Abacus Horn - Hörtest

Diskussion über aktive Schallwandler
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
Beiträge: 4232
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442
Kontaktdaten:

Beitrag von uli.brueggemann »

Fortepianus hat geschrieben:Die Hörner klingen übrigens sehr gut, großes Kompliment. Ich war ja auch kurz auf der Messe in Stuttgart, und der Raum von Euch war eine Oase der Erholung nach dem Besuch der meisten anderen Räume.
Hallo Gert,

danke :wink:
Leider haben wir zu wenig miteinander geplaudert. Da waren auf einmal 3 Acourate-Anwender gleichzeitig. Ich hab dann noch den ganzen Samstag und Sonntag gewartet ...

Grüsse
Uli
Bild
Guenni
Aktiver Hörer
Beiträge: 265
Registriert: 21.06.2011, 16:37
Wohnort: 53117 Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Guenni »

@Fortepianus: einfach in Chrome zB die Seite öffnen, der fragt eigentlich immer wenn ein fremdsprachige Seite geöffnet wird ob übersetzt werden soll. Ist dann zwar Google Translator aber damit geht es schon. - Falls der Browser nicht nachfragt, irgendwo auf die Seite per Kontext Menu klicken (meist rechte Maustaste) dann übersetzen wählen.

Wenn man es so schreibt "Sähkö-posti" wird es deutlicher: E-Mail
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
Beiträge: 4232
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442
Kontaktdaten:

Beitrag von uli.brueggemann »

Zum Abacus Horn ist bei fairaudio ein Bericht erschienen mit
https://www.fairaudio.de/test/abacus-ho ... tsprecher/

Grüsse
Uli
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
Beiträge: 1369
Registriert: 08.02.2016, 13:13
Wohnort: Trier

Beitrag von Hornguru »

Hallo Uli

Gratuliere. Gutes Review.

Obwohl ich kein Freund von Spikes und Netzkabeln bin, erschien mir Fairaudio schon vorher als vernünftig realistisch. Mein Kopf nickte als ich das Review las...
Sie scheinen marginal kritischer zu sein, aber so wie ich das lese haben sie die analoge Version von Abacus getestet - ohne Acourate. Interessant dass dies auch schon klingt.

Gruß
Josh
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
Beiträge: 1297
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitrag von Mister Cool »

Rein zufällig habe ich den Bericht gleich am Tag der Publzierung gefunden/gelesen.

Nach der kleinen Vorführung in Pemmelsbrunn würde ich drei Statements aus dem Bericht-Fazit unterstreichen:

◾einen ungemein tiefreichenden, extrem neutralen, dynamisch durchzugskräftigen Bassbereich
◾eine sagenhafte Räumlichkeit: ausladend-involvierend, ortungsscharf
◾na logisch: packende Dynamik.

Selten hat mich ein Lautsprecher so beeindruckt wie dieser!
Für seine Größe echt brutal (im Positiven Sinne). Das hat mich angesteckt

Grüsse,
Alwin
Bild
Michaellang
Aktiver Hörer
Beiträge: 130
Registriert: 21.08.2014, 17:41
Wohnort: 06493 Ballenstedt

Beitrag von Michaellang »

Hornguru hat geschrieben:Hallo Uli

Gratuliere. Gutes Review.

{...}, aber so wie ich das lese haben sie die analoge Version von Abacus getestet - ohne Acourate. Interessant dass dies auch schon klingt.

Gruß
Josh
Warum sollte das auch nicht (gut) klingen?
Ist halt mit guter analoger Weiche. Wenn die Abstimmung passt, dann klingt auch ein Aktivlautsprecher mit analoger Trennung gut. Ein paar nette Einstellmöglichkeiten zur individuellen Anpassung von Hoch-/Tieftöner gibt es ja auch. Und Accourate kann man ja auch trotzdem nutzen zB. über den Abacus Streamer AROIOSU.

Michael
Bild
Turnbeutelwerfer
Aktiver Hörer
Beiträge: 109
Registriert: 21.04.2013, 20:40

Beitrag von Turnbeutelwerfer »

Wer hat die denn Zuhause stehen und kann sich dazu äußern!?
Bild
das Leo
Aktiver Hörer
Beiträge: 48
Registriert: 18.11.2016, 20:28

Beitrag von das Leo »

Moin Turnbeutelwerfer,

Wir, bzw, meine Eltern haben die analoge Version im Wohnzimmer stehen. Im Grunde kann man Alwins Beobachtungen so stehen lassen.
Mister Cool hat geschrieben:
26.04.2019, 15:11
einen ungemein tiefreichenden, extrem neutralen, dynamisch durchzugskräftigen Bassbereich
eine sagenhafte Räumlichkeit: ausladend-involvierend, ortungsscharf
na logisch: packende Dynamik.
Wir hatten vorher die Trifon 5s im Wohnzimmer stehen und grade in Sachen Dynamik (Hoch- und Mittelton) und Räumlichkeit ist das was ganz anderes. Klar, ist ein Horn. Aber ohne die trötige Eigenart vieler anderer Hörner.
Während die Trifon ein Fenster zwischen den Lautsprechern aufmachen, auf mitnehmende und realistische Art, setzen die Hörner den Hörer auf die Fensterbank.
Unglaublich plastische, in meinen Ohren holografische Darstellung die sehr nach vorn und in die Tiefe geht und in die Breite, weit über die Lautsprecher hinaus. Das muss man allerdings mögen, wenn der/die Sänger/in dir ab und zu ganz nah kommt :lol:
Der Bassbereich ist kräftig, knackig und schnell ohne zu Fett zu werden (unsere persönlichen raumakustischen Probleme mal ausgeblendet) und dabei unheimlich tief. In unserem nicht optimierten Wohnzimmer war glaube ich die Hochtonstellung auf -1dB ideal. Aufgrund der ungünstigen Aufstellung in kurze Richtung des etwa 32m² (4x8) Wohnzimmers haben wir etwas mit Moden zu kämpfen, das ist aber Lautsprecherunabhängig. (da hilft uns Acourate).

Und die AudioVero Version hab ich nur auf der Abacon gehört. Damit ist durchaus noch ne ganze Schippe draufzulegen, wenn man die Muße dazu hat. Für den etwas weniger in der Materie steckenden Hörer ist die analoge Version aber mMn absolut unschlagbar in ihrer und noch einigen höheren Preisligen.
Kann da zwar nur auf Messen zurückgreifen was Erfahrung angeht aber da haben alle fast die gleichen schlechten Bedingungen, was einen Vergleich ganz gut ermöglicht denke ich.
Man könnte mir zwar Befangenheit vorwerfen... aber ich glaube an das, was ich sage :D

Grüße
Leo
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
Beiträge: 1257
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitrag von music is my escape »

Hallo Leo,

Ein schöner Bericht - vielen Dank dafür!

MfG,
Thomas
:cheers:
Bild
Antworten