfragt.



Hallo Hans-Martin,

nicht nur erlaubt - solche Hinweise sind für eine kritische Auseinandersetzung mit Produkten unbedingt notwendig - Deinen diesbzgl. sehr detaillierten Blick schätze ich ausserordentlich! Threads zu Produkten sind ja genau dafür gedacht!

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1875
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Produktnarr » 05.01.2019, 13:25

Hallo Frank,

auch von mir die Bitte an Dich: poste bitte weiter!
Ich kann ja nach dem Testbericht selbst entscheiden, ob ich mich weiter mit den LS beschäftigen möchte.

LG
Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 95
Registriert: 07.08.2015, 18:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon chriss0212 » 07.01.2019, 20:07

Hallo Frank

Bitte weiter machen! Natürlich interessiert nicht jeder Beitrag aber ohne Dich würde ich vieles nicht kennen ;)

Danke und Gruß

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2796
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon beltane » 11.01.2019, 20:05

Hallo zusammen,

auch Fairaudio hat nun die Nupro X-8000 getestet:

https://www.fairaudio.de/test/nubert-nu ... r-mit-dac/

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1875
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon beltane » 11.01.2019, 20:11

Hallo zusammen,

Sound & Recording hat Messdaten der Nupro X-4000 online veröffentlicht:

https://www.soundandrecording.de/equipm ... 0-im-test/

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1875
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon beltane » 20.01.2019, 17:34

Hallo zusammen,

Das hifi journal hat einen Testbericht der Nubert Nupro X-3000 veröffentlicht:

https://www.hifi-journal.de/testbericht ... -3000-test

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1875
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Kawumm » 20.01.2019, 21:31

Der Test von Lowbeats

https://www.lowbeats.de/test-kompakt-ak ... ro-x-3000/

Worin ich mir immer noch sicher bin , findet ein grundsätzliches Downgrading auf 96 KHz über das DSP statt oder nicht ?
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 416
Registriert: 18.01.2016, 22:48

Beitragvon Hans-Martin » 20.01.2019, 21:47

Hallo Otto,

LowBeats hat geschrieben:Im Vergleich zur A-200 bietet die neue Elektronikeinheit der nuPro X-3000 doppelte Nenn- und Impulsleistung. Das schafft einen deutlichen Zuwachs an dynamischen Reserven (in Zahlen: 3dB). Ebenfalls verdoppelt (auf nunmehr 192 Kilohertz) hat sich die maximal akzeptierte Abtastrate bei Speisung über ihre digitalen Eingänge (interne Abtastrate zur Signalverarbeitung = 96 kHz).

Eindeutige Aussage - heißt: alles wird auf 96kHz umgesampelt.

Grüße
Hans-Martin

P.S. gerade fällt mirt auf der 2. Seite auf

LowBeats hat geschrieben:Kompakte Zweiwege-Lautsprecher mit relativ kleinem Menbrandurchmesser und großem Membranhub produzieren unausweichlich (akustisch bedingte) Intermodulationsverzerrungen. Der Grund: Das Schallfelld des Tiefmitteltöners moduliert dasjenige vom Hochtöner in der Frequenzebene (Doppler-Effekt).

Hmm, denn stimmt wohl doch, dass eine Bassreflexöffnung neben dem Hochtöner kontraproduktiv ist?
Und in einem Madrigalchor stört der Bass die Sopranistin ...
Oder doch nicht?
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 6083
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Kawumm » 22.01.2019, 08:04

Hans-Martin hat geschrieben:Hallo Otto,

LowBeats hat geschrieben:Im Vergleich zur A-200 bietet die neue Elektronikeinheit der nuPro X-3000 doppelte Nenn- und Impulsleistung. Das schafft einen deutlichen Zuwachs an dynamischen Reserven (in Zahlen: 3dB). Ebenfalls verdoppelt (auf nunmehr 192 Kilohertz) hat sich die maximal akzeptierte Abtastrate bei Speisung über ihre digitalen Eingänge (interne Abtastrate zur Signalverarbeitung = 96 kHz).

Eindeutige Aussage - heißt: alles wird auf 96kHz umgesampelt.

Grüße
Hans-Martin




Guten Morgen Hans Martin

Danke für die Bestätung das die analoge Eingänge eine ( zusätzliche ) 96 kHz Wandlung durchlaufen.

Bedeutet im praktischen Handling , bei Erwerb der X Serie , ist der vorhandene DAC überflüssig .
Was nur wenn der vorhande DAC eine bessere Wandlung vollzieht , als der externe DAC . Die Topologie des externen DAC lässt nichts Gutes vermuten .

Wie groß ist der Abstand des HT zu TMT und Bariton zur Sopranistin , am letzten Mittwoch war es bei Carmina Burana im Gasteig schon ein bisserl mehr , als auf einer Schuhkarton Box.

Die Aufstellungsbreite des Chores entsprach ungefähr der Tiefe des Orchesters und davor befanden sich meine Lauscher
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 416
Registriert: 18.01.2016, 22:48

VorherigeNächste

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste