Lautsprecherempfehlungen erbeten

Diskussion über aktive Schallwandler

Lautsprecherempfehlungen erbeten

Beitragvon Melomane » 12.02.2018, 20:41

Hallo,

für meinen Zweitwohnsitz bin ich auf der Suche nach für meine Ohren passenden Lautsprechern. Der Raum ist der übliche Rechteckkasten mit ca. 20 qm. Im Moment spielen da die Adams A7 mit dem zugehörigen Sub 7. Für U-Musik geht das auch recht gut. Aber Klassik geht nicht wirklich. Für mein Empfinden agiert das Dreigestirn viel zu langsam. So wie ich mich kenne, möchte ich Lautsprecher mit ordentlich Wirkungsgrad, so dass auch Röhrenendstufen die Pferdchen zum Laufen bekommen können. Aber es dürfen auch gerne Aktivboxen sein, wenn die es denn können. Die Entscheidung ist noch völlig offen, ob aktiv oder passiv. Ich höre ja ganz gerne auch mit Spendor, weil die mich auch emotional mitnehmen können. Aber flüchtiges Befragen der Suchmaschine erweckte den Eindruck, dass Spendor nicht mehr "aktiv" unterwegs ist. Tja, auch wenn hier die Gefahr gegeben ist, dass der Popcornverbrauch exorbitant ansteigt, bitte ich doch um gewissermaßen Brainstorming und Nennung möglicher Kandidaten. Ich bin zu lang raus aus der Szene, weil ich im Erstwohnsitz seit Jahren "angekommen" bin.

Herzlichen Dank im voraus für Anregungen.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Tinitus » 12.02.2018, 22:32

Hallo Jochen,

hast Du ein Budget? Dürfen es auch gebrauchte sein? Bei 20 m² gehe ich davon aus, dass die LS nicht so tief nach unten müssen, da es dann eh nur Ärger mit Modenanregung gibt oder siehst Du das anders?

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 796
Registriert: 10.11.2013, 22:48

Beitragvon Horse Tea » 12.02.2018, 22:53

Hallo Jochen,

in welchem Preisbereich möchtest Du Dich bewegen? Wie stehst Du (passiven :oops: )Flächenstrahlern gegenüber, die ich als besonders geeignet für klassische Musik erlebe? Wenn man es richtig anstellt, gehen die auch mir Röhren und, auf Grund des oft nicht extrem pegelstarken Basses, halten sich die Moden in Grenzen.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 511
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Melomane » 13.02.2018, 08:43

Hallo ihr beiden,

ich bin preislich recht gut gefahren mit der Spanne ca. 1500 - 3000. Ich habe diverse Lautsprecher(konzepte) im Bekanntenkreis oder auf Messen gehört. Viele davon waren ansprechend im Sinne von "Whow, was kann man da alles hören! Ich wusste gar nicht, was alles auf dem Tonträger enthalten ist!" Das gilt auch für gehörte Flächenstrahler. Stax-KH in groß sozusagen.
Emotional wirklich "mitgenommen" haben mich aber nur Spendor und Klipsch. Die stehen nun auch bei mir am Erstwohnsitz. (Letztlich also auch eine Frage der Gewöhnung.) Die Klipsch sind zu groß, um sie an den Zweitwohnsitz mitzunehmen. Die Spendor bekommen noch ihre Chance. Sind die A5, also passive Standboxen. Wenn die auch am Zweitwohnsitz "floppen", muss halt was anderes her.

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon shakti » 13.02.2018, 17:09

aktuell gibt es die Verity Parzival zu VB 3000,- gebraucht zu kaufen,
ein extrem guter und Roehrendreundlicher Lautsprecher mit musikalisch mitnehmendem Klang.
Zu dem Preis mehr als spannend!
Gruss
Juergen
(ebay-kleinanzeigen, sind sxhon laenger inseriert)
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2550
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Jupiter » 13.02.2018, 20:21

Hallo Jochen,
Ich möchte mich mit einer Empfehlung bzgl. LS zurückhalten, wenn vorher nicht geklärt ist in wie weit dein Raum akustisch bearbeitet wird.
Bist du bereit in diese Richtung aktiv zu werden.
Möchtest du elektronische Helferlein einsetzen?

Zunächst stelle ich mir die Frage welche Art von LS verträgt dein Raum.

Angenommen dein Raum erfüllt im Nachhallverhalten nicht die HiFi Norm, was würdest du von einem LS dann erwarten ?
In einem 20 m2 Raum kann es schnell dröhnig werden.

Im Hochtton breit strahlende LS werden bei seitenwandnaher Aufstellung die Phantommitte schwächer ausbilden als Studiomonitore.
Gerade bei Klassik möchte ich die Auflösung des Orchesters vor mir sehen können und kein Gemisch aus Tönen.

Wie weit stehen die LS von Frontwand und Seitenwand entfernt, wo ist dein Sitzplatz, im gleichseitigen Dreieck, Nähe der Rückwand, stehen Möbelstücke im gleichseitigen Dreieck?

Je näher die LS an Frontwand bzw Seitenwand stehen umso stärker werden die Reflektionen sein.

Soll das Zimmer dem Musikhören angepasst werden oder sollen die LS die Zimmereinrichtung ergänzen, wo liegt dein Schwerpunkt?

Mein Vorschlag wäre daher, mach ein Bild vom Hörraum inclusive Einrichtung und teile mit wo die LS deiner Meinung nach stehen sollen.

Kann jemand aus dem Bekanntenkreis eine Messung mit provisorische LS durchführen.

Die Profis hier im Forum können dann zunächst einiges ausschließen.
Möglicherweise kommt man auch mit einem Ausschlussverfahren ein Stück weiter.

Je weiter die LS von Seiten–und Frontwand entfernt stehen umso geringer werden die Probleme sein.

Wir regen uns immer darüber auf, dass viele Verkäufer ihre Gerätschaften verkaufen wollen, ohne uns zu fragen was den LS in unserem Hörzimmer raumakustischer erwartet, unter Umständen bekommen wir dann den LS den der Verkäufer verkaufen möchte und nicht den LS der unsere Ohren verwöhnt.

Ich weiß, Raumakustik ist nicht unbedingt des Hörers liebstes Kind, allerdings ist sie der Weg zum Erfolg.

Sollten die obigen Fragen für Dich so oder so geklärt sein würde ich Studiomonitore für eine Abhörentfernung von max 2 m empfehlen.
Seitenwandabstand ca je 100 cm Frontwandentfernung der LS ca 170 cm plus minus, Auslöschung wirst du sowieso haben.
Je weiter dein Sitzplatz von der Rückwand entfernt ist umso besser.

Ich könnte mir vorstellen, dass jetzt einige LS aus dem Raster fallen.

Für die Zweitwohnung könnte ich mir aktive LS mit Streamer und NAS vorstellen, erleichtert das Arbeiten mit elektronischen Helferlein.

Vinyl wäre dann immer noch im Haupthaus zu genießen.

Ich hoffe, das war jetzt nicht Zuviel des gutgemeinten Ratschlags, man kann damit auch manchen erschlagen.
Mit den Besten Grüßen und viel Erfolg.


Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 537
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon SolidCore » 13.02.2018, 20:41

Hallo Jochen

Da du bereits die ADAM als aktive Monitore in dem Raum hörst, und etwas Charm vermisst,
was ich nachvollziehen kann, werfe ich auch mal einen Klassiker ins Rennen.
Die Dynaudio Contour 1.4, oder deren Nachfolger. Für 20m² mehr als ausreichend, im Bass bedeutend potenter als sie aussehen, und immer auf der angenehmen Seite, obwohl sie bei bis zu zehnfach teureren Geräten im Klang mühelos mitwachsen. Sie limitieren nicht die Kette, die sie beliefert.
Das wär dann für mich so der Gegenspieler zu dem Adams.

Gruss
Stephan
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 463
Registriert: 12.12.2014, 11:38

Beitragvon Vittorio » 13.02.2018, 21:58

Hallo Jochen,

schade, dass es mit dem bestehenden Equipment auf Anhieb nicht klappt. Trotzdem sehe ich diese zwingende Veränderung als eine Verbesserungsmöglichkeit.

Wenn ich Deine Klangvorlieben richtig einschätze, könnte eine Harbeth M30.2 für den Wohnsitz gut passen. Die Box habe ich neulich auf den HiFi-Tagen in HH kurz angehört und war von der Musikdarstellung recht angetan. Aus meiner Sicht könntest Du mit der Box einen klanglichen Schritt nach vorne schaffen, ohne dabei Gefahr zu begehen, Deine persönliche Musikwelt verlassen zu müssen.

Beste Grüße
Vittorio
Bild
Vittorio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 340
Registriert: 11.01.2011, 01:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Fujak » 13.02.2018, 21:59

Hallo Stephan,

wenn ich Jochen richtig verstanden habe, dann meint er nicht die Adam A5 sondern die gleiche Modellbezeichnung von Spendor.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5868
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Melomane » 13.02.2018, 23:23

Hallo,

so ist es:

Adam A7
Spendor A5

Um auf den Rest eurer Beiträge einzugehen, ist es mir heute zu spät. Morgen mehr.

Nur eines: Nachfolger der Dynaudio 1.4 wäre die 20?

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Melomane » 14.02.2018, 09:32

Hallo in die Runde,

dann wollen wir mal:

Harald: Der Raum ist im Moment nicht das vordringliche Problem. Vielmehr ist es die tonale Ausrichtung der Adam-Monitore. Ich habe die bislang immer gern genutzt, um Aufnahmen auf den Zahn zu fühlen. Das ist ihr Ding. Aber für langzeittauglichen Musikgenuss sind's für meine Ohren nicht geeignet. Und das ist auch nicht ihr Einsatzgebiet als Studiomonitore. Insbesondere nerven mich unnatürlich anmutende (hohe) Streicher. Das geht vmtl. auch auf das Konto der Adam-Hochtöner. Den Violinenpart stellen etwa meine Spendors mit der entsprechenden Ansteuerung für mich deutlich angenehmer dar. (Inwieweit diese Darstellung einer realen Violine nahe kommt, ist hierbei nicht das Thema.)

Vittorio: Ja, Harbeth sind mir auch im Hinterkopf als Spendorderivate. Tests, die ich in den letzten Jahren über Lautsprecher dieser Firma gelesen habe, lösten aber bislang nicht uneingeschränkte Begehrlichkeit aus. Ich werde nach aktuelleren Beiträgen suchen.

Frage an alle: Wo kann man im Saarland und den angrenzenden Regionen HiFi-Geschäfte finden, die Gerätschaften dieser Preisregionen anbieten und vorführbereit haben?

Danke schon zwischendurch an alle zum Thread Beitragenden. :cheers:

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Nordlicht » 14.02.2018, 10:07

Hallo Jochen

ich habe bei einem Bekannten in der Nähe von Hamburg die neue Cortex 15S von Abacus gesehen und gehört. Das ist eine kleine schlanke Standbox mit 95 cm Höhe. Sie klingt sehr hochauflösend und erwachsen. Ist Vollaktiv und kostet neu nur 2290 €. Für das Gebotene wirklich günstig.

https://www.abacus-electronics.de/produ ... s-274.html

Besonders in weiss sieht sie sehr schön und wohnraumfreundlich aus.

Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 196
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon spendormania » 15.02.2018, 13:21

Hallo Jochen,

bin ja auch begeisterter Spendor User 8) .

An Deiner Stelle würde ich mir mal die KEF LS 50 (wireless) anhören.

VG
Ludger
Bild
spendormania
inaktiv
 
Beiträge: 26
Registriert: 30.11.2016, 15:48


Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste