Lyravox Karl, Karlos & Karlotta

Diskussion über aktive Schallwandler
grobian.gans
Aktiver Hörer
Beiträge: 549
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitrag von grobian.gans »

cay-uwe hat geschrieben:Toll, dass es noch Hersteller gibt, die sich an "Männerboxen" trauen :wink:
Ja, die Karl ist wirklich groß. Aber Karlotta und Karlina sind mit 109 cm im Rahmen. Sie wirken sehr elegant. Und die Karlos ist ja fast ein Regal-Lautsprecher :mrgreen:
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2229
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo zusammen,

das Lite Magazin hat einen Test zur Lyravox Karlos veröffentlicht:

https://www.lite-magazin.de/2018/11/hig ... mit-style/

Viele Grüße

Frank
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 3633
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Wobei man bei so einem Satz schon etwas schmunzeln muss:
Um die Mitten und Bässe kümmert sich ein maximal großer Woofer, dessen Membran sage und schreibe 25 Zentimeter durchmisst.
Was würden die denn bei einem Setup aus 2* 15" pro Lautsprecher schreiben??

Viele Grüße

Christian
Bild
Lauscher
Aktiver Hörer
Beiträge: 366
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Lauscher »

chriss0212 hat geschrieben:Wobei man bei so einem Satz schon etwas schmunzeln muss:
Um die Mitten und Bässe kümmert sich ein maximal großer Woofer, dessen Membran sage und schreibe 25 Zentimeter durchmisst.
Was würden die denn bei einem Setup aus 2* 15" pro Lautsprecher schreiben??

Viele Grüße

Christian

genau das gleiche habe ich mir auch überlegt.

Aber irgendetwas muss der Autor ja schreiben um seine Seite voll zu bekommen :wink:

Viele Grüße
Jens
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2229
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo zusammen,

Lowbeats hat einen Testbericht über die aktiven Lautsprecher Karlos veröffentlicht:

https://www.lowbeats.de/lyravox-karlos- ... etro-chic/

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2229
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo zusammen,

Lyravox bringt die bisherigen aktiven Lautsprechermodelle nun auch ohne Streamingmodul raus mit einer optimierten Elektronik:

http://www.av-magazin.de/frontpage.447+ ... cc4.0.html

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2229
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo zusammen,

nachfolgend der Link zu einem Testbericht der Lyravox Karlina Pure - erschienen auf hifitest:

https://mobil.hifitest.de/test/aktivlau ... pure_18050

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2229
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo zusammen,

Likehifi hat einen Testbericht der aktiven Karlina Pure veröffentlicht:

https://www.likehifi.de/test/lautsprech ... d-systeme/

Viele Grüße

Frank
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
Beiträge: 549
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitrag von grobian.gans »

Hallo,

konnte die LS auf den SWD Hifitagen anhören. Ganz großes Kino! 8)

Grüße

Hartmut
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2229
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo Hartmut,

für die nicht Pure Versionen kann ich das bestätigen. Die konnte ich auf der High End 2018 hören. Die Pure Modelle konnte ich mir bisher noch nicht anhören.

Viele Grüße

Frank
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
Beiträge: 549
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitrag von grobian.gans »

Hallo Frank,

die Pure Modelle legen noch eine Schippe drauf. Ich bin sehr begeistert von den Kerlchen :D

Grüße

Hartmut
Bild
Jens
Aktiver Hörer
Beiträge: 73
Registriert: 12.07.2013, 16:24
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Jens »

>>>>26 cm durchmessendem Tiefmitteltöner und einer 30 mm großen Hochtonkalotte ist selten

>>>>Sie klingt hervorragend und übernimmt – das war in diesem Falle wichtig – bereits bei 1.800 Hertz das Geschehen

Der LS kann ja gut klingen, aber das ist viel typisches Magazin- blabla in den o.g. Testberichten. Wie der Vorredner sagte... irgendwie muss er die Seite vollbekommen :D

Nebenbei- eine Trennfrequenz von 1800Hz haut mich nicht vom Hocker. Es wird zu einer recht deutlichen Bündelung im Bereich um die Übernahmefrequenz zwischen dem 26cm TT und der Lotte führen.. und das muss nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal sein...

Schick schauen sie aus aber technisch... nichts neues unter der Sonne.

LG
Jens
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 3633
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Hallo Jens
Nebenbei- eine Trennfrequenz von 1800Hz haut mich nicht vom Hocker. Es wird zu einer recht deutlichen Bündelung im Bereich um die Übernahmefrequenz zwischen dem 26cm TT und der Lotte führen.. und das muss nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal sein...
Ich denke nicht, dass ein 26cm Bass bei 1,8 kHz schon so stark bündelt, dass man ihn nicht mit einer 30mm Kalotte kombinieren könnte...

Und können nur technische Neuerungen gut klingen?

Hast Du den Lautsprecher schon gehört?

Grüße

Christian
Bild
Jens
Aktiver Hörer
Beiträge: 73
Registriert: 12.07.2013, 16:24
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Jens »

Nein... nicht gehört daher die Aussage... *kann gut klingen*

Ich trenne zwischen einem 20cm TT und einer grossen Kalotte bei 1100Hz um auch unter grossem Winkel Bündelung zu vermeiden... insofern ist das nicht unbedingt eine Neuerung bei 1800Hz zu trennen. Ein 26cm bündelt halt schon recht viel... aber wenn die Jungs das gut gemacht haben kann es schon klappen. Aber wiegesagt- weit entfernt von Neuerung...
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 6785
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Hallo Jens,
ich bin da bei dir. Es gibt schon seit 50 Jahren extrem viele erfolgreiche Lautsprecher mit 20cm Tieftöner und Übergangsfrequenz über 2kHz, während es nur vergleichsweise Ausnahmelautsprecher mit 25cm oder darüber gibt, die auf anderere Weise überzeugen können, dazu zähle ich überwiegend wirkungsgradstarke LS, die recht deutlich über 90dB/W/m liegen.
Bei Aktivbetrieb ändert sich der Zugriff auf den Mitteltonbereich, nur so kann ich Hanno Sonders Begeisterung für die ESS AMT 1b interpretieren. Mit der Original-Passivfrequenzweiche gewinnt dieser LS heute keinen Blumentopf mehr, die Auflösung ist, sagen wir es diplomatisch: ist nicht mehr zeitgemäß wettbewerbsfähig. Eine leichtere Membran mit geringerem Duchmesser kann da mehr leisten.
Grundton Omni, Oberton Dipol, beides Aktiv angesteuert, dazu Aroioso Streamer mit Acourate, sollte ich vielleicht mal ausprobieren. Leider habe ich die Sicken der Passivmembranen mangels beschaffbaren Materials noch nicht ersetzen können, die der Tieftöner allerdings schon, und der Rest liegt bereit.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Antworten