Was taugt Bang & Olufsen wirklich?

Diskussion über aktive Schallwandler

Beitragvon Hans-Martin » 13.01.2018, 23:22

Hallo Oliver,
demnach müsste diese Lokalisations-Kodierung in der Aufnahme bereits enthalten gewesen sein, um nicht als Zufallsergebnis falsch interpretiert zu werden.
Aber die Aufnahmen werden mit/für das gleichseitige Dreieck abgemischt.
Wie passt das zusammen?
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5494
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Hybrid-OLI » 13.01.2018, 23:30

Leider habe ich versäumt, mir die Aufnahme näher anzusehen.
Es kann schon sein, daß hier mit der "passenden" Abmischung etwas getrickst wurde.


Sobald ich das System wieder mal höre, werde ich eigene Aufnahmen die ich gut kenne,
zum Test verwenden.
Aber selbst wenn die erstaunliche "diagonale" Raumabbildung der Aufnahme geschuldet war,
tut das meiner Topbewertung des Systems keinen Abbruch. :)
Bild
Hybrid-OLI
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 104
Registriert: 15.02.2017, 20:23

Beitragvon Diskus_GL » 13.01.2018, 23:33

Hallo,

warum soll das nicht gehen - bei manchen Aufnahmen höre ich auch Instrumente neben mir... das erklärt sich über die Reflexionen und der Abmischung.
Das man sowas zu Hause hört, heißt ja noch nicht, das es auch bei der Aufnahme so war (wenn denn überhaupt zwei Mikros verwendet wurden) oder das es so abgemischt wurde...
Die Frage ob das zu Hause "richtig" oder "falsch" interpretiert wird ... stellt sich doch gar nicht.. man hört es und hat die Illusion, egal ob es bei der Aufnahme - oder Abmischung - so war, gewesen sein könnte oder eben nicht.

Grüße Joachim

PS.: Viel schwieriger für Anlagen ist es zwei Interpreten die auf 12Uhr- und 13Uhr-Positionen sind (oder beide auf 12Uhr aber hintereinander) zu unterscheiden...
Bild
Diskus_GL
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 510
Registriert: 14.03.2016, 21:35
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Hans-Martin » 13.01.2018, 23:47

Diskus_GL hat geschrieben: (oder beide auf 12Uhr aber hintereinander) zu unterscheiden...

Hallo Joachim,
wenn du die ganze nachträglich zugefügte Diffusgrütze rausnimmst, könnte das auch gelingen (Stichwort ungestörte ITDG der Aufnahme), wäre tatsächlich die Aufnahme tatsächlich diesbezüglich mit echten Informationen versehen.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5494
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon chriss0212 » 13.01.2018, 23:58

Uhhh.

Ok.. ich wähnte die Uhr liegend auf dem Boden ;)

Unter den Umständen wäre ich froh. Wenn mein Setup das könnte!!!

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2317
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Diskus_GL » 14.01.2018, 00:29

Hallo Hans-Martin,

meine Anlage kann das ...zunehmend besser ...auch dank der entsprechenden Reflexionen.
Aber ich kenne genügend Anlagen, die das nicht können - und es sind keine "Billig-Geräte" - solche "schwierigen" Bühnendarstellungen sind für mich immer ein guter Test für Anlagen/Raum-Kombinationen

Grüße Joachim
Bild
Diskus_GL
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 510
Registriert: 14.03.2016, 21:35
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon chriss0212 » 14.01.2018, 00:47

Hallo joachim...

Nur um sicher zu gehen... wir reden nicht von links rechts sondern oben unten. Du kannst bei dir verlässlich heraushören, ob ein Musiker auf dem Boden sitzt oder auf einer Bühne steht?

Dann wirklich Respekt!

Ich habe schon manchmal das Gefühl, dass etwas räumlich höher oder tiefer spielt. Aber zu sagen das ist 9:00 Uhr oder 13:00 Uhr... ne... das hatte ich ich nie. Ich kann mir auch die Gegebenheit nicht vorstellen wo Musiker in dieser Anordnung zu mir spielen sollten. Also wie und wo wird so etwas aufgenommen?

Und... zur Sicherheit... wir reden nicht von Q Sound oder ähnlichen Effekten.

Und: ich will wirklich nicht ausschließen, dass das geht! Ich kann es mir nur nicht vorstellen!

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2317
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon chriss0212 » 14.01.2018, 11:34

Je länger ich mir die Uhrzeit Lokalisation durchlese... um so mehr glaube ich, dass es hier definitionsprobleme gibt... zumindest für mich ;)

Also links rechts soll es ja nicht sein, womit je eigentlich nur oben unten bleibt... aber wie ist denn 9:00, 12:00 und 13:00 Uhr gemeint.

Uhr hängt hinter dem Hörplatz an der Wand?

Dann wäre 9:00 Uhr unten links, 12:00 Uhr Mitte Oben, 13:00 Uhr oben leicht rechts.

Wie viel Uhr ist denn... das Zentrum?

Also wie späht ist es bei Euch?

Grüßle

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2317
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Hans-Martin » 14.01.2018, 12:11

chriss0212 hat geschrieben:Wie viel Uhr ist denn... das Zentrum?

Also wie späht ist es bei Euch?

Hallo Christian,
es ist hoffentlich nie zu spät... :cheers:
Bezüglich der Uhr ist sicherlich die Transversalebene gemeint, mit 0 Uhr vor der Nase, die Zeiger drehen sich um die Sagittalachse, das Zentrum kann aber auch abweichend definiert werden.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5494
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Diskus_GL » 14.01.2018, 15:00

Hallo,

ich habe die Uhr als auf dem Boden liegend betrachtet - also nicht die Höhe sondern die Richtung in der waagerechten Ebene.
9 Uhr wäre als eine Ortung links neben dem Hörplatz 12Uhr wäre die Mitte zwischen den Boxen.

Unterscheidungen der Höhe gibts allerdings durchaus auch, allerdings nicht so ausgedehnt wie in Breite und Tiefe - aber das war hier von mir nicht gemeint.

Grüße Joachim
Bild
Diskus_GL
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 510
Registriert: 14.03.2016, 21:35
Wohnort: Bergisch Gladbach

Vorherige

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste