Aktives Vintage: Braun LV 720 + 1020

Diskussion über aktive Schallwandler

Aktives Vintage: Braun LV 720 + 1020

Beitragvon Rudolf » 06.08.2009, 00:05

Liebe Freunde,

auch wenn mein Verstand auf geregelte Lautsprecher und Acourate-Filterung setzt, so schlägt mein (Sammler-)Herz für Lautsprecher der Marke Braun. Das hängt mit Kindheitserinnerungen zusammen, denn mein Vater hörte über eine komplette Braun-Anlage, deren Klang ich noch sehr positiv in Erinnerung habe.

Nun ist es endlich soweit: Ich konnte nicht länger widerstehen und habe mir ein Pärchen aktive Braun LV 720 aus den frühen 70er Jahren in hervorragendem Zustand zugelegt:

Bild

Ich habe die LV 720 für mein Arbeitszimmer vorgesehen, in dem bislang ein passives Geschwisterpärchen Braun L 410 brav seine Dienste verrichtet.

In den nächsten Tagen werde ich die sehr informative Bedienungsanleitung einscannen und hier einstellen.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4946
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Christian » 06.08.2009, 07:57

Herzlichen Glückwunsch zu dem Kauf, da geht ja zumindest optisch die Sonne auf! :D

Gruß
Christian
Bild
Christian
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 250
Registriert: 21.01.2008, 19:29
Wohnort: Hamburg

Beitragvon wgh52 » 06.08.2009, 11:00

Rudolf,

Glückwunsch zu dieser seltenen "Beute"! Diese LS waren ja damals auch schon nicht weit verbreitet ...

Interessant finde ich übrigens, dass bei diesen LS z.B. die Sicken noch in Odrnung zu sein scheinen, was ja bei "neueren-alten" LS oft ein Problem ist. Und dass die Elektronik nach so langer Zeit überhaupt noch funktioniert ist ja auch nicht selbstverständlich. Immerhin wurden sie ab 1973 gebaut.

Was mich zum (wohlwollend bewundernden) Schmunzeln bringt ist, dass z.B. die komplette 12 dB/Okt. 3 Weg Frequenzweiche mit 6 Transistoren realisiert ist. Vergleicht das mal mit den Operationsverstärkergräbern von heute, wo jeder OP schon ...zig Transistoren enthält... (Ja..., sicher aus gutem Grund!)

Mit heutiger Elektronik (Stichwort Audiovolver oder Accourate Box) könnte man diesen LS bestimmt ganz schön auf die Sprünge helfen! In manchen Augen wär das zwar vielleicht ein "Sakrileg", aber mir juckt's bei sowas in den Fingern...

Ruuudoooolff...? Häng' die Dinger doch einfach mal hinter Deinen Lyngdorf, messe sie ein und hör Dir an "was er d'raus macht"! Vielleicht hast Du bald auch einen Lyngdorf im Arbeitszimmer.

Im Ernst: Diese LS würde ich gerne mal hören, speziell wenn sie dann "restauriert" sind. Vielleicht gibt's da ja eine kleine Überraschung...

Viel Spass Rudolf, berichte mal wieder!

Gruss,
Winfried
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4596
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Rudolf » 06.08.2009, 15:22

Christian hat geschrieben:Herzlichen Glückwunsch zu dem Kauf, da geht ja zumindest optisch die Sonne auf! :D

Danke Christian, ich hoffe aber auch auf akustische Vorzüge.

wgh52 hat geschrieben:Ruuudoooolff...? Häng' die Dinger doch einfach mal hinter Deinen Lyngdorf, messe sie ein und hör Dir an "was er d'raus macht"...! Vielleicht hast Du bald auch einen Lyngdorf im Arbeitszimmer.

Nee Winfried, das werde ich mit Acourate + Foobar + Tascam machen.

Viel Spass Rudolf, berichte mal wieder!

Aber sischer dat, siehe unten!

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4946
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Rudolf » 06.08.2009, 15:30

Nachstehend die Bedienungsanleitung des Braun LV 720 (zum Vergrößern anklicken).

Ich habe diese Anleitung mit Absicht eingestellt, denn hiervon kann sich jeder aktive Hersteller eine Scheibe abschneiden. Mit detaillierten technischen Angaben und wertvollen Tipps zur richtigen Aufstellung zeigt Braun, dass HiFi bereits in den 70er Jahren gelebte Hörkultur war - vielleicht sogar mehr als heute?

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Viel Spaß beim Lesen
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4946
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Braun CES 1020

Beitragvon Rudolf » 11.08.2009, 22:58

Ich konnte es nicht lassen und habe mir bei Ebay passend zu den LV 720 einen voll funktionsfähigen Braun Preceiver CES 1020 ersteigert:

Bild

Hoffentlich wird es vom Sonos hin zum Preceiver kein allzu steiniger Weg (Stichwort "Cinch-auf-DIN-Adapter").

Ich habe mich deshalb bereits beim braun-hifi-forum.de angemeldet.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4946
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Rudolf » 30.08.2009, 10:18

Einen Prospekt zur LV 720 / CES 1020 Kombi gab es natürlich auch:

Bild

Den Hinweis auf die Möglichkeit zur Anpassung an die Raumakustik gab es schon damals!

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4946
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon wgh52 » 30.08.2009, 11:51

Interessant!

Laufen Preceiver und Lautsprecher schon zusammen? Gibt's das 'was zu berichten...?

Viel Spass mit BRAUN Aktiv Vintage!

Gruss,
Winfried

PS: Was hab ich als Jugendlicher die Braun-Anlage meines Nachbarn mit glänzenden Augen bewundert:
PS 500, Regie 500, L 710...
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4596
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Rudolf » 30.08.2009, 12:15

wgh52 hat geschrieben:Laufen Preceiver und Lautsprecher schon zusammen?

Hallo Winfried,

nein, noch nicht, aber ich erwarte die notwendigen Adapterkabel (DIN/RCA) für nächste Woche.

Was hab ich als Jugendlicher die Braun-Anlage meines Nachbarn mit glänzenden Augen bewundert:
PS 500, Regie 500, L 710...

Das kannst du auch heute noch: entweder durch Besuch der aktuellen Sonderausstellung Braun HiFi – Ursprung einer DesignKultur! in Kronberg, die noch bis Ende 2009 andauert oder durch Erwerb des Design-Handbuches Braun - 50 Jahre Produktinnovationen:

Bild
Herausgeber: Dumont Verlag (504 Seiten, € 17,90)

Hier sind alle Braun-Designklassiker in hoher Qualität abgebildet. Alternativ gibt es die Sammlerzeitschrift Design + Design, die sich regelmäßig mit den HiFi-Möbeln und -Komponenten von Braun beschäftigt.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4946
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon VhifiJ » 30.08.2009, 21:40

Mit großem Interesse habe ich diesen Thread verfolgt.
Der Grund ist relativ einfach: Ich habe seit gestern auch ein paar LV 720 und einen CES 1020.

Allerdings wurde meine Vorfreude maßlos enttäuscht, als ich die drei Pakete ausgepackt hatte, weil die Geräte unglaublich schlampig verpackt waren und in einem optisch fürchterlichen Zustand ankamen. Der Verkäufer hatte die relativ schweren Boxen mit der Vorderfront nach unten in Kartons verpackt und dabei nicht bedacht, dass die schweren Lautsprecher mit ihrem Gewicht massiv nach unten drücken und die Alu-Lochgitter so stark nach innen gedrückt wurden, dass sie von den innen angebrachten vorstehenden "Schutzbolzen" (das ist sicher falsch ausgedrückt, aber ich weiß nicht, wie die Teile richtig bezeichnet werden) völlig eingedrückt wurden. Diese Beschädigungen sind so stark, dass die Lochgitter-Verkleidungen z. T. eingerissen sind. Und alles voll mit zerbröselten Styroporkügelchen, die an den Lautsprecherchassis kleben. Vom allgemein schlechten Zustand der Boxen mal ganz abgesehen. Ein einziges Trauerspiel!

Ich beneide Rudolf um seine optisch (und hoffentlich auch technisch) so perfekt erhaltenen LV 720.

Und um mein Glück zu vervollständigen, hatte er den CES 1020 zusammen mit einem wirren Bund Verbindungskabel (die einem gordischen Knoten problemlos Konkurrenz machen könnten, so wirr sind sie ineinander verknotet) praktisch ungepolstert in einem Karton verschickt, sodass der Vorverstärker während des Transports praktisch fast ungeschützt im Karton hin- und herschlagen konnte. Es ist einfach unglaublich, wie unbekümmert (oder besser rücksichtslos?) manche Zeitgenossen ihre verkauften Geräte verpacken. Das Ergebnis war, dass der Vorverstärker beim Einschalten keinen Mucks machte. Was wohl heißt, dass ich nächste Woche erst einmal eine Fachwerkstatt suchen muss, die derartige Geräte überhaupt überprüfen und warten kann.

Im Augenblick bin ich total gefrustet und am Boden, denn ich hatte mich nach all dem, was ich bislang über diese Anlage gelesen hatte, wahnsinnig gefreut und darauf gehofft, endlich mal die vielgelobten Braun-Aktivlautsprecher zu hören. Was ich mir vorläufig abschminken kann. Zumal ich ohnehin immer wieder Ärger mit meiner Frau habe, die bei jedem Gerät stocksauer reagiert und mir schon ernsthafte Konsequenzen angedroht hatte. Dabei ist sie ansonsten unendlich lieb. Und ich kann sie ja auch (ein bisschen) verstehen, dass sie meinen Spleen langsam satt hat.

Ich weiß momentan nicht, was mit dem CES 1020 ist noch weiß ich, ob die LV 720 überhaupt funktionieren. Ich weiß nur, dass ich auf den Verkäufer stocksauer bin. Und der hat auf meine E-Mail bislang überhaupt nicht reagiert.

Vielleicht passt meine Erfahrung gar nicht in diesen Thread, weil es sich um eine so enttäuschende Erfahrung handelt und weil ich sonst nichts zum Thema beitragen kann.

Na ja, vielleicht findet sich ja doch noch eine Lösung. Es heißt ja nicht umsonst: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Trotz der späten Stunde noch allen einen schönen Sonntag.

Volker
VhifiJ
inaktiv
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.08.2009, 12:35

Beitragvon Rudolf » 30.08.2009, 22:03

Hallo Volker, das ist wirklich Pech!

So wie du schreibst, sind die Geräte spätestens durch die unzureichende Verpackung verhunzt worden. Damit liegt eindeutig ein Mangel vor, der vom Verkäufer wohl kaum nachgebessert werden kann. Falls du die Lautsprecher ausreichend preiswert bekommen hast, könntest du allenfalls darüber nachdenken, sie als Ersatzteillager für ein weiteres Pärchen zu nutzen - ansonsten zurück damit.

Ich hatte hatte das große Glück, dass die Verkäufer sowohl der LV 720 (Düsseldorf) als auch des CES 1020 (Köln) ganz in meiner Nähe wohnen, so dass ich die Geräte vor der Mitnahme optisch prüfen konnte. Ich habe mich in beiden Fällen auf die Aussage der Vorbesitzer verlassen, dass die Geräte einwandfrei funktionieren; ein bisschen Vertrauen/Risiko ist halt immer dabei. Wenn die Kabeladapter da sind, schlägt die Stunde der Wahrheit.

Bei allem Ärger ist das Thema Braun-HiFi vielleicht trotzdem ein Einstieg in die faszinierende Welt des aktiven Hörens (oder bist du bereits aktiv?). Was gäbe ich um eine B&M oder Silbersand im zeitlosen Gewand eines Braun-Lautsprechers!

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4946
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon wgh52 » 30.08.2009, 22:27

Hallo Volker,

zunächst mal herzlichst willkommen hier bei uns Akiven Hörern! Was für ein trauriger Einstand, das hört sich ja ganz fürchterlich an!

Nun, Du könntest natürlich vom Kauf zurücktreten und den Kauf rückgängig machen, denn was der Verkäufer tat ist wirklich mindestens grob fahrlässig! Allerdings nur, falls Du seine wahre Adresse und Identität kennst...

Na, ich hoffe alles wendet sich noch zum Guten!

Gruss,
Winfried
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4596
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Rudolf » 31.08.2009, 23:14

Hier noch ein Prospektblatt der LV 720:

Bild

Beurteilung des Klangcharakters
Gegenüber den anderen großen Boxen des Braun-Programms (L 710, L 810), denen sie im Gesamteindruck weitgehend entspricht, qualifiziert sich die LV 720 durch einen nochmaligen Zugewinn an Offenheit und Lösgelöstheit des Klanges. Bemerkenswert ist die Präzision der Tonbildung im Bassbereich.


Das kommt uns doch bekannt vor! :D An den guten Eigenschaften von Aktivlautsprechern konnte ein Technologieführer, wie Braun es damals noch war, nicht einfach wortlos vorbeigehen. Ich warte umso sehnlicher auf die Adapterkabel ...

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4946
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Rudolf » 01.09.2009, 23:47

Auch der CES 1020 soll nicht zu kurz kommen:

Bild

Bild

Zitat:
Die Kombination CES 1020 mit LV 1020 oder LV 720 stellt deshalb für den verwöhnten HiFi-Kenner das Nonplusultra der derzeitigen HiFi-Technik dar.

Wo bleiben nur endlich die Adapterkabel?

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4946
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Fortepianus » 02.09.2009, 08:58

Hallo Rudolf,

Rudolf hat geschrieben:Wo bleiben nur endlich die Adapterkabel?

geht's um Adapter Cinch - > DIN 5pol.? Bitte dabei beachten: Wenn Du einen CD-Player oder Sonoswürfel oder sonst irgendeine moderne Hochpegelquelle an den VV anschließen willst, passt der Pegel nicht. Die Eingangsempfindlichkeit beträgt laut Datenblatt 330mV, ein CD-Player oder ähnliches spuckt normalerweise ca. 2,1V eff. aus. Damit kann der Eingang evtl. übersteuert werden, was sich in Verzerrungen äußern würde. Ich habe mal den passenden Spannungsteiler ausgerechnet, den Du beim angegebenen Eingangswiderstand von 470k bräuchtest.

Der 5pol. DIN-Stecker hat folgende Belegung: 2 Masse, 3 Eingang Links, 5 Eingang rechts. Von 3 nach 2 und von 5 nach 2 musst Du jeweils 8,2kOhm löten. Cinchkabel Masse (Schirm) an 2. Die Cinch-Signaladern gehen jeweils über 39kOhm an 3 bzw. 5.

Damit wird von 2,1V auf 330mV runter geteilt und der Eingangswiderstand auf die üblichen 47kOhm gebracht.

Viele Grüße
Gert

P.S. Kannst Du einen Lötkolben einigermaßen zitterfrei halten :P ? Ansonsten löte ich Dir das halt schnell zusammen. Hab' allerdings keine DIN-Stecker da, die müsste ich bestellen.
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3606
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart

Nächste

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron