Neue Backes & Müller BM 80?

Diskussion über aktive Schallwandler

Alles eine Frage der Perspektive

Beitragvon musikgeniesser » 25.05.2014, 10:45

Moin Forenten,

immerhin besteht noch die Möglichkeit, dass Bassreflex-Boxen nicht deshalb gut klingen, weil sie nach dem Bassreflex-Prinzip arbeiten, sondern, obwohl sie dies tun. Ein Wechsel der Perspektive in diesem Sinne ist mit keinerlei Risiko verbunden, da er ohne Einfluss auf die Klangqualität der Boxen an sich ist: sie klingen immer noch genauso gut wie vorher. Geht bei einem die Autosuggestion indes so weit, dass man den Eindruck hat, die neue Perspektive führe zu einer Verschlechterung des Klangbildes, ist die Rückkehr zur alten Sichtweise immer noch die billigste aller Alternativen.

Nach welchem Prinzip die BM 80 im Bass arbeitet, ist irrelevant. Zum einen werden derartige Boxen nicht gebaut, um gut zu klingen, sondern, um Aufmerksamkeit zu erregen. Wenn ein guter Klang die Aufmerksamkeit erhöht, wird man sich der Mühsal unterziehen, sich um den Klang zu kümmern. Allerdings nur dann. Zum anderen ist es den Käufern derartiger Boliden herzlich egal, wie die Boxen klingen: man braucht nur mal in die Wohnzimmer der Reichen und Schönen zu blicken und dort nach raumakustischen Maßnahmen zu suchen. Woher sollten die auch kommen? Man kann nicht reich und schön werden und sich gleichzeitig um Details kümmern.

In der Vertikale wird der Klang noch einmal wichtig und das wird -- neben dem Spieltrieb der Entwickler -- der Hauptgrund für sein Vorliegen sein. Wir Enthusiasten suchen nach Selbstvergewisserung und da ist ganz wesentlich, was der Hersteller, den wir in die engere Wahl ziehen, kann. Niemand hat sich früher einen Mercedes 200 deshalb gekauft, weil er einen Mercedes 200 für ein tolles Auto hielt, sondern, weil Mercedes mit einem 300 SEL 6.3 für derartiges Aufsehen gesorgt hatte, dass man sich wenigstens einreden konnte, Mercedes hätte gute Gründe dafür, den Mercedes 200 so zu bauen, wie sie es damals taten. Nach außen signalisierte man, dass man dazu gehörte, zu der Familie, in welcher auch einer einen sechs-dreier fuhr.

Wie die Billig-Tickets von Ryanair sind die Superboxen von B+M das beste Marketing. Was kostet eine doppelseitige Anzeige im Spiegel? 8.000 Euro? Ich weiß es nicht, aber selbst wenn ich den gesamten Kaufpreis einer BM 80 nehme und drei (das dürfte in etwa hinkommen) solcher Anzeigen schalten würde, würde das kaum einer mitbekommen. Andersherum genauso: 1.000 gesponserte 10-Euro-Tickets sorgen für eine viel größere Öffentlichkeit als eine Anzeigenkapagne: plötzlich redeten alle über Ryanair (auch noch nach dem dritten vergeblichen Versuch, billig über Weihnachten nach hause zu fliegen).

B+M traue ich zu, dass sie ihre Studien klanglich beherrschen, sodass sie wenigstens nicht enttäuschen. Soweit ich höre, entspricht auch die BM 80 insofern den Erwartungen. Damit ist doch alles in Butter.

Möge es nützen

Peter
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1238
Registriert: 23.03.2011, 20:56
Wohnort: 22149 Hamburg

Beitragvon Frederik » 25.05.2014, 12:54

Guten Morgen,

Wer zeichnet eigentlich für das Design verantwortlich?

Das finde ich ist nämlich, wie bei eigentlich allen neuen Modellen, recht gelungen.

Grüße,
Frederik
Bild
Frederik
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 386
Registriert: 02.06.2013, 21:48
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Tinitus » 25.05.2014, 22:12

Hallo Stefan,

wie Peter es schon gesagt hat, bin ich der Meinung, dass Bassreflex LS gut klingen können, nicht weil sondern obwohl sie Bassreflex LS sind (da gilt auch für meine LS). Wenn ich mir geregelte Aktiv-LS kaufen wollte, entschiede ich mich für geschlossene. Ich stehe auch dazu, dass nicht alle meine Meinungen rational zu begründen sind. Es ist ja auch nicht ausgeschlossen, dass die BM 80 super toll klingt. Dass für mich geregelt und Bassreflex den Geschmack der Effekthascherei hat, ist ganz sicher kein Beinbruch, es wird keinen der potentiellen Kunden vom Kauf der BM 80 abhalten. Peter hat ja einige Vermutungen über die Motive für die Entwicklung der BM 80 und deren Zielgruppe angestellt. Vielleicht kommt ja bei der vermuteten Zielgruppe das Stichwort Bassreflex gut an, vielleicht war die Entscheidung der Entwickler die LS nach dem Bassreflexprinzip arbeiten zu lassen auch der entscheidende Grund, warum die LS so gut klingen, wie sie klingen. All das ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich persönlich - wie Christian - geschlossene, geregelte LS vorziehe.

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 874
Registriert: 10.11.2013, 22:48

Beitragvon Rossi » 26.05.2014, 00:34

musikgeniesser hat geschrieben:Nach welchem Prinzip die BM 80 im Bass arbeitet, ist irrelevant. Zum einen werden derartige Boxen nicht gebaut, um gut zu klingen, sondern, um Aufmerksamkeit zu erregen. Wenn ein guter Klang die Aufmerksamkeit erhöht, wird man sich der Mühsal unterziehen, sich um den Klang zu kümmern. Allerdings nur dann. Zum anderen ist es den Käufern derartiger Boliden herzlich egal, wie die Boxen klingen: man braucht nur mal in die Wohnzimmer der Reichen und Schönen zu blicken und dort nach raumakustischen Maßnahmen zu suchen. Woher sollten die auch kommen? Man kann nicht reich und schön werden und sich gleichzeitig um Details kümmern.

Hallo Peter,

warum immer so negativ? Sicher soll eine BM80 Aufmerksamkeit erregen, aber im Fall von Backes & Müller unter der Leitung von Johannes Siegler kommt der Klang sicher nicht an zweiter oder sogar an noch weiter untergeordneter Stelle. Es ist nicht richtig, daß in seinem Fall sich nur dann um den Klang gekümmert wird, wenn er dem Zweck dient, Aufmerksamkeit zu erhaschen. Der Klang mag manchen (aber sicher nicht allen!) Käufern solcher Lautsprecher nicht so wichtig zu sein, aber sicher nicht den Entwicklern, die ursprünglich aus der Studiotechnik kommen.

Positiv denken!

Stefan
Bild
Rossi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1132
Registriert: 13.04.2008, 14:40
Wohnort: Bayern

Beitragvon musikgeniesser » 26.05.2014, 18:20

Moin Stefan,
moin Forenten,

Rossi hat geschrieben:Hallo Peter,

warum immer so negativ?

(...)

Positiv denken!

ich bin halt unverbesserlicher Optimist.

  • Der Pessimist sagt: "Schlimmer geht's nicht!"
  • Der Optimist sagt: "Doch!"
Möge es nützen

Peter
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1238
Registriert: 23.03.2011, 20:56
Wohnort: 22149 Hamburg

Beitragvon Rossi » 26.05.2014, 19:18

musikgeniesser hat geschrieben:ich bin halt unverbesserlicher Optimist.

Hallo Peter,

mal ganz ehrlich? Das kommt manchmal so gar nicht rüber. 8)

Gruß,
Stefan
Bild
Rossi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1132
Registriert: 13.04.2008, 14:40
Wohnort: Bayern

Beitragvon realperfekt » 28.05.2014, 09:38

Stefan, inhaltlich bin ich bei Dir.

Zudem sollten nur die ein qualitatives Urteil abgeben können, die den LS auch gehört haben. Das Ding geht leise, laut ... sehr laut, aber stets sauber! Ich habe noch nie so eine virtuelle Bühne vor mir gehabt (die 100 habe ich nicht gehört!), die Tonalität kenn ich von der 35. Denke dass man hier nicht unter 60 m² und entsprechender Raumhöhe anfangen sollte, gesetzt dem Fall, das nötige Kleingeld ist vorhanden!

Peter
Bild
realperfekt
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 473
Registriert: 24.01.2008, 23:45
Wohnort: Bochum

Beitragvon beltane » 16.01.2019, 18:43

Hallo zusammen,

das Fidelity Magazin hat einen Bericht des leider verstorbenen Autor Cai Brockmann über die BM Line 80 veröffentlicht:

https://www.fidelity-magazin.de/2019/01 ... tsprecher/

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1927
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Vorherige

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste