Kii Three - Bruno Putzeys' neue Kreation

Diskussion über aktive Schallwandler
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 3597
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Hallo Oli
Die quasi einzige Gemeinsamkeit der allermeisten Toningenieure ist die unvermeidliche NS-10M als Abhörmonitor.
Jepp... aber ich kenne nur wenige Tonleute, die damit auch zuh Hause hören würden. Das scheint mir in dem Fall wirklich mehr ein Werkzeug als ein Genussmittel zu sein :)

Obwohl ich tatsächlich einen kennengelernt habe, der damit auch zu Hause hört, da er gerne das hören möchte, was sich der Toning. gedacht hat :)

So... genug OffTopic :)

Viele Grüße

Christian
Bild
Hybrid-OLI
Aktiver Hörer
Beiträge: 134
Registriert: 15.02.2017, 19:23

Beitrag von Hybrid-OLI »

Stimmt, die NS-10M ist deninitiv NICHT zum Genuß gedacht. :D

... stellt aber das dar, was bei der Masse der Hörerschaft an Qualität der Abhöre - und das leider zu recht ! - vorausgesetzt wird.
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2133
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo zusammen,

wer die Kii Three inklusive Basserweiterung gerne hören möchte, dazu bisher aber keine Gelegenheit hatte, der kann jetzt eine der für Deutschland bei Händlern geplanten Vorführungen besuchen.

Details (Termine, Orte, Händler) finden sich unter:

http://www.av-magazin.de/frontpage.447+ ... 37d.0.html

Viele Grüße

Frank
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
Beiträge: 1034
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitrag von music is my escape »

Hallo Frank,

Besten Dank für den Hinweis - ein Termin nächste Woche ist tatsächlich gleich bei mir um die Ecke in fußläufiger Entfernung. Wenn ich es einrichten kann, schau ich auf jeden Fall mal vorbei und werde anschließend gern berichten.

Grüße,
Thomas
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2133
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo Thomas,

gerne - bin gespannt darauf, wie Du die im Bass erweiterte Kii klanglich einordnen wirst. Freue mich auf Deinen Bericht!

Viele Grüße

Frank
Bild
sledge
Aktiver Hörer
Beiträge: 195
Registriert: 04.08.2016, 06:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von sledge »

Hallo zusammen,

ich dachte eigentlich es gibt keinen neuen Test mehr, aber hier ist einer:

https://www.computeraudiophile.com/ca/r ... view-r735/

Ein paar Zitate:

"This is the best controlled directivity response I have seen for any loudspeaker to date: "

"Technically, these loudspeaker measure as an accurate sound reproducer in both the frequency and time domains, plus have a constant directivity polar pattern that is pretty well unmatched by any speaker on the market today (except perhaps the BeoLab 90 and Dutch and Dutch 8c).

It is amazing to achieve this level of measured technical competence in a “bookshelf” loudspeaker. "

"The ability for the THREE’s to be placed near or far from a boundary, without speaker boundary interference, is next level loudspeaker engineering. As mentioned before, the only other way to achieve this is soffit mounting speakers or external digital room correction software products."

"The THREE’s sound full range, smooth, uncolored, time coherent, and can be listened to over a wide angle without any loss in sound reproduction accuracy. An amazing technical feat for a bookshelf sized loudspeaker. "

:mrgreen:
Bild
RayDigital
Aktiver Hörer
Beiträge: 167
Registriert: 20.01.2013, 12:58
Wohnort: Gevelsberg, NRW

Beitrag von RayDigital »

Der für mich weitaus interessantere Teil des Testberichtes ist die Liste der gehörten Musiktitel mit einem „Dynamic Range“ (DR) von größer gleich 14, die mich im Gegensatz zu vielen anderen Titeln, die sonst so bei Hörvorführungen verwendet werden, nicht nur klanglich, sondern auch musikalisch überzeugen!
Ich möchte hiermit anregen, diese Liste von kompetenter Seite hier im Forum fortzuführen und z.B. bei künftigen Forumtreffen zu verwenden. Dazu werde ich in den nächsten Tagen einen eigenen Thread aufmachen in der Hoffnung auf rege Beteiligung.

Gruß,
Raimund
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
Beiträge: 1297
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitrag von Mister Cool »

RayDigital hat geschrieben:Der für mich weitaus interessantere Teil des Testberichtes ist die Liste der gehörten Musiktitel ...
Genau! Interessant fand ich auch die Einleitung zu den bevorzugten Referenzkurven.

Grüsse,
Alwin
Bild
FoLLgoTT
Aktiver Hörer
Beiträge: 552
Registriert: 20.01.2011, 14:05
Wohnort: Hannover

Beitrag von FoLLgoTT »

Hallo,
sledge hat geschrieben:"This is the best controlled directivity response I have seen for any loudspeaker to date: "
Dann hat er noch nicht viele gesehen. Das Sonogramm ist von +/- 180°, aber skaliert wie eines für +/- 90°. Skaliert man es richtig, sieht das ganz anders aus. Nahezu jede Neumann strahlt horizontal konstanter ab. Und vertikal wurde gar nicht gemessen. Die Aussage des Autors ist also komplett wertlos.

Gruß
Nils
Bild
sledge
Aktiver Hörer
Beiträge: 195
Registriert: 04.08.2016, 06:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von sledge »

FoLLgoTT hat geschrieben:Hallo,
sledge hat geschrieben:"This is the best controlled directivity response I have seen for any loudspeaker to date: "
Dann hat er noch nicht viele gesehen. Das Sonogramm ist von +/- 180°, aber skaliert wie eines für +/- 90°. Skaliert man es richtig, sieht das ganz anders aus. Nahezu jede Neumann strahlt horizontal konstanter ab. Und vertikal wurde gar nicht gemessen. Die Aussage des Autors ist also komplett wertlos.
Hallo Nils,

was stört dich an dem Sonogramm? Die Skalierung ist doch genauso linear wie auch hier:

https://www.fidelity-magazin.de/2015/12 ... obaren.jpg

Du hast schon gesehen, dass das Diagramm der Kii Three bis 50 Hz geht und nicht wie bei den KH Messungen bei 125 Hz endet? :wink: Denkst du immer noch, die 420er hätte die bessere horizontale Directivity?

Beste Grüße
Dirk
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 3597
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Im Neumann Diagramm ist der Pegelabfall bis -24dB angegeben... im Kii nur bis -8 dB

Und im gegensatz zu Neumann fehlt wie gesagt die vertikale Abbildung

Somit meiner Meinung nach nicht vergleichbar ;)

Grüße

Christian
Bild
FoLLgoTT
Aktiver Hörer
Beiträge: 552
Registriert: 20.01.2011, 14:05
Wohnort: Hannover

Beitrag von FoLLgoTT »

Hallo Dirk,
sledge hat geschrieben:was stört dich an dem Sonogramm?
Mich stört, dass es "schönskaliert" wurde, um möglichst gut auszusehen. Da wären z.B. die Nebenkeulen zwischen 700 - 1200 Hz, die bis auf -6 dB hochgehen, die man aber wegen der Skalierung und Farbwahl praktisch nicht wahrnimmt. Die Ursache liegt übrigens in den seitlichen Treibern begründet.
Die Skalierung ist doch genauso linear wie auch hier: https://www.fidelity-magazin.de/2015/12 ... obaren.jpg
Ja, das ist eine Unsitte heutzutage. Ich weiß nicht, warum Anselm Görtz irgendwann dazu übergegangen ist, +/- 180° auf dasselbe Seitenverhältnis zu pressen wie +/-90°. Vielleicht, weil das Diagramm in Zeitschriften ansonsten zu viel Platz wegnehmen würde.

Ich hatte übrigens vor einiger Zeit mal versucht, eine Richtlinie für die Skalierung von Sonogrammen im DIY-Bereich zu etablieren. Leider ohne Erfolg.
Du hast schon gesehen, dass das Diagramm der Kii Three bis 50 Hz geht und nicht wie bei den KH Messungen bei 125 Hz endet? :wink:
Und du hast schon gesehen, dass die Pegelskalierung der kii Three nur bis -8 dB geht? :wink:
Denkst du immer noch, die 420er hätte die bessere horizontale Directivity?
Horizontal ja. Der Abstrahlwinkel (-6 dB) schwankt im relevanten Bereich von 1 - 10 kHz bei der KH 420 nur zwischen 80 und 100°. Bei der kii Three sind es dagegen zwischen 100 und 150°.
Übrigens ist mein Lautsprecher sogar zwischen 600 Hz und 10 kHz besser als die beiden, was das horizontale Abstrahlverhalten angeht. Selbst ein 2-Weger mit Horn ist besser.

Aber das berücksichtigt eben auch nur das horizontale Abstrahlverhalten und das ist nicht mal die Hälfte der notwendigen Betrachtung. Es gibt unendlich viele Raumwinkel und das horizontale deckt von 360° gerade mal 1° ab. Und vertikal deckt 1 weiteres Grad. Alles dazwischen ist meist sogar unbekannt, lässt sich aber häufig recht genau aus beiden interpolieren (muss aber nicht so sein).

Kurz gesagt: zwei Lautsprecher mit demselben horizontalen Abstrahlverhalten können fundamental (!) unterschiedlich klingen, wenn sie sich vertikal stark unterscheiden. Das ist keine Übertreibung.

Gruß
Nils
Bild
Hoerzone
Aktiver Händler
Beiträge: 149
Registriert: 08.11.2017, 15:49
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Hoerzone »

Hybrid-OLI hat geschrieben:Die quasi einzige Gemeinsamkeit der allermeisten Toningenieure ist die unvermeidliche NS-10M als Abhörmonitor. :wink:
ich kenn fast keine Regie in der eine NS-10 steht.. und ich kenn da schon einige :wink:
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 3597
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

In der großen Regie von Welt oder bei den Öffentlich Rechtlichen sicher nicht...

Aber als kleine Abhöre auf Veranstaltungen recht beliebt :)

Grüßle

Christian
Bild
Hoerzone
Aktiver Händler
Beiträge: 149
Registriert: 08.11.2017, 15:49
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Hoerzone »

chriss0212 hat geschrieben:In der großen Regie von Welt oder bei den Öffentlich Rechtlichen sicher nicht...

Aber als kleine Abhöre auf Veranstaltungen recht beliebt :)
Hi Christian
ich kenn nicht mal kleine ... :mrgreen:
Veranstaltungen weiß ich nix, dafür ist ein Studiomonitor eigentlich nicht da, ich seh die Leute am Pult da nur mit Kopfhöreren. In den Veranstaltungssäälen gibts in der Regel eine vernünftige Regie (Oper, Philharmonien, Mehrzweckveranstaltungshäuser etc), und in Ü-Wägen ist alles mögliche, aber eigentlich auch keine NS-10. Das Teil war in der Steinzeit mal angesagt, aber heute nicht mehr. :wink:

viele Grüße
Reinhard
Bild
Antworten