Erfahrungen mit PSI Aktivmonitoren

Diskussion über aktive Schallwandler

Erfahrungen mit PSI Aktivmonitoren

Beitragvon Aktiver Musikfreund » 30.01.2014, 13:25

Durch eine Empfehlung wurde ich auf die PSI A 25M aufmerksam und entdeckte aufgrund meiner weiteren Recherche die PSI A 215M.

Es ergeben sich für mich folgende Fragen:

1. Hat jemand schon beide Modelle miteinander vergleichen können? Welche Eindrücke wurden dabei gewonnen? Da es hierbei auch einen Preisunterschied gibt ist die Frage, muß es unbedingt die teurere Box sein?
2. Wie sieht ein Vergleich zu Manger MSMc1 aus?
3. Wie sieht ein Vergleich zu Geithain RL 900, Me 160 (passiv) und RL 901K aus?
4. Wie sieht ein Vergleich zur (alten) Backes und Müller BM 20 aus?
5. Wie sähe ein Vergleich aller Boxen untereinander aus?

Höreindrücke sind sicherlich subjektiv, aber ein erster Schritt zur Entscheidungsfindung.

Meine Erwartungen an Boxen:

  • Absolute Neutralität, d.h. ich will wirklich nur das hören, was auch der Tonmeister bei der Aufnahme hörte, so, wie die Aufnahme von Haus aus eben klang.
  • Die (theoretische) Möglichkeit auf "Konzertlautstärke" hören zu können ist mir ebenfalls wichtig, selbst wenn ich dies nie ausreizen würde.
  • Beim Musikhören möchte ich nicht permanent an einen Abhörplatz oder das "Stereodreieck" gebunden sein, sondern auch einmal vom Nebenzimmer oder von der Couch aus "anständig" Musik hören können.
  • Ich möchte gerne sämtliche Details der Aufnahme heraushören können, z.B. wer spielte/sang wo? Das Atmen des Sängers etc.
  • Vielleicht hat jemand diesbezüglich noch andere Empfehlungen für mich (Preisrahmen bis max. etwa 7000.-€)?
  • Evtl. wäre hier ein Kopfhörer die intelligentere Lösung? Falls ja, welcher denn bitte?
Ich freue mich auf hilfreiche Empfehlungen!

A.
Bild
Aktiver Musikfreund
inaktiv
 
Beiträge: 21
Registriert: 07.01.2014, 23:45

Beitragvon LordHelmchen » 30.01.2014, 13:53

Hallo A.

wenn ich Sehnsucht nach absoluter Klanglupe habe, geht für mich nichts über meinen Stax 007 MKII.

Wenn ich unabhängig vom Sweetspot hören möchte, oder wenn ich den Nachbarn die Lautstärke nicht zumuten kann schalte ich den Smyth Realizer A8 dazwischen und bin rundum glücklich ;-)

Auch wenn mich der ein oder andere vielleicht dafür ans Kreuz nageln wird, hast Du mal gute Elektrostaten gehört? Silberstatic kann ich Dir nur wärmstens ans Herz legen. Auch wenn es halt kein Aktivlautsprecher ist...

Viel Erfolg bei Deiner Suche

Markus
Bild
LordHelmchen
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 268
Registriert: 15.09.2013, 18:54
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Aktivistpsi » 30.01.2014, 18:04

Hallo Markus,

ich besitze die PSI A25-M mit je einem Sub A225-M.
Ich hörte sie bei Christoph Zingel in Essen gegen die Manga, Adams, ATC usw..
Für mich gab es nach ca. 4 Stunden eine klare Entscheidung für die PSI.
Preis-Leistungs-Verhältnis absolut top. Sie sind halt keine Designerstücke, jedoch war der Widerstand meiner Frau gar nicht so groß wie erwartet. (Kleiner Trick: aufstellen und alles schön aufräumen bevor sie nach hause kommt und fertig)
Leider hat Christoph Zingel, meines Wissens die PSI nicht mehr im Programm. Laut seiner aussage liegt dies jedoch nicht an der Qualität der PSI Lautsprecher sondern an der schlechten Händlermarge.

Gruß :cheers:
Sepp
Bild
Aktivistpsi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 59
Registriert: 12.06.2012, 10:26

Beitragvon Klangwerker » 17.03.2014, 21:13

Hallo aktiver Musikfreund,

Möglicherweise kommt die Antwort etwas spät:

Ich kenne die PSI-Lautsprecher seit vielen Jahren und verkaufe sie im Geschäft in Zürich. Mit deren Hersteller Relec SA aus der Westschweiz bin ich eng verbunden, da sie für die eigene Aktivbox Klangwerk ELLA die Elektronik entwickelt haben, die strukturell auch in den PSI-Lautsprechern verwendet wird.

viewtopic.php?f=16&t=4585

Ebenfalls verkaufe ich schon seit vielen Jahren die Manger-Produkte in der Schweiz und hatte auch einmal mit Relec eine Manger-Box entwickelt, die Onda. Das zum Hintergrund.

Ich kann somit zum Unterschied der PSI A215M, der A25M und der Manger c1/s1 etwas berichten, falls dies jetzt noch von Interesse sein sollte.

Was alle Modelle verbindet ist deren saubere Impulsantwort. Bei Manger gelingt dies mechanisch, bei PSI über die Elektronik. Ansonsten gibt es konstruktive Unterschiede, welche sich dann auch klanglich äussern. Die Beschreibung ist immer etwas schwierig, da Worte Klangeindrücke nur vage beschreiben. Also müsstest du dies am besten selbst hören. Wie hörst du jetzt?

Zu den Anforderungen:
Mit 7000 EUR kannst du dir nicht alle Modelle (als Neugeräte) leisten.
Ein Kopfhörer ist keine Alternative, jedoch eine wunderbare Ergänzung.
Was der Tonmeister hörte, das hörst du nie, es ist immer eine Annäherung.
Vielleicht hatte der Tonmeister keine genaue Abhöre, dann hörst du allenfalls mehr, was nicht immer ein Gewinn ist :wink:
Je nach Hörposition/Aufstellung/Akustik hörst du noch deinen Raum deutlich mit, am wenigsten im Nahfeld.
Wie laut ist Originallautstärke? In Studios wird manchmal extrem laut gehört, zuhause ist dies meist nicht möglich und scheitert auch gerne an der Akustik, die dafür stimmen sollte. Im Nahfeld ist laut hören einfacher.

Anwendung und Vorlieben favorisieren dann eher das eine oder andere Modell.

Ein schöner Gruss aus Zürich
Markus
Bild
Klangwerker
inaktiv
 
Beiträge: 26
Registriert: 29.10.2013, 20:01
Wohnort: Zürich

Beitragvon Mainhattener » 19.03.2014, 10:15

Hallo A.

beim Hören solltest Du nur Deinen eigenen Ohren trauen. Ich habe zu all Deinen Kandidaten schon tolle Berichte über deren Fähigkeiten gelesen und ich glaube den Verfassern auch, dass sie jeweils deren Geschmack getroffen haben. Was Du aber zu den einzelnen Lautsprechern schätzen wirst, ist eine gänzlich andere Geschichte. Hier wird niemand anderes für Dich hören können.

Ich habe mal die kleinen PSI gehört und konnte deren Klangbild für mich als neutral bewerten. Wenn es bei PSI wie bei Geithain einen Familienklang gibt, solltest Du Dir die PSI A25 in jedem Fall einmal anhören. Bei Thomann kannst Du sie dir anhören und ggf. auch mit anderen Kandidaten vergleichen.

Eine Alternative kann im Preisbereich von 7.000 € auch die Klein+Hummel O 410 sein. Sie wird wie die Geithains viel in Rundfunkanstalten eingesetzt.

Große Lautstärken schafft die KS Digital C-120 Coax, die mir aber zu aggressiv war.

Um auch außerhalb des Stereodreiecks einen gleichwertigen Klang zu haben, solltest Du Dich an Hersteller wie German Physiks, Ohm oder Duevel wenden. Im aktiven Bereich ist mir hier kein Lautsprecher bekannt. Ich bin jedoch auch mit dem Klang meiner Geithains im ganzen Wohnzimmer zufrieden, auch wenn die drei Hochtöner eine Richtwirkung haben.

Gruß

Matthias
Bild
Mainhattener
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 148
Registriert: 11.01.2014, 14:34

Beitragvon beltane » 06.11.2018, 06:34

Hallo zusammen,

auf Amazona findet sich ein Testbericht der PSI Audio 14m:

https://www.amazona.de/test-psi-audio-a ... -red-125m/

und ein Testbericht der 21m:

https://www.amazona.de/test-psi-audio-a ... studio-rd/

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1875
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen


Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lefreck und 3 Gäste