Die Suche ergab 3927 Treffer

von uli.brueggemann
24.02.2024, 09:24
Forum: Acourate
Thema: ICPA nachträglich - Workspace kopieren
Antworten: 7
Zugriffe: 493

ICPA nachträglich - Workspace kopieren

@Uli Du schreibst ja, dass Du hochfrequente Reflexionen vermutest. Wie oben beschrieben, Reflexionen werden es wohl sein. Hochtöner, Mitteltöner? Woher erkennt man eventuelle Frequenzen in den Diagrammen? Hallo Heinz, genau lassen sich Frequenzen aus Pulsantwort bzw. Sprungantwort nicht herauslesen...
von uli.brueggemann
22.02.2024, 17:55
Forum: Acourate
Thema: ICPA nachträglich - Workspace kopieren
Antworten: 7
Zugriffe: 493

ICPA nachträglich - Workspace kopieren

Beim ICPA ignoriere ich eigentlich immer Peaks mit zu großem Q, also Q > 14. Die genannten Spitzen in der sprungantwort deuten für mich auf hochfrequente Reflexionen, schau mal in der Pulantwort bei der genannten Zeit. Der Peak bei 0.141 entspricht einer Reflexion mit Schallumweg (0.141 - 0.125) * 3...
von uli.brueggemann
20.02.2024, 10:16
Forum: Acourate
Thema: ICPA nachträglich - Workspace kopieren
Antworten: 7
Zugriffe: 493

ICPA nachträglich - Workspace kopieren

Hallo Heinz, 1. in Acourate V2 den alten Workspace auswählen = File - Project Workspace Definition 2. mit der Funktion File - Copy Actual Workspace To a New Workspace dann den alten Workspace kopieren, dazu eben einen neuen Ordnerpfad vorgeben. Nach dem Kopieren den neuen Pfad als aktuellen Pfad aus...
von uli.brueggemann
10.01.2024, 18:05
Forum: digitale Quellen
Thema: Software-Experimente mit Linux
Antworten: 292
Zugriffe: 118732

Software-Experimente mit Linux

Hallo Gert, das Löschen einer Datei auf einer SSD bewirkt erst einmal kein Löschen. Die nächste Datei wird woanders hingeschrieben. Stichwort wear leveling. Demzufolge belegen die Ta1 bis Ta10 den Platz, auch wenn am Ende nur Ta10 sichtbar ist (ich bleib mal nur bei iener Datei, also kein Tb etc.). ...
von uli.brueggemann
10.01.2024, 16:51
Forum: digitale Quellen
Thema: Software-Experimente mit Linux
Antworten: 292
Zugriffe: 118732

Software-Experimente mit Linux

Hallo Gert, nun, 8 TB bedeutet ja erst einmal ziemlich viel Platz. Wenn aber jemand dann 10x improved gibt es für diesselbe Datei dann eben 10x mehr Speicherplatzbedarf. Nun werden ja die Varianten 1 bis 9 nicht gebraucht, das Skript bzw. der Anwender löschen diese dann. Das schafft Platz (wenn dann...
von uli.brueggemann
10.01.2024, 14:54
Forum: digitale Quellen
Thema: Software-Experimente mit Linux
Antworten: 292
Zugriffe: 118732

Software-Experimente mit Linux

Hallo Jürgen, wie die Daten letztendlich auf der SSD landen ist nicht unter unserer Kontrolle. Letztlich hoffen wir es. Und wie ich versucht habe zu schildern kommt es letztlich darauf an dass beim Lesen der Daten der Datenfluß möglichst kontinuierlich und ungestört stattfindet. Dabei ist es egal, o...
von uli.brueggemann
09.01.2024, 18:51
Forum: digitale Quellen
Thema: Software-Experimente mit Linux
Antworten: 292
Zugriffe: 118732

Software-Experimente mit Linux

Was mir gerade noch zu meinem vorherigen Beitrag einfällt: es ist völlig egal wie der Zeitverlauf war um ein Buch zu schreiben. Wenn mir vorgegeben wird, dass ich das Buch gleichmässig in einer bestimmten Zeit lese, sollten natürlich Buchstaben, Sätze und Kapitel in der richtigen Reihenfolge stehen....
von uli.brueggemann
09.01.2024, 18:31
Forum: digitale Quellen
Thema: Software-Experimente mit Linux
Antworten: 292
Zugriffe: 118732

Software-Experimente mit Linux

Hallo Jochen, When you write to a data set that resides on a hard disk drive (HDD), whatever data that previously existed is replaced with the new write data. Data written to HDDs is saved in fixed-size sectors and these sectors can be rewritten repeatedly. When you delete a data set or release spac...
von uli.brueggemann
09.01.2024, 17:44
Forum: digitale Quellen
Thema: Software-Experimente mit Linux
Antworten: 292
Zugriffe: 118732

Software-Experimente mit Linux

Wir haben beim Improven nicht unmittelbar ersichtlich ebenfalls zwei Partner im Spiel. Ich nenne sie mal Erzeuger und Verbraucher, also E und V. E bekommt irgendwo Daten her und speichert sie auf der Festplatte. Dort könnten sie Jahre liegen, solange sich nichts dran ändert liegt ein status quo vor....
von uli.brueggemann
09.01.2024, 10:08
Forum: digitale Quellen
Thema: Software-Experimente mit Linux
Antworten: 292
Zugriffe: 118732

Software-Experimente mit Linux

Der eigentliche Vorteil eines hochauflösenden Digitalsignals mit hohen Abtastraten liegt nicht primär in der Erweiterung des Übertragungsbereichs, sondern erst ein sekundärer Effekt bringt den entscheidenden Vorteil. Je höher die Übertragungsbandbreite eines technischen Übertragungssystems, desto b...
von uli.brueggemann
05.01.2024, 10:38
Forum: digitale Quellen
Thema: Software-Experimente mit Linux
Antworten: 292
Zugriffe: 118732

Software-Experimente mit Linux

Hallo Frank, 1. da ich mit Windows arbeite habe ich nun mal NTFS-Laufwerke. Soweit ich weiss verwendet Hort zumindes exFAT, ist vielleicht aber auch nicht Linux kompatibel. 2. wenn ich mit isolcpus das Programm auf einem Kern laufen lasse, ich habe darüber berichtet, muss ich ja das Programm per tas...
von uli.brueggemann
05.01.2024, 10:22
Forum: digitale Quellen
Thema: Software-Experimente mit Linux
Antworten: 292
Zugriffe: 118732

Software-Experimente mit Linux

Uli, jetzt musst du noch die Möglichkeit einbauen die "Bytes per Second" im ulifileopt Script festzulegen. Von Franks Software wissen wir schon eine Weile, dass je nach möglicher Transferrate des Datenträgers eine gewisser maximal möglicher Wert bei den "loops per second" beacht...
von uli.brueggemann
04.01.2024, 17:42
Forum: digitale Quellen
Thema: Software-Experimente mit Linux
Antworten: 292
Zugriffe: 118732

Software-Experimente mit Linux

Hallo Horst, wie tel. besprochen kannst Du die Anzahl der Testloops selbst im Prog editieren und dann kompilieren. Es zeigt sich für mich dass das gleichmäßige Beschreiben der Datei eher ein frommer Wunschgedanke bleiben wird. Ich habe mal mit dem Kernelparameter isolcpus=3 einen Kern reserviert, er...
von uli.brueggemann
03.01.2024, 17:48
Forum: digitale Quellen
Thema: Software-Experimente mit Linux
Antworten: 292
Zugriffe: 118732

Software-Experimente mit Linux

Es wird am Anfang mit einem Test über 20 Chunks gemessen und gemittelt. Je nachdem was sich da gerade ergibt schwankt insofern die looptime. Du kannst das nun aber ja bei mehreren Dateien erkennen, was sich dann beim Testlauf ergeben hat und ob z.B. bei dem kleineren Wert von 1.8 ms ein niedrigerer ...
von uli.brueggemann
03.01.2024, 17:17
Forum: digitale Quellen
Thema: Software-Experimente mit Linux
Antworten: 292
Zugriffe: 118732

Software-Experimente mit Linux

Bernd Peter hat geschrieben: 03.01.2024, 17:01 match: 99,7%

Hoffe, das ist kein Festwert, Uli, Du Spaßvogel? :cheers:
Guck doch rein ins Programm :wink: Wer lesen kann ist deutlich im Vorteil.

Grüsse
Uli