Neumann KH 420

Diskussion über aktive Schallwandler

Beitragvon Thomas K. » 24.02.2018, 20:58

Hallo Rudolf,

mein Kompliment, das sieht Klasse aus. Die rustikalen Steine passen hervorragend zum technischen Look der Boxen und Elektronik.

Viele Grüße
Thomas
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1227
Registriert: 12.03.2009, 14:46
Wohnort: Konstanz

Beitragvon Mister Cool » 24.02.2018, 21:32

Rudolf hat geschrieben:Bild

Weitere Bilder gibt es in meinem Vorstellungsthread: viewtopic.php?p=151356#p151356

Für insgesamt knapp 80 Euro ein netter Spaß (auch das Schleppen war OK; 43 kg sind noch handhabbar).

Das sieht doch perfekt aus! Und das noch auf diesem Teppich.
Wie füreinander geschaffen.

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 643
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon shakti » 25.02.2018, 04:27

gebe zu, haette nicht gedacht, dass man diese LS so stylisch in einem Zimmer unterbringen kann!
Kompliment fuer guten Geschmack und Umsetzung, das Bild wird manchem Haendler sicherlich bei der Argumentation helfen, dass Neumann 420 prima WohnzimmerLautsprecher sind :-)

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2608
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon nemu » 25.02.2018, 06:44

Hallo Rudolf und Christian,

möchte mich der Meinung meiner Vorredner anschließen. Die Neumann sehen prima aus auf den Beton-U-Steinen, egal ob jetzt die Aufstellungsvariante von Rudolf oder Christian. Danke Euch für die Bilder.

Bei dem Bild von Christian gefällt mir persönlich sehr gut auch das prall gefüllte Plattenregal, das im Hintergrund zu sehen ist.

Habt Ihr beide gut gemacht!

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 521
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon Mister Cool » 25.02.2018, 08:54

shakti hat geschrieben:... das Bild wird manchem Haendler sicherlich bei der Argumentation helfen, dass Neumann 420 prima WohnzimmerLautsprecher sind :-)

Das Bild wird manchen Händler von Schickimicki Voodoo Racks und Lautsprecherständer in Argumentationsnot bringen, das X-Fache für deren Produkte auszugeben ;-)

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 643
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon Rudolf » 25.02.2018, 12:08

Liebe U-Stein-Freunde,

vielen Dank für das Lob. :oops: Ich muss gestehen, dass ich U-Steine als LS-Ständer schon lange im Blick hatte, seit ich sie bei einem guten Freund, der von Beruf Designer ist, gesehen habe. Bei ihm dienen sie einem Dynaudio-Pärchen als Untersatz.

Den Neumännern tun die Betonsteine in optischer Hinsicht mehrfach gut: Sie bieten den O 410 / KH 420 ein angemessenes, weil nicht zu filigranes Fundament. Aufgrund ihrer hellgrauen Farbe wirken sie aber nicht dominant. Mit dem nach vorne hin offenen "U" verleihen sie den Lautsprechern sogar eine gewisse Leichtigkeit. Und schließlich stellt die raue Oberflächenstruktur einen angenehmen Kontrast zur einförmigen Lackierung der Neumänner dar.

Zu den klanglichen Qualitäten vermag ich nichts zu sagen, da ich bei Lautstärken höre, die einen Betonstein wohl kaum aus der Ruhe bringen dürften. Mit dem Thema An- bzw. Abkopplung der Lautsprecher an die Betonsteine werde ich mich bei Gelegenheit beschäftigen. Vorläufig liegt zwischen beiden ein Stück Waschmaschinenmatte aus Gummiregenerat.

Praktisch an den von Christian und mir ausgewählten Steinen ist außerdem, dass man sie wahlweise als 30 oder 40 cm hohe Ständer verwenden kann.

Auch mit den U-Steinen kämen die Neumänner meiner Frau allerdings nicht ins Wohnzimmer - es sind und bleiben Männerboxen. 8)

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4910
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon jackelsson » 25.02.2018, 12:37

Rudolf hat geschrieben:Mit dem Thema An- bzw. Abkopplung der Lautsprecher werde ich mich bei Gelegenheit beschäftigen. Vorläufig liegt zwischen beiden ein Stück Waschmaschinenmatte aus Recycling-Gummi.

Hallo Rudolf,

die U-Steine sehen als Ständer wirklich großartig aus! Paßt das mit der Höhe, so dass bei 40cm Unterstellhöhe das akustische Zentrum der Lautsprecher auf Ohrhöhe ist? Rein optisch ist das jedenfalls, speziell in Deiner Stellvariante, der für mich schönste Ständer, den ich bisher für eine KH 420 gesehen habe.

Eine Bemerkung zu der Waschmaschinenmatte: die habe ich eine Zeit lang auch viel an unterschiedlichen Stellen verwendet. Irgend etwas migriert da aber aus dem geschredderten Gummi aus, nach einiger Zeit gibt es bei angrenzenden Flächen Farbveränderungen. Dürfte beim Betonstein jetzt kein Thema sein, bei den Neumännern aber vielleicht schon, auch wenn es untendrunter ist.

Ansonsten kann ich auch nur wärmstens empfehlen, sich mit Sylomer zu beschäftigen. Das hat bei meinen MEGs wahre Wunder gewirkt.

Gruß,
Swen
Bild
jackelsson
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 112
Registriert: 03.04.2012, 23:56
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Bernd Peter » 25.02.2018, 12:39

Hallo Rudolf,

ein mattes Weiß oder Schwarz im Farbton der LS für die Geräteträger in der Mitte würde mir sehr gut gefallen.

Zu viel Grau kann auf Dauer etwas eintönig wirken.

Nette Grüße

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3183
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Rudolf » 25.02.2018, 13:02

Hallo Swen,

jackelsson hat geschrieben:Paßt das mit der Höhe, so dass bei 40cm Unterstellhöhe das akustische Zentrum der Lautsprecher auf Ohrhöhe ist?

Das akustische Zentrum der O 410 befindet sich laut Dokumentation am oberen Rand der Mitteltonkalotte, d.h. mit U-Steinen auf 89 cm Höhe. Das entspricht exakt der Höhe meiner Lauscher, wenn ich im Hörsessel sitze. Größere Personen müssten sich ggf. - so wie Christian - noch eine Platte zwischen Betonstein und Lautsprecher legen.

Eine Bemerkung zu der Waschmaschinenmatte: die habe ich eine Zeit lang auch viel an unterschiedlichen Stellen verwendet. Irgend etwas migriert da aber aus dem geschredderten Gummi aus, nach einiger Zeit gibt es bei angrenzenden Flächen Farbveränderungen.

Das Problem mit dem Abfärben kenne ich und lege daher jeweils ein Blatt Papier zwischen Gummimatte und Ständer bzw. Lautsprecher.

Ansonsten kann ich auch nur wärmstens empfehlen, sich mit Sylomer zu beschäftigen. Das hat bei meinen MEGs wahre Wunder gewirkt.

Dann bin ich umsomehr gespannt auf Christians Feedback!

Hallo Bernd Peter,

Bernd Peter hat geschrieben:Hallo Rudolf,

ein mattes Weiß oder Schwarz im Farbton der LS für die Geräteträger in der Mitte würde mir sehr gut gefallen.

Zu viel Grau kann auf Dauer etwas eintönig wirken.

da stimme ich dir zu. Ein kleines, mattweißes Sideboard (passend zu dem am linken Bildrand sichtbaren) hätte schon was ...

Ansonsten freue ich mich über den Blick in unseren Garten und auch der Rest meines Hörzimmers ist ja nicht unbedingt nur in schwarz/weiß/grau gehalten, siehe hier.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4910
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Rudolf » 25.02.2018, 13:26

Hallo Alfons,

Schöngeist hat geschrieben:Kannst Du noch etwas über den Raum an sich schreiben? Vielleicht steht es auch schon irgendwo, und ich habe es überlesen. Ich meine Länge, Breite, Höhe, Möblierung, Symmetrie usw.

den Grundriss hatte ich mal in meinem Vorstellungsthread gepostet: viewtopic.php?p=126472#p126472. Auch ein Panoramabild wirst du dort finden. Die Raummoden habe ich zusätzlich mit Acourate entzerrt.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4910
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Bernd Peter » 25.02.2018, 13:29

Hallo Rudolf,

keine Frage, ein schöner Hörraum und Rückzugsort. :cheers:

Nette Grüße

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3183
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Schöngeist » 25.02.2018, 15:50

Rudolf hat geschrieben:den Grundriss hatte ich mal in meinem Vorstellungsthread gepostet: viewtopic.php?p=126472#p126472.

Hallo Rudolf,

wie ich jetzt sehe, bist Du ein Nahfeldhöhrer. Das können die O410 mit der außergewöhnlich guten MHT-Einheit sehr gut, ohne irgendwie aufzubrechen. Markus Wolff ist schon ein sehr tief in der Materie steckender Entwickler. Schade dass Neumann nicht wie z.B. Genelec oder Adam auch große Studiomonitore macht. Wenn man Wolff ließe, könnten für überschaubares Geld (20 -30 k€) absolute Spitzenlautsprecher entstehen.

Viel Spaß weiterhin beim genüsslichen Hören

Alfons
Bild
Schöngeist
inaktiv
 
Beiträge: 297
Registriert: 08.10.2014, 09:41

Beitragvon sledge » 26.02.2018, 14:29

Schöngeist hat geschrieben:Wenn man Wolff ließe, könnten für überschaubares Geld (20 -30 k€) absolute Spitzenlautsprecher entstehen.

Hallo Alfons,

ich denke die 420er sind absolute Spitzenlautsprecher. Was einem da maximal fehlen kann, ist Tiefbass. Und dafür gibt es ja jede Menge Lösungen! :mrgreen:

Ansonsten muss ich wirklich mal googeln, ob auch in meinem Internet bei "überschaubares Geld" ein Betrag von 20-30 k€ angegeben ist ... :shock:

Beste Grüße
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 159
Registriert: 04.08.2016, 06:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Schöngeist » 26.02.2018, 15:50

Hallo Dirk,

in dieser Liga spielt Neumann mit der KH 420 nicht, obwohl Markus Wolff das könnte, wenn man ihn ließe.

https://www.adam-audio.com/de/main-monitore/s7a-mk2/
https://www.audioexport.de/de/6366.html

So war mein Beitrag zu verstehen. Und diese großen Monitore kosten keine 220 k€ oder fast 1/2 Mio. wie ein Paar Tidal La Assoluta.

Grüße Alfons
Bild
Schöngeist
inaktiv
 
Beiträge: 297
Registriert: 08.10.2014, 09:41

Beitragvon h0e » 26.02.2018, 16:05

Hallo Alfons,

wobei die Assoluta, den richtigen Raum vorausgesetzt, natürlich schon ein Spitzen-LS ist, wenn auch nicht gerade zum überschaubarem Preis.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1406
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

VorherigeNächste

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HenSch und 3 Gäste