Neumann KH 420

Diskussion über aktive Schallwandler

Beitragvon Schöngeist » 14.08.2015, 17:50

Hallo miteinander,

wenn ich mich zu diesem Lautsprecher äußere, dann mag das manchen verwundern, der meine Kette kennt. Plattenspieler, Röhrenverstärker, Hornlautsprecher, irgendwie alles Vintage.

Aber hier bedauere ich wieder einmal, dass ich nicht (wie wohl fast alle von uns) über eine Zweit-, oder Drittanlage verfüge. Ich meine hier nicht die Hauptanlage im Wohnzimmer und die sog. Zweitanlage im Arbeitszimmer, quasi am PC, sondern tatsächlich drei veritable Anlagen in drei ebenso veritablen Räumen.

Dieser Lautsprecher (Neumann KH 420) zusammen mit einer knallharten, schnörkellosen Studioelektronik würde sicher dazugehören. Das Dritte wäre dann wohl ein riesiger Vollbereichselektrostat mit übertragerlosen Röhrenverstärkern, ohne Subwoofer versteht sich.

Eine ganz nüchterne Studioanlage zu hören (und zu besitzen), von der Quelle bis zu den LS, das würde mich einmal sehr reizen.

Wenn alles klappt, komme ich in den nächsten Wochen einmal in den Genuss, eine Anlage der ganz besonderen Art zu hören. So zu sagen die Quintessenz aus verschiedenen Hifi-Welten von einem Fachmann auf den Punkt gebracht. Stehe schon im Kontakt mit dem Besitzer und würde dann auch berichten, wenn dieser nichts dagegen hat.

Gruß Alfons
Bild
Schöngeist
inaktiv
 
Beiträge: 297
Registriert: 08.10.2014, 09:41

Beitragvon Radiohörer » 14.08.2015, 23:13

Was ist an dieser Anlage so geheim, dass man keine Eckdaten nennen könnte!?! Du musst ja nicht den Namen, Adresse und Bankverbindung des Besitzers nennen, aber die Anlage kann man doch immer einfach auflisten, oder???

... irgendwie verstehe ich diese Geheimniskrämereien in Hobbybereichen nicht, als würde es sich hier um geheime wirtschaftliche, politische oder militärische Informationen handeln. Leute, kommt mal runter, es geht nur um simple Wiedergabe von Zweikanalton, die es seit mehr als 100 Jahren gibt ... :D
Bild
Radiohörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 315
Registriert: 19.08.2011, 01:04

Beitragvon beltane » 10.10.2017, 16:59

Hallo zusammen,

hier noch der Link zum Test der Neumann KH 420 im Fiedlity Online Magazin:

https://www.fidelity-magazin.de/2015/12 ... messungen/

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1452
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Schöngeist » 10.10.2017, 19:02

Ja, ja der Anselm... hat die KH 420 nicht nur einmal getestet. Hier ein Zitat von ihm aus Sound&Recording:

Anselm Goertz hat geschrieben:Wer seine hohen Ansprüche auch gerne im Privaten auslebt, sollte auch hier einmal über den KH420 nachdenken. Ein Hörvergleich mit manchen vielfach teureren Lautsprechern könnte einem die Augen bzw. Ohren öffnen. Vorsicht ist jedoch geboten, da sich so auch Mythen und Illusionen unerwartet im Nichts auflösen könnten. Der Autor spricht hier aus Erfahrung.

Alfons
Bild
Schöngeist
inaktiv
 
Beiträge: 297
Registriert: 08.10.2014, 09:41

Beitragvon Thomas1960 » 21.11.2017, 09:15

Guten Morgen zusammen,

als Besitzer der KH410 frage ich mich, was die KH420 mehr kann. So ein Upgrade ist immer verführerisch.
Theroretisch weiß auch ich etwas ... wer von Euch hat denn schon beide hören können und mag dazu etwas berichten?

Anderer Raum, andere Elektronik - ja das ist dann vielleicht eher Schwurbelei. Ich fände es trotzdem interessant.

Auf Info freut sich

Lg Thomas
Bild
Thomas1960
inaktiv
 
Beiträge: 54
Registriert: 07.12.2012, 12:11

Beitragvon Rudolf » 01.12.2017, 00:34

Hallo Thomas,

Thomas1960 hat geschrieben:Guten Morgen zusammen,

als Besitzer der KH410 frage ich mich, was die KH420 mehr kann. So ein Upgrade ist immer verführerisch.
Theroretisch weiß auch ich etwas ... wer von Euch hat denn schon beide hören können und mag dazu etwas berichten?

mit einem Abstand von zwei Wochen zwischen unserem Forumstreffen in Pommelsbrunn (dort gehört: KH 420) und dem Eintreffen meiner O 410 wage ich zu behaupten, dass zwischen den beiden Modellen allenfalls marginale, von mir nicht wahrnehmbare Unterschiede bestehen. Beide Lautsprecher zeichnen sich durch exakt dieselben Stärken aus: eine frappierende Räumlichkeit mit einer von mir bislang so nicht gehörten Stimmenwiedergabe, die mich eine Bach'sche Kantate nach der anderen genießen lässt. Die Reproduktion von Chorstimmen stellen für mich so etwas wie der Gipfel hifideler Ingenieurskunst dar.
Mit der O 410 kein Thema.

Vielleicht mag Uwe (nicos1), der Vorbesitzer meiner O 410 und nunmehr stolze Neueigentümer der KH 420, etwas dazu schreiben? Schließlich kennt er beide Modelle aus dem Effeff.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4879
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon shakti » 01.12.2017, 15:10

@Rudolf
Da hat der aktivMonitor-workshop in Pommelsbrunn ja bei beiden Moderatoren nachhaltige Wirkung gehabt!

Kann ich gut verstehen, die Lautsprecher waren grossartig.

Also Herzlichen Glückwunsch auch Dir!!!!!

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2551
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon nicos1 » 01.12.2017, 19:51

Moin Rudolf,

nach erfolgreicher Kniespiegelung heute habe ich zwar einen Meniskus weniger, dafür hoffentlich keine Schmerzen mehr. Bin seit 2 Stunden wieder dahem.

Tja, 410 versus 420.

Als ich vor dem Kauf Reinhard (Hörzone) angerufen habe, meinte er, dass ich in einem Abstand von 1 bis 2 Wochen kaum einen Unterschied hören würde. Dickkopf, wie ich bin, habe ich trotzdem die Entscheidung für die 420 getroffen, so konntest du günstig die 410 kaufen, bin ich doch ein sozial eingestelltes Kerlchen. :cheers:

Jetzt habe ich die 420 einige Tage mit meinen Lieblingsstücken gehört und kann bestätgen, dass die Unterschiede marginal sind, aber ich bilde mir ein, dass bei der 420 der Mitteltonbereich etwas wämer klingt.

Nun bin ich ein Verfechter von Raum- und Klangoptimierung und so besucht mich übernächsten Sonntag mein geschätzter Messprofi und wir werden dann die 420 ideal auf den Raum einstellen.

Ich werde dann final berichten.

Egal was und wie, die Neumänner sind meine Traumlautsprecher und ich freue mich, dass du mit deinen zufrieden, nein, begeistert bist.

Uwe
Bild
nicos1
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 118
Registriert: 26.04.2015, 12:24
Wohnort: Hinte/Ostfriesland

Beitragvon beltane » 23.12.2017, 15:31

Hallo zusammen,

dieser Bericht bezieht sich zwar auf die KH 410 - da die 410er und die 420er aber klanglich sehr nah beieinander liegen sollen, habe ich ihn mal in diesem Thread gepostet:

https://goldohr.wordpress.com/2010/04/2 ... utschland/

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1452
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Fujak » 23.12.2017, 16:47

Hallo Frank,

ich bin immmer wieder erstaunt, wo Du überall solch interessante Berichte ausgräbst. Vielen Dank. :cheers:
Zum Bericht selbst kann ich nur sagen: Genau so ist/klingt es.

Ich frage mich immer wieder, ob es nicht doch irgendetwas an diesem Lautsprecher gibt, was vielleicht nicht ganz richtig klingt oder verbesserungsbedürftig wäre - aber ich finde nichts. Was immer suboptimal klingt, ist nicht der Lautsprecher sondern irgendetwas davor in der Wiedergabekette (Kabel z.B.) oder irgendetwas danach (Raumakustik).

Jedem, der meinen Werdegang verfolgt hat, dürfte aufgefallen sein, wie lange ich an meinen Adam Tensor Epsilon hing (manche sagen: klebte). Oft wurde ich darauf angesprochen, ob ich nicht mal endlich neue Lautsprecher anschaffen wolle, nachdem ich soviel in der Peripherie optimiert hatte. Ich konnte immer nur sagen: Warum sollte ich, die Adam Tensor Epsilon klingt doch so gut, dass keine meiner bisherigen Anläufe und Versuche mit neuen Lautsprechern mich zu diesem Schritt überzeugt hätte - außer natürlich jene Sahnestücke wie die AGM 5.4, die jedoch leider jenseits meines Budgets liegen. Und dann kam er ...

Es war übrigens keine Liebe auf den ersten Klang, der aus dem Lautsprecher kam. Ich erinnere mich noch genau, wie Rudolf und ich im Rahmen unserer Vorbereitungen für das Forumstreffen den Monitor am Nachmittag vorher anhörten und wir beide fanden, dass die Adam S3-V besser klang. Doch kaum hatten wir die beiden KH420 richtig aufgestellt, war es um uns beide geschehen (gell Rudolf :wink: ). Es war auch der erste Lautsprecher, den ich unvorsichtigerweise gleich gekauft hatte, ohne ihn vorher in meinen eigenen 4 Wänden probezuhören. Das hat sich in dem Falle als völlig unproblematisch herausgestellt. Auch wenn er bei mir immer noch auf zwei Provisorien steht (die Stands nehme ich in der Weihnachtspause in Angriff), so ist es auch jetzt schon immer wieder ein Genuss, wann immer ich ihn erklingen lasse.
So genug geschwärmt.

Grüße und Danke nochmal für Deinen Hinweis auf den Bericht.
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5869
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon MarcB » 24.12.2017, 13:21

Hallo, ich habe grade mal etwas recherchiert und festgestellt das in der KH420 ein hart aufgehängtes Bass-Chassis von PHL Audio eingesetzt wird. Das ist ja ganz was feines. Weiterhin euch allen viel Spaß mit der Neumann.
:cheers:
Bild
MarcB
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 432
Registriert: 29.12.2010, 12:41
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon detlevR » 24.12.2017, 14:22

Hallo Fujak,

Fujak hat geschrieben:Doch kaum hatten wir die beiden KH420 richtig aufgestellt, war es um uns beide geschehen

Das kann ich voll und ganz bestätigen. Als meine 420er ankamen, waren meine Ständer noch nicht fertig und so standen sie halt mal eine Woche auf dem Boden. Von den ersten Tönen war ich regelrecht enttäuscht, da ich doch von den 120er, die optimal platziert stehen, verwöhnt war.

Als sie dann auf der richtigen Höhe standen und penibel ausgerichtet waren, entfalteten sie ihren faszinierenden Klang. Ich denke gerade die passende Höhe ist Aufgrund der Waveguides wichtig.

Gruß
Detlev
Bild
detlevR
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 13.10.2010, 22:21
Wohnort: OWL

Beitragvon Rudolf » 24.12.2017, 15:17

Fujak hat geschrieben:Doch kaum hatten wir die beiden KH420 richtig aufgestellt, war es um uns beide geschehen

Ähem, das hatte wohl in erster Linie damit zu tun, dass wir die KH 420 mangels Monitorständern auf ihre Transportkisten gestellt hatten. :oops: Später, auf eigenen Ständern, hatten die KH 420 leichtes Spiel.

Davon abgesehen, ich höre mit den KH 410 nun seit einigen Wochen Weihnachtskantaten und -oratorien rauf und runter. Die Lautsprecher haben eine Selbstverständlichkeit, wie ich sie zuvor noch nicht erlebt habe. Wie Fujak schreibt, alles klingt genau richtig. Bei vorwiegend elektronischer Musik gibt es mit Sicherheit spektakulärere Lautsprecher, aber für natürlich erzeugte, unverstärkte Klänge kann ich mir derzeit nichts Besseres vorstellen. (Gibt es natürlich, aber zum Vielfachen des Preises.)

Insofern war für mich schon Weihnachten und ich kann mich gleich ganz entspannt den familiären Zermonien widmen. :D

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4879
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon seemann » 24.12.2017, 16:07

Hallo Rudolf, hallo Fujak!

Sicherlich könnt Ihr Euch noch erinnern, wie begeistert ich auf dem Forumstreffen von der KH 420 war.
Gestern habe ich nun meine BM 18 verkauft, 2x dürft Ihr raten, was als nächstes angeschafft wird....

Euch Allen ein frohes Fest und gesundes 2018 :cheers:

Gruß,
Volker
Bild
seemann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 94
Registriert: 08.12.2011, 13:25
Wohnort: 79xxx

Beitragvon Fujak » 24.12.2017, 16:28

Hallo KH420er,

detlevR hat geschrieben:Als sie dann auf der richtigen Höhe standen und penibel ausgerichtet waren, entfalteten sie ihren faszinierenden Klang. Ich denke gerade die passende Höhe ist Aufgrund der Waveguides wichtig.

Ja, das denke ich auch. Gerade die Höhe ist sensibel bezüglich Klang. Ich habe im Rahmen meines Selbstbaus der Stands damit experimentiert.
Die Ohrhöhe sollte sich in der Mitte zwischen den Waveguides von Hoch- und Mitteltöner befinden. Der Trick, die Lautsprecher niedriger zu positionieren und dafür leicht nach oben angewinkelt auf die Stands-Platte zu stellen, schafft zwar wieder den exakten Schalleinfall, das Klangbild wirkt aber längst nicht so involvierend, als wenn der Monitor gerade abstrahlt mit der exakten Ohrhöhe.

Rudolf hat geschrieben:Ähem, das hatte wohl in erster Linie damit zu tun, dass wir die KH 420 mangels Monitorständern auf ihre Transportkisten gestellt hatten. :oops:

Ja, natürlich. Genau das meinte ich mit der richtigen Aufstellung. Je freier der Monitor (auch "untenrum" steht) desto plastischer wird sein Klangbild. Deshalb halte ich es übrigens auch für keine gute Idee, die Subs von Neumann trotz ihrer idealen Grundmaße als Ständer für die KH410/420 zu verwenden.

Rudolf hat geschrieben:Davon abgesehen, ich höre mit den KH 410 nun seit einigen Wochen Weihnachtskantaten und -oratorien rauf und runter.

Interessant, so ähnlich sieht auch mein musikalisches Futter zur Zeit aus. Die Stimmwiedergabe ist überwältigend gut.

Seemann hat geschrieben:Sicherlich könnt Ihr Euch noch erinnern, wie begeistert ich auf dem Forumstreffen von der KH 420 war.
Gestern habe ich nun meine BM 18 verkauft, 2x dürft Ihr raten, was als nächstes angeschafft wird....

...eine BM 19? Ach nein, gibts ja gar nicht, dann wohl eher eine BM20? Gut, 2x habe ich geraten. :wink: Volker, freut mich zu hören, dass es mit dem Verkauf der BM18 geklappt hat und nun der Weg frei ist für die Neumänner. Bald können wir hier einen eigenen KH410/420-Stammtisch aufmachen - wenn das hier nicht schon einer ist... 8)

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5869
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste