meroVinger - Geregelte Subwoofer

Diskussion über aktive Schallwandler

Beitragvon meroVinger-audio » 07.11.2017, 23:36

Hallo Gert,

ich mag hierzu keine definitiven Aussagen treffen, da es einfach viel zu viele Variablen gibt, die man erst ausschalten müsste um überhaupt qualitativ bewerten zu können.

Einen Präzisionsvorteil durch direkte oder indirekte Ausrichtung gibt es m.E. nicht. Eher wohl durch die impulskompensierte Anordnung bei dieser 2/15-HK Variante.

Optimalerweise sollte man wohl den Woofer zur Seite kippen und die beiden Chassis seitlich gegenüber abstrahlen lassen. So etwas kommt demnächst von uns auf den Markt.

Aber der Kunde dieses Woofers hat von uns auch die Bassregelung bei seinen Heco Statement einbauen lassen und kann insofern sehr komfortabel die Bässe seiner Boxen und den Woofer aufeinander abstimmen. Sämtliche Spielarten sind so möglich. Klanglich hinsichtlich Präzision oder Tiefgang ändert sich kaum etwas wenn man zwischen Heco spielend im Vollbereich ohne Sub und der Variante mit Trennung zum Sub bei 80Hz hin und herschaltet.

Also Fazit ist meiner Meinung, dass der Geschmack entscheidet. Wer weiß schon welche klangliche Eigenschaft denn gerade worauf genau zurückzuführen ist. Spielt der Woofer präziser weil impulskompensiert oder hat er im Vergleich zum "normalen" einfach das bessere Konzept und die besseren Chassis?

Viele Grüße

Peter
Bild
meroVinger-audio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 436
Registriert: 29.05.2012, 09:22
Wohnort: München

Beitragvon meroVinger-audio » 14.12.2017, 11:03

Mal wieder ein wirklich vorzeigenswertes Schmuckstück.
Ein 4/18.

Bild
Bild
meroVinger-audio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 436
Registriert: 29.05.2012, 09:22
Wohnort: München

Beitragvon meroVinger-audio » 14.12.2017, 11:54

Bild
Bild
meroVinger-audio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 436
Registriert: 29.05.2012, 09:22
Wohnort: München

Beitragvon Salvador » 01.02.2018, 17:28

Hallo Peter,

Könntest Du bitte etwas zu den Delay-Zeiten der verschiedenen DSPs schreiben und auch, so möglich/vorhanden, das Delay wenn das Analogmodul eingeschaltet ist im Vergleich zum Bypass?

Danke und Gruß,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1603
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon meroVinger-audio » 01.02.2018, 18:11

Guten Abend,

DSP-Modul 1: 2,4ms
DSP-Modul 2: 0,6ms
DSP-Modul 3 (in Zukunft): 2,4ms

Das Analogmodul hat praktisch nix was ins Gewicht fällt.
Eines mit Bypass gibt es aktuell nicht.

VG
Bild
meroVinger-audio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 436
Registriert: 29.05.2012, 09:22
Wohnort: München

Beitragvon Salvador » 01.02.2018, 20:07

Hallo Peter,

danke für Deine Antwort.
2,4 ms, das wären 82 cm, die der/die Subwoofer bei Gebrauch des DSPs näher am Hörplatz im Vergleich zu den Hauptlautsprechern/Satteliten stehen müssten (wenn diese wie bei mir rein analog, ohne Über-alles-Raumkorrektur betrieben werden), damit die Signale von Sattelit und Sub(s) zeitgleich am Ohr eintreffen. Richtig?

Bei einem angenommenen Hörabstand zu den Satelliten von 2,50 m wäre das ein Radius von 1,68 m oder weniger, denn ich könnte am Sub ja noch entsprechend zusätzliches Delay einstellen, korrekt?

Was mich jetzt mal interessieren würde ist, kann man die Subs denn nicht auch HINTER dem Hörplatz platzieren, solange nur dieser maximale Radius eingehalten wird? Wahrscheinlich ist die Ortbarkeit der Subs hinten frequenzabhängig, aber wenn man einigermaßen tief trennt, z.B. bei 60 Hz/24 dB (wie tief und steil denn Eurer Meinung nach), kann man die Subs dann auch hinter den Hörplatz packen und ortet trotzdem auch im Bass ausschließlich nur von vorne, wo die Hauptlautsprecher spielen?

Falls das hier off topic ist, bitte einen neuen Thread eröffnen "Subwoofer hinter dem Hörplatz für hochwertige Stereowiedergabe".

Beste Grüße,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1603
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon chriss0212 » 01.02.2018, 22:20

Hallo Andi.

Ich habe das vor langer Zeit mal probiert. Mit den von Dir vorgeschlagenen 60Hz 24dB bin ich damals gut klar gekommen.

Bei 80Hz mit 24dB hatte ich noch das Gefühl, dass man noch immer eine Ortung wahrnehmen kann, bei 60Hz konnte ich keinerlei Ortung mehr ausmachen und die Musik kam von Vorne.

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2330
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon meroVinger-audio » 02.02.2018, 00:02

Information aus erster Hand ist doch immer noch die Beste! :cheers:

Ich würde mir allerdings generell um die Latenz keine allzu großen Gedanken machen. Ich selbst habe mich nie an den 2,4ms gestört. Völlig egal mit welchen Lautsprechern die Woofer liefen.

Einige unserer Kunden besitzen Silbersand, Backes oder AGM Lautsprecher. In allen Fällen in Kombination mit DSP und ohne Probleme.

Viele Grüße
Bild
meroVinger-audio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 436
Registriert: 29.05.2012, 09:22
Wohnort: München

Beitragvon meroVinger-audio » 03.03.2018, 23:40

Guten Abend,

ich melde mich mit Neuigkeiten aus der Analog-Welt. Wir haben unlängst eine neue Serie lanciert, die vielleicht für die analogen Hifi-Hörer nicht uninteressant ist.
Es geht dabei um die Modelle 1-4/22-MLK und 1-4/26-MLK, die zu äußerst attraktiven Preisen mit soliden Leistungsdaten (24mm p-p max Hub der Chassis, 300 (1+2/xx) und 600 (3+4/xx) Watt) aufwarten und mit einem hochwertigen Analogmodul daherkommen. Die Flanke zum Satelliten ist dabei wählbar zwischen 12 und 24dB Steilheit.

Hier noch der 4/26 in aller Pracht.

Bild

Mit vorzüglicher Hochachtung!
Bild
meroVinger-audio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 436
Registriert: 29.05.2012, 09:22
Wohnort: München

Beitragvon Joerghag » 05.03.2018, 10:27

Hallo Peter,

vielleicht könntet ihr mal eure HP aktualisieren, die Preisliste ist ja nicht mehr wirklich aktuell.
Auch die darin genannten analogen und digitalen Module entsprechen ja wohl nicht mehr dem aktuellen Stand.
Welche Chassis werden jetzt eigentlich für die 15" bzw. 38mm genutzt? Auf der HP finden sich noch unterschiedliche...

Gruß Jörg
Bild
Joerghag
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 631
Registriert: 05.01.2014, 19:20
Wohnort: NRW

Beitragvon Ralf77 » 05.03.2018, 14:26

Hallo, ich überlege mir zu meinen Genelec 8351 noch einen Subwoofer anzuschaffen.
Der erste Gedanke ist natürlich einer von Genelec. Leider sind die empfohlenen Typen optisch nicht ganz Wohnzimmertauglich.

Ich frage mich jetzt, ob es machbar ist/sinnvoll ist einen meroVinger mit den Genelecs zu kombinieren.
Die Genelecs werden ja per GLM eingemessen. Wie würde dann die Einmessung des Subwoofers geschehen? Und wie würde das Thema Zeitversatz geregelt, falls es überhaupt machbar ist.

Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 463
Registriert: 12.03.2012, 22:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon Joerghag » 05.03.2018, 16:10

Hallo Ralf,

wenn ich das richtig gelesen habe, liegen die Delayzeiten der Mereovinger um die 2ms je nach Modul.
Die Genelecs liegen im Bereich von 5-6ms. Zur Abstimmung bietet sich z.B. REW oder falls du es hast Acourate an.
Ob man die Merovinger vom Delay noch weiter hoch stellen kann
weiß ich nicht, in diesem minimalen Bereich dürfte das aber auch relativ egal (nicht hörbar) sein.

Gruß Jörg
Bild
Joerghag
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 631
Registriert: 05.01.2014, 19:20
Wohnort: NRW

Beitragvon treble trouble » 05.03.2018, 16:19

Hi,

die meroVinger Subwoofer kann man vom Delay noch weiter hochschrauben. Aber normalerweise stehen die Subwoofer ja eher weiter weg, so dass die Boxen/Monitore länger verzögert werden müssen.

Gruß
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 133
Registriert: 17.03.2017, 19:54
Wohnort: NRW-SU

Beitragvon meroVinger-audio » 06.03.2018, 09:01

Guten Morgen,

@Ralf77:
Die Einmessung können wir - auf Wunsch - übernehmen. Jeglicher Zeitversatz - außer in die Vergangenheit - ist im Prinzip machbar. Es gibt Grenzen. Das große DSP-Modul kann bis zu einer Laufzeit von 2 Sekunden (!).
Die Anpassung gelingt aber mit REW und einem USB-Mikrofon in der Regel problemlos. Hilfe bieten wir da freilich gern. Die neuen Module bieten auch die Möglichkeit Messungen zu importieren und dann entsprechend den Subwoofer auf Basis dieser Messung automatisch angleichen zu lassen.

Das Delay beginnt beim DSP-Modul 2 bei 0,6ms.

@Jörg:
Danke für den Hinweis... ist momentan recht viel los.. der neue 18Zöller steht vor der Fertigstellung, die neuen Koax-Monitore sind unterwegs... Und Zähne muss man ja auch noch putzen.
Die 38er sind nach wie vor in unterschiedlicher Variante zu haben. Das Standard-Chassis ist aber eines, das speziell für uns gemacht wird. Es wird in Deutschland zusammengebaut und ist ein prima Kompromiß zwischen den lari-fari Dayton und den optisch etwas in die Jahre gekommenen Monacor. Zu haben sind nach wie vor alle drei.
Den Rest nehme ich mir mal die Tage vor.
Die Preise sind insofern noch recht aktuell als dass z.B. die "alte" x/26-Serie nach wie vor teurer ist als die x/26-MLK-Serie. Verwendet werden hier leistungsfähigere Chassis und Elektronik mit mehr Leistung.


Viele Grüße!

Peter
Bild
meroVinger-audio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 436
Registriert: 29.05.2012, 09:22
Wohnort: München

Beitragvon Ralf77 » 06.03.2018, 22:25

Hallo Jörg, Gert und Peter,

Vielen Dank für die Info.
Ok, soweit ich verstanden habe erfolgt im Subwoofer die Anpassung an den Raum.
Der vorhandene Zeitversatz kann somit auch im Subwoofer angepasst werden. Ich vermute mal, den muss ich halt dann manuell berechnen und anpassen.

Was mir aber noch nicht klar ist, wie ich die Anpassung an die Lautsprecher machen soll/kann.
Gerade hier hatte ich in der Vergangenheit extreme Schwierigkeiten und es kam nie Freude auf, da es mir einfach nie gelungen ist den Sub entsprechend dan die Lautsprecher anzupassen.

Aus diesem Grund ist das GLM halt für Menschen wie mich eine sehr einfache Möglichkeit die Anbindung ohne Kenntnisse automatisch durchführen zu lassen.

Zudem gehe auch aktuell digital (für Stero) und analog (Surround) in die Genelecs. Je nachdem welches Signal anliegt wird ausgegeben. Wie kann ich den Subwoofer dann für Stereo und Surround einbinden?

Danke für die Infos.

Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 463
Registriert: 12.03.2012, 22:41
Wohnort: Friedrichshafen

VorherigeNächste

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste