Abacus Trifon Serie

Diskussion über aktive Schallwandler

Abacus Trifon 5X in Kürze als Testpaket ...

Beitragvon versuchstier » 14.07.2016, 12:14

Gerade auf der ABACUS Homepage entdeckt:

http://www.abacus-electronics.de/40-0-A ... esten.html

Testpaket 2x ABACUS Trifon 5X Aktivboxen (weiß)

1 Satz diverse Anschluss- u. Verbindungskabel, Stecker, Adapter etc.
1 Anleitung
Coming soon ...
(Versand in 2 Flightcases, nur mit zwei Personen zu handeln)

Da bin ich ja mal auf den Preis der Teststellung gespannt :wink:

Gruß Wolfgang
Bild
versuchstier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 187
Registriert: 05.10.2011, 15:29
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Michaellang » 14.07.2016, 19:30

Die Preisgestaltung des Testsets sind bei Abacus sehr fair gestaltet. Die richten sich nach den Versandkosten plus Aufwand und jeweiliger Verpackung. Von daher kommt es halt drauf an, was es für einen Aufwand bedeutet 2 Flightcases in der Größe zu versenden...

Gruß,
Michael
Bild
Michaellang
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 82
Registriert: 21.08.2014, 17:41

Beitragvon voider78 » 18.11.2016, 20:00

Hallo zusammen,

hat jemand die Abacus Triton 5s und 5x schon mal verglichen mit anderen Lautsprechern in der Preisklasse. Ich überlege schon seit längerem, ob ich den Schritt zu den 5s wage und sie mal probehöre? Nun sind die 5x auf dem Markt und kosten gleich 2.000€ mehr. Auf Papier scheint es nur mehr Leistung zu sein, aber sicherlich ist da mehr.

Nun ist die Frage, ob ich bei Abacus bleibe oder auch andere Lautsprecher in der Preiskategorie ausprobiere. Ic hatte ja damals bei der Preisklasse unter 3.000€ recht viel probiert und empfand die Abacus mit Abstand am besten und liebe sie eigentlich immer noch. Aber beim Schwärmen der anderen Abacus Fans fängt man halt an zu grübeln :-)

Liebe Grüße,
Timur
Bild
voider78
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 154
Registriert: 01.03.2013, 13:32
Wohnort: Hamburg

Beitragvon beltane » 18.11.2016, 20:13

Hallo Timur,

die 5x weißt im Vergleich zur 5s neben einer käftigeren Endstufe auch (mit Ausnahme des Hochtöner) komplett andere Treiberbestückung auf. Ich könnte mir vorstellen, dass damit ein besseres Bassfundament und ebenfalls eine bessere Auflösung verbunden ist.

Preislich ähnlich wie die 5x liegt bspw. die Neumann KH 420 oder die Genelec 8260.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1459
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon voider78 » 18.11.2016, 20:56

Vielen Dank Frank! Die KH 420 sind durchaus interessant und würden ohne großes Umstellen den Platz mit den APCs tauschen können. Allerdings wirken die 5s und 5x deutlich imposanter. Wird aber eher was für 2017 werden.
beltane hat geschrieben:Hallo Timur,

die 5x weißt im Vergleich zur 5s neben einer käftigeren Endstufe auch (mit Ausnahme des Hochtöner) komplett andere Treiberbestückung auf. Ich könnte mir vorstellen, dass damit ein besseres Bassfundament und ebenfalls eine bessere Auflösung verbunden ist.

Preislich ähnlich wie die 5x liegt bspw. die Neumann KH 420 oder die Genelec 8260.

Viele Grüße

Frank
Bild
voider78
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 154
Registriert: 01.03.2013, 13:32
Wohnort: Hamburg

Beitragvon beltane » 18.11.2016, 22:10

Hallo Timur,

leider konnte ich die KH 420 noch nicht selber hören. Die verfügbaren Testberichte und Messungen sowie Hörberichte lassen aber bei aller Vorsicht bei der Nutzung solcher Berichte darauf schließen, dass die KH 420 auch im Bassbeteich über ein ausreichendes Leistungsvermögen verfügen. Ob man sie optisch mag, ist eine andere Frage.

In dieser Preiserange würde ich die Kandidaten vor einem Kauf in Ohrenschein nehmen..... :cheers:

Viel Spaß bei der Suche und viele Grüße

Frank

P.S.: Weitere Hersteller aktiver Lautsprecher dieser Preisrange wären bspw. Dynaudio, KS Digital Home
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1459
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon das Leo » 23.11.2016, 15:35

Moin alle miteinander,

da Ich in meinem Vorstellungsthread davon berichtet habe, dass ich sowohl die Trifon3 als auch deren etwas größere Schwester, die Trifon5S zur Verfügung habe, wollte ich mal meine Erfahrungen im direkten Vergleich einwerfen.

Alle Aussagen sind auf meine persönlichen Erfahrungen in meinen Hörräumen bezogen.

Generell gesehen haben beide einen ziemlich identischen Charakter, so solls ja auch sein.
Dennoch hat die 5S ob ihres eigenständigen Mitteltöners bei Lautstärken, die den normalen Hörpegel überschreiten einen kleinen Vorteil, der sich in etwas entspannterer Darstellung im Grundton niederschlägt. Das überrascht jetzt nicht wirklich, kommt aber eh meist nicht zum tragen. Jedenfalls nicht bei mir in meinem knapp 13m² kleinen Hörraum. Der generelle Maximalpegel ist logischerweise auch höher, das ist ja einer der Gründe warum es die 5S gibt. :lol:

Ebenso klingt die 5S minimal ausgewachsener, gerade in entsprechend größeren Hörräumen, in denen die Musik Platz hat sich auszubreiten. Die virtuelle Bühne wirkt etwas breiter und tiefer, was sicherlich auch der größeren Membranfläche geschuldet ist. Dabei regt sie im Vergleich zur 3er den Raum etwas stärker an, was die Aufstellung in unseren Räumen etwas schwieriger macht.

Ansonsten kann ich zwischen den beiden keine gravierenden Unterschiede ausmachen. Weder in meinem Raum noch im Wohnzimmer, in dem mein Vater seine Anlage stehen hat, welches doch deutlich größer ist.
Zudem kann ich sagen, dass weder ich, noch mein alter Herr eine der beiden klanglich bevorzugen würde. Da ist dann der Pegel ausschlaggebend und die vermeintliche Kinotauglichkeit. Eventuell auch die Optik, die ist aber wirklich das allerletzte Maß nach dem wir messen. :D


mit freundlichen Grüßen

Leo
Bild
das Leo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 32
Registriert: 18.11.2016, 21:28

Abacus Trifon 5X

Beitragvon seth » 02.12.2016, 22:03

Heute sind die 5X für das Heimkino gekommen. Abacus, sprich den Herren Sonder, ist damit wirklich ein ganz grosser Wurf gelungen. Obwohl ich ja kein Kind von Traurigkeit bin (im Wohnzimmer werkeln die Geithain 901 KA mit 2 Basis 14 K und auch werden alle Räume aktiv beschallt...) bin ich schon sehr beeindruckt, was ich heute um die Ohren bekam. Natürlich hilft es, dass der Kinoraum eine sehr gute Akustik hat, aber das Gehörte war wirklich eine Naturgewalt. Der Terminus "Naturlautsärke" kann getrost als kleiner Scherz bewertet werden. Unglaubliche Präzision im Bass, absolute Klarheit und Transparenz bei den Mitten und Höhen. Einen Subwoofer kann man sich natürlich sparen. Gehört habe ich übrigens mit einem SPL Volume 2 und einem Multiplayer von Pioneer (8 Jahre alt und keine 200 Euro gekostet). Nächste Woche wird dann der G-Oppo105D angeschlossen und ich werde wieder berichten. So, jetzt muss ich aber wieder in den Keller...
Bild
seth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 18.09.2009, 08:51

Beitragvon voider78 » 14.01.2017, 19:32

Hi Seth,

berichte gerne weiter. Ich hoffe du bist gut in das neue Jahr gerutscht.

LG
TImur
Bild
voider78
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 154
Registriert: 01.03.2013, 13:32
Wohnort: Hamburg

Beitragvon seth » 15.01.2017, 00:18

Ich habe darüber unter der Rubrik "Aufbau aktiver Surround-Systeme" berichtet. Vielleicht weiss ja jemand, wie ich es hier einstellen kann.
Bild
seth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 18.09.2009, 08:51

Beitragvon nihil.sine.causa » 15.01.2017, 00:51

Hallo Carlos,

seth hat geschrieben:Ich habe darüber unter der Rubrik "Aufbau aktiver Surround-Systeme" berichtet. Vielleicht weiss ja jemand, wie ich es hier einstellen kann.

Hier ein Link auf Deinen Bericht:

viewtopic.php?p=129349#p129349

Viele Grüße
Harald
Bild
nihil.sine.causa
Administrator
 
Beiträge: 2265
Registriert: 28.07.2011, 12:31
Wohnort: Bonn

Beitragvon treble trouble » 17.02.2018, 16:24

Hallo,

gibt es für die Trifon 5X einen empfohlenen Hörabstand? Vor allem einen Minimumwert würde mich interessieren. Wären 2,20m bspw. zu nah?

Außerdem würde mich die (Mindest-)Raumgröße interessieren. Ich weiß, man muss Boxen in dem echten "Ziel"-Raum selber probehören. Aber vielleicht gibt es ja eine Tendenz. Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass eine 5X in 24qm zu bassmassiv sein könnte. Andererseits könnte sie vielleicht im Bass aber auch einfach nur entspannt und lässig aufspielen. Machte es also Sinn, sie auszuprobieren, oder ist der Raum mit hoher Wahrscheinlichkeit zu klein?

Zum Vergleich: Eine BM8 spielte sehr gut in meinem Raum (ich hatte hier schon mit zu viel Bass gerechnet), eine BM10 war zu bassig dröhnend.

Gruß
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 138
Registriert: 17.03.2017, 19:54
Wohnort: NRW-SU

Beitragvon beltane » 17.02.2018, 17:29

Hallo Gert,

eine auch im Bass linear abgestimmte Box wird einen kleineren Raum nicht grundsätzlich überfordern.

Allerdings geht die 5x deutlich unter 30 Hz. Je nach Raumgeometrie werden dadurch die Raummoden angeregt. Mit einer digitalen Raumkorrektur kann aber auch dieses Problem gelöst werden.

Anders kann es aber beim Hörabstand aussehen. Dazu schreibt Abacus in der Anleitung für die richtige Aufstellung der 5x, dass diese für einen Hörabstand zwischen 2 und 3 mtr. gilt. Insofern wären gemäss der Herstellerangaben Deine Anforderungen erfüllt. Wenn Du ganz sicher gehen möchtest, kontaktiere am besten die Herren Sonder, die gerne und kompetent Auskunft geben.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1459
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon treble trouble » 17.02.2018, 19:09

Vielen Dank, Frank. Das Dokument mit den Aufstellungshinweisen auf der Abacus-Seite hatte ich noch nicht gesehen. Ich war an der Tabelle mit den technischen Daten hängen geblieben.

Edit: Als Nachtrag noch ein Hinweis, den ich in der Anleitung gefunden habe:
Dank des optimierten Abstrahlverhaltens reicht bei den 3er Trifonen bereits ein Hörabstand
von ca. 1,5m. Besser ist jedoch z.B. ein Hörabstand von 2,5m bei einer Stereobasisbreite von ca.
2,2m. Bei der Trifon 5S sollten Hörabstand und Basisbreite je nach räumlichen Gegebenheiten
etwas größer sein.


Ich vermute also, dass vernünftiger Weise der Hörabstand bei der 5X eher 3m und größer sein sollte, wenn schon für die 5S >2,5m empfohlen wird.

Schöne Grüße
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 138
Registriert: 17.03.2017, 19:54
Wohnort: NRW-SU

Beitragvon Zwodoppelvier » 17.02.2018, 20:28

Hallo Gert,

Frank hat den wichtigen Punkt der Raummoden bereits angesprochen. Das wäre sonst jetzt mein Einwurf gewesen :mrgreen:

Aktuell habe ich Deinen Faden nicht noch einmal komplett durchgelesen - ist hinsichtlich Korrektursystem schon eine Entscheidung gefallen bzw. etwas angeschafft worden? Ansonsten sehe ich beim Einsatz tiefbaßstarker Lautsprecher größere Probleme auf Dich zukommen. Bin selbst „gebranntes Kind“ nachdem es in unserem Wohnzimmer nacheinander mit Manger 109 (teilaktiv im Bass) und später verschiedenen B&M nicht geklappt hat. Ohne digitale Herlferlein werde ich wohl keinen weiteren Versuch starten und erst einmal bei den bescheidenen Kleinboxen bleiben.

Übrigens: bzl. Deines ersten Beitrages in Deinem V-Faden: es gibt, wie ich mich just erinnerte, Vorstufen von QUAD, welche über sehr durchdachte Klangeinstellmöglichkeiten verfügen. Konkret habe ich mir gestern/heute die Modelle 34 und 44 im Netz angesehen. Hätte ich monentan nicht wichtigere Baustellen, würde ich mir so etwas mal als Probeschaltung zusammenlöten :roll:

Viele Grüße
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1252
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

VorherigeNächste

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste