BM Line 35: 96 oder 192 kHz?

Diskussion über aktive Schallwandler

Beitragvon amdrax » 12.07.2011, 21:38

...und wie wir inzwischen festgestellt haben, läuft Dein "Kamellenstand" mit der alten Software BM-Control, meiner aber nicht, sondern nur mit der neueren FIR-Control. Und dies obwohl wir beide Softwareversion 1.01 haben.

...das ist mal wieder ziemlich "BM" :wink: ...

...aber so lange die selber da noch durchblicken...
Bild
amdrax
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 174
Registriert: 24.05.2010, 11:55

Beitragvon Rossi » 12.07.2011, 21:53

amdrax hat geschrieben:...und wie wir inzwischen festgestellt haben, läuft Dein "Kamellenstand" mit der alten Software BM-Control, meiner aber nicht, sondern nur mit der neueren FIR-Control. Und dies obwohl wir beide Softwareversion 1.01 haben.

...das ist mal wieder ziemlich "BM" :wink: ...

...aber so lange die selber da noch durchblicken...


Yep. Manchmal wünscht man sich, die wären bei der Konzeption ihrer SW genauso gut und konsequent, wie sie es bei ihrer HW sind. :wink:

Wenn wir schon bei der SW sind: kann mir einer mal den genauen Unterschied zwischen BM- und FIR-Control erklären? Also weniger die grafische Oberfläche, aber gibt es auch neue/erweiterte Funktionen oder dergleichen? Oder ist es primär nur ein anderes Programm mit den gleichen Funktionen? Warum hat man die SW überhaupt gewechselt?

Gruß,
Stefan
Bild
Rossi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1132
Registriert: 13.04.2008, 14:40
Wohnort: Bayern

Beitragvon amdrax » 12.07.2011, 22:06

Hi Stefan,

ich habe beide benutzt. Aus meiner Sicht ist primär die grafische Oberfläche verändert, die Funktionalität aber nicht. Technisch - jenseits der Funktionalität - gibt es dann doch einen recht großen Unterschied:
Die BM-Control bedarf einer RS232 Schnittstelle (das sind die 9-poligen D-Sub Ausgänge). Da heute aber fast kein Laptop und wohl auch kein Desktoprechner (sorry, habe schon sehr lange keinen mehr gesehen :roll: ) diese mehr im Standard mitbringt, hat B&M dann die USB-to-RS232-Adapterkästchen entwickelt. Diese gibt es für die Kleinigkeit von € 850 (wenn ich mich recht erinnere) zu kaufen. Die Funktionalität beschränkt sich aus meiner Sicht weitgehend auf das Umsetzen von USB auf RS232, allerdings haben diese Kästchen dann RJ45 (normale Netzwerkstecker) als Ausgangsbuchsen. Die FIR-Control spricht nun aber nur noch mit diesem Kästchen und halt nicht mehr mit der RS232 Schnittstelle. Interessanterweise nutzt das USB-Kästchen die selben Treiber wie ein 9 € Amazon USB-to-RS232 Adapter, allerdings funktioniert der 9 € Adapter nicht mit der FIR-Control.

Ich habe beide benutzt, da meine BM35 mit dem "alten Kabel" und der alten Software kam, sich damit aber nicht auf digital umstellen ließ (das hatte BM wohl nicht beachtet, als kurz vor meinem Kauf eine "neue" Software auf die BM35 aufgespielt wurde - Version 1.01 - ich habe ja ein Vorführmodell, das schon etwas älter ist...)

Mit USB-Kästchen und FIR-Control funktionierte dann alles wie gewünscht.

Wie schön, dass ich mir trotzdem eine Dockingstation kaufte, um RS232 am Laptop zu haben, um dann feststellen zu müssen, dass mir das gar nix hilft... ...da werde ich mit Herrn Kühn noch mal drüber reden müssen...

Gruß,

S.
Bild
amdrax
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 174
Registriert: 24.05.2010, 11:55

Beitragvon musikgeniesser » 12.07.2011, 22:14

Moin S.,
moin Forenten,

850 Euro finde ich mutig.

Hat das Kästchen irgend eine aktive Funktion oder könnte man sich -- zumindest theoretisch -- zwei Kabel kaufen, beide an einer Seite abkneifen und die Strippen dann geeignet miteinander verbinden, wenn man nur wüsste, wie?

Herzliche Grüße

PETER
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1187
Registriert: 23.03.2011, 20:56
Wohnort: 22149 Hamburg

Beitragvon amdrax » 12.07.2011, 22:24

Hi Peter,

nein, das Kästchen ist schon "aktiv" - macht aber (aus meiner Sicht) nicht wesentlich mehr als der 9 € Adapter von USB auf RS232 (und setzt damit vom USB Protokoll auf RS232 Protokoll um). Na ja, ein bisschen mehr schon, denn der Adapter funktioniert ja nicht mit der FIR-Control :wink: . Also noch eine integrierte "Dongle"-Funktion, die sicherstellt, dass die Differenz zwischen 850 und 9 auf jeden Fall bei BM landet :roll: .

Gruß,

S.
Bild
amdrax
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 174
Registriert: 24.05.2010, 11:55

FIR-Control und BM-Control

Beitragvon amdrax » 13.07.2011, 22:23

Hier mal für alle die es interessiert ein Screenshot

1. von der FIR-Control:

Bild

2. von der BM-Control:

Bild

Der Funktionsumfang ist wie beschrieben nach meiner Erfahrung exakt gleich... bis auf die Firmware-Update-Option bei der FIR-Control. Aber braucht man das? Wer macht das a) schon selber und b) auch noch häufiger?

Gruß,

S.
Bild
amdrax
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 174
Registriert: 24.05.2010, 11:55

Beitragvon Rossi » 14.07.2011, 00:04

Hallo amdrax,

vielen Dank für Deine Mühe und die ausführliche Beschreibung! :cheers:

Rein optisch gefällt mir die BM Control besser.

LG,
Stefan
Bild
Rossi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1132
Registriert: 13.04.2008, 14:40
Wohnort: Bayern

Beitragvon uli.brueggemann » 14.07.2011, 07:36

Hallo amdrax,

die Bilder lassen vermuten, dass die Fiter über Frequenz, Vertärkung und Q-Faktor vorgegeben werden. Im allgemeinen findet sich das bei Equalizern mit biquadratischen IIR-Filtern. Also Filter mit unendlicher Impulsantwort. Dies sind durch einen DSP simpel zu realisieren und benötigen nicht allzuviel Rechenleistung.

Wieso heisst es dann FIR-Control ? FIR-Filter mit endlicher Impulsantwort werden üblicherweise so nicht für ein Equalizing eingesetzt (man kann natürlich mit FIR auch IIR nachbilden ist aber aufwändiger).

Kannst Du oder jemand anders aufklären?

Grüsse, Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3527
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon play-mate » 14.07.2011, 12:25

Hallo Uli,

Auf der Webseite von Backes&Müller kann ich nichts technisches zu diesem FirTech® finden, aber auf der K&S Seite schon :

http://ksaudio.com/ks-technology/ks-technology.html

-es scheint schon das richtige FIR Filter eingesetzt werden, aber diese dann über dem DSP justiert werden können.

Leif
Bild
play-mate
inaktiv
 
Beiträge: 448
Registriert: 26.02.2010, 09:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon amdrax » 14.07.2011, 15:01

Hallo Leif und Uli,

wie das softwareseitig (im Controllermodul der Aktivbox) umgesetzt ist, weiß ich leider nicht. So tief bin ich technisch da nicht drin. Ich hätte aber die Vermutung, dass der Name "FIR-Control" evtl. nur irreführend ist. Technisch einfacher erscheint es mir, dass die Operationen für FIR und für den EQ nacheinander erfolgen. Dies müsste nach meinem Verständnis auf digitaler Ebene ja auch unabhängig voneinander möglich sein: Wer kennt sich damit besser aus? Es gibt ja EQ-Algorithmen auf digitaler Ebene, die die Phase nicht anfassen (oder anphasen :wink: ), daher sollte die serielle Kombination der Operationen doch funktionieren.

Sehe ich das richtig?

Gruß,

S.
Bild
amdrax
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 174
Registriert: 24.05.2010, 11:55

Vorherige

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste