Abacus C-Box 2

Diskussion über aktive Schallwandler

Abacus C-Box 2

Beitragvon Punktstrahler » 19.01.2012, 09:24

Hallo zusammen,

gerade fiel mir auf, dass von Abacus eine neue "kleine" C-Box in Kürze kommen soll, ist wenn ich's richtig wiedergebe, in der Entwicklung. Soll vornehmlich für PC-Einsatz und Kleinstanwendungen gedacht sein. Preis ca. 500.- € das Paar.

Grüße vom Punktstrahler Winfried
Bild
Punktstrahler
inaktiv
 
Beiträge: 361
Registriert: 09.12.2010, 16:37

Beitragvon JOE » 19.01.2012, 10:53

ABACUS (am 16.01.2012) hat geschrieben:
In den kommenden Tagen soll an dieser Stelle über den Fortschritt der Neuentwicklung [C-Box] informiert werden.

Gruß
Joe
Bild
JOE
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1230
Registriert: 21.07.2008, 19:36

Beitragvon Aktives Hören » 19.01.2012, 10:59

Abacus lässt uns nicht darben:

Bild

Quelle: http://www.abacus-electronics.de/files/ ... d_logo.jpg
Aktives Hören
inaktiv
 
Beiträge: 195
Registriert: 30.11.2007, 20:38

Beitragvon delorentzi » 19.01.2012, 12:45

Lustig, ich dachte für so Spielereien wäre die A-5 ....

:cheers:
Thomas
Bild
delorentzi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 794
Registriert: 15.11.2011, 10:01
Wohnort: Andernach

Beitragvon Rudolf » 08.05.2012, 12:25

Inzwischen gibt es auch ein Bild vom realen Objekt der Begierde:

Bild

Quelle: http://www.abacus-electronics.de/34-0-Labor+News.html

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4579
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Fujak » 08.05.2012, 14:08

Als Bayer würde ich spontan sagen: "Mei schaun die liab aus".

Schlicht, funktional und farbenfroh. Ich nehme an, dass es die in vielen bunten Farben geben wird - also auch für den weniger farbenfrohen in frischem schwarz. Besonders gelungen finde ich den im Neigungswinkel verstellbaren Standfuß, sodass man sie optimal auf die beabsichtigte Abhörentfernung am Desktop sowie auf die eigene Körpergröße/Sitzhöhe einstellen kann.

Bleibt nur noch die Frage: Wie klingen sie? Ich bin gespannt, wann die ersten Hörberichte eintreffen. Immerhin wird sie damit beworben: "Nicht mal zwei Liter Volumen, aber eine echte ABACUS" - dann wird sie sicherlich auch Fullrange laufen und im Verstärkerteil "transkonduktanziert" sein, was sie aus der Schar der Desktop-Lautprecher heraushebt.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5396
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Apfelstrudelmampfer » 08.05.2012, 14:28

Sehr schön,

eine mögliche ideale Ergänzung auch für Anlagen, die nicht die 1.000 € Grenze überschreiten dürfen. Bin schon gespannt, was so in ihnen steckt und wie es letztlich preislich aussehen könnte. Es muss sich ja schließlich auch unter den Aktivwinzlingen mal etwas tun.

Gruß,

Remo

PS: Auf der Seite von Abacus ist auch ein Hinweis auf etwas ganz Großes! (Concerto Grosso)*

* http://www.abacus-electronics.de/34-0-Labor+News.html
Bild
Apfelstrudelmampfer
inaktiv
 
Beiträge: 292
Registriert: 23.11.2011, 10:17

Beitragvon versuchstier » 08.05.2012, 18:43

Hallo und Nabend aus Hamburg,

ich hatte bereits Gelegenheit, die "Winzlinge" zu hören :cheers:

Als ich meine APC24-23C Ende Februar persönlich in Nordenham abgeholt habe, wurde mir die C-Box als Prototyp von Hanno Sonder vorgeführt. Wir haben da zwar keine Hörsession veranstaltet, aber ich war doch sehr überrascht, was aus den C-Boxen kam...

Klanglich sehr gut für die Größe. Der Bass kam gut rüber und sie machten sogar eine recht gute Figur bei hohen Pegeln. Für den PC-Arbeitsplatz oder als Klangverbesserung für LCD und Plasma-TVs bestimmt eine gute Lösung. Mal schauen, wie die Zwerge beim Verbraucher ankommen,

Gruß Wolfgang
Bild
versuchstier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 187
Registriert: 05.10.2011, 14:29
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Fujak » 08.05.2012, 18:58

Hallo Wolfgang,

besten Dank für diesen ersten Höreindruck von der Entwickler-Front. Hört sich vielversprechend an. Weißt Du zufällig, ob sie - wie die größeren A-Modelle (A-5 und A-10) - ebenfalls das ganze Frequenzspektrum bios 16Hz abwärts übertragen?

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5396
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon versuchstier » 08.05.2012, 21:34

Hallo Fujak,

Hanno Sonder hatte mir die C-Box im Zuge eines Rundgangs durch die Firma Abacus gezeigt. Sorry, ich bin da nicht so groß auf die "Kleinen" eingegangen. Sie sind zwar auch geregelt, aber wie weit sie vom Frequenzgang runter gehen, kann ich Dir leider nicht sagen. Am besten einfach mal in Nordenham anrufen. Herr Sonder schickt Dir bestimmt die Daten. :wink:

Gruß Wolfgang
Bild
versuchstier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 187
Registriert: 05.10.2011, 14:29
Wohnort: Hamburg

Abacus C-Box2

Beitragvon lessingapo » 19.06.2012, 23:23

Hallo Freunde des guten Tons!

Gestern machten sich drei nordische Forenten aus lauter Neugier auf den Weg nach Nordenham, um nicht nur die kurz vor der Auslieferung stehende 2l-Box in Augen- und Ohrenschein zu nehmen, doch diese allein hätte den Weg gelohnt: kaum zu glauben was aus diesen kleinen bunten, sich gut anfühlenden, mit
einem sehr hohen WAF ausgestatteten Kästchen herauskommt, ein völlig losgelöster Klang auf breiter Bühne!

Als dann noch ein Prototyp von Subwoofer zugeschaltet wurde, war die Illusion perfekt!

Danke für die Gastfreundschaft an die Herren Sonder und ihr Team, das uns Einblick in die Endmontage gewährte!

Gruesse
Wolfgang

P.S.Wie der Zufall es wollte, stiess unser Forumsgründer Rudolf zu uns, er wird sicher mit Bildern auch von den weiteren Projekten (u.a. Concerto Grosso, eine grosse 3-Wege-Standbox) berichten.
Bild
lessingapo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 291
Registriert: 11.12.2010, 11:02
Wohnort: 21224 Rosengarten

Beitragvon nihil.sine.causa » 21.07.2012, 22:06

Liebe Freunde des gepflegten Schreibtisch-Hörens,

seit einigen Tagen habe ich die Gelenheit, die ABACUS C-Box 2 ausgiebig zu hören. Vom Testverfahren bin ich wieder so vorgegangen wie hier entwickelt und hier angewendet. Ich muss dazu sagen, dass ich leider keinen Vergleich mit anderen Nahfeldmonitoren dieser Preisklasse (etwa kleinen Genelecs) habe. Ich will daher auch auf irgendwelche Spinnendarstellungen verzichten. Dennoch will ich meine subjektiven Eindrücke darstellen.

Vorab aber: Bei den C-Boxen handelt es sich um die ersten Lautsprecher, die zu mir kamen, für die sich meine Frau sofort interessiert hat. WAF-Faktor 100! Ich musste aufpassen, dass sie die kleinen Roten nicht sofort adoptiert hat. :D Also noch bevor sie einen Ton von sich geben konnten, haben sie schon Freude gebracht.

Nun aber zum Test: Im Vergleich zu den anderen Lautsprechern, die ich im Nahfeld getestet habe, habe ich die Abhörentfernung ein wenig reduziert (Hördreieck der Kantenlänge 1m). Die C-Boxen klangen dann für mich am besten. Was nicht heißen soll, dass man sie nicht weiter auseinander stellen kann. Alles eine Frage des gewünschten Schalldrucks und Geschmacks.

Die C-Box klingt sehr neutral. Die Höhen und Mitten (Violinen und Bratschen) erscheinen richtig. Beim Bass gehen die Kleinen erstaunlich weit. Was sie wiedergeben machen sie tonal richtig. Zum Glockenklang in der untersten Oktave beim Steinway fehlt zwar etwas aber die 35 Hz sind da und so bringen sie wesentlich mehr Bass, als ich ihnen zugetraut hätte.

Von der räumlichen Auflösung, Breiten- und Tiefenstaffelung bin ich total beeindruckt. Richtige Holo-Lupen sind das. Dies vermittelt am Schreibtisch und im Nahfeld einen Klangeindruck in eine völlig andere Welt im Vergleich zum Hörraum. Die abgebildete Bühne ist naturgemäß miniaturisiert aber erstaunlich fein differenziert. Das Orchester spielt im Raum (offen und eben nicht verhangen) besitzt räumliche Tiefe und eine herausragend gute Ortbarkeit (rechts-links, vorne-hinten) der einzelnen Instrumente. Das ist eine Qualität, die ich bei solch kleinen Lautsprechern eher nicht erwartet hätte. "Sind Punktstrahler doch ein anzustrebendes Ideal?" habe ich mich gefragt.

Partialkontrast / Feindynamik sind ordentlich. Schlaginstrumente kommen sehr genau. Verschiedene Instrumente sind gut differenzierbar. Die Kontrastleistung ist nicht besonders pegelabhängig. Bei sehr hohen Pegeln und Piano-Fortissimo-Attacken geht den C-Boxen dann allerdings irgendwann die Luft aus.

Das Impulsverhalten ist ebenfalls erstaunlich gut. Beim Hören aus unüblicher Position bleibt das "Holodeck" sauber positioniert. Der Stereo-Mono-Test bringt einen gewaltigen Unterschied. Mono-Signale projizieren die C-Boxen sehr präzise auf einen Schlitz zwischen den Lautsprechern.

Vom subjektiven Höreindruck her haben die C-Boxen mich begeistert. Es ist nicht ermüdend, ihnen lange zuzuhören und sie zaubern mit ihrer Holo-Lupe eine eigene Welt auf den Hör(schreib)tisch. Der Bass ist ausreichend um einen artifiziellen, zu wenig körperhaften Klang zu vermeiden.

Leider habe ich - wie gesagt - keinen Vergleich zu anderen Nahfeldmonitoren in dieser Preisklasse. Allerdings spielen die C-Boxen um Klassen alles an die Wand, was ich persönlich an kleinen Stereo-Abhörmöglichkeiten à la iPod Dock, Tivoli & Co kenne.

Viele Grüße
Harald
Bild
nihil.sine.causa
Administrator
 
Beiträge: 2004
Registriert: 28.07.2011, 11:31
Wohnort: Bonn

Beitragvon khonfused » 22.07.2012, 08:43

Hallo Harald,

schöner Bericht, ich liegäugele ja auch mal mit Schreibtischboxen, obwohl ich,wenn ich am Schreibtisch arbeite, arbeite und kaum Zeit habe Musik zu hören. Aber manchmal ist eben doch ein wenig Zeit.

Wie hast Du denn die C-Box angeschlossen am Computer? Das Set-Up würde mich interessieren. :cheers:

"Sind Punktstrahler doch ein anzustrebendes Ideal?" habe ich mich gefragt.


Da darfst Du von mir nur eine Antwort erwarten: Ja! :mrgreen:

Gruss
Christian
Bild
khonfused
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.12.2010, 10:56
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon nihil.sine.causa » 22.07.2012, 09:19

Hallo Christian,

khonfused hat geschrieben:Wie hast Du denn die C-Box angeschlossen am Computer? Das Set-Up würde mich interessieren. :cheers:


Um ehrlich zu sein, habe ich die C-Boxen an den G-ADS/1 über den asymmetrischen Ausgang angeschlossen sowie auch an den G-Sneaky an meiner zweiten Kette. Einmal habe ich den ABACUS 6-2 dazwischengeschaltet, auch das ging gut und ohne spürbare Einbußen.

Mir ging es bei meinem Test darum, die Qualität der LS zu hören und da wollte ich an der Quelle nicht sparen. :D

Die C-Boxen haben einen Lautstärkeregler hinten, der in einem recht weiten Bereich arbeitet. Ich würde also mal die Behauptung wagen, dass man sie an so ziemlich jeden CD-Player, DAC, Soundkarte, iPad, iPod etc. pp. anschließen kann. Ob / wie das zufriedenstellend klingt, muss halt jeder für sich herausbekommen. Der Lautstärkeregler auf der Rückseite der C-Boxen eignet sich m.E. nicht für die Feinabstimmung der Lautstärke, daher sollte das die Kette davor können.

Gruß
Harald
Bild
nihil.sine.causa
Administrator
 
Beiträge: 2004
Registriert: 28.07.2011, 11:31
Wohnort: Bonn

Beitragvon Thomas K. » 22.07.2012, 16:16

Hallo Harald,

Deinen Bericht kann ich vollständig nachvollziehen.
Die C2 sind faszinierend und verblüffend.
Am Freitag habe ich ein Paar in weiß mit dazu gehörenden Ständern bestellt.
Sie werden in Zukunft ihren Dienst an einem Nuforce DAC, der wiederum vom Laptop meiner Frau beliefert wird verrichten.
Ich glaube wenn sich die Qualität der "Zwerge" erst mal herumgesprochen hat, müssen in Nordenham Sonderschichten gefahren werden.

Viele Grüße
Thomas K.

PS Oliver (Heule) der bei mir um die Ecke wohnt, hat ein Paar Genelecs in der gleichen Preisklasse, da können wir beiden mal einen entspannten Vergleich anstellen.
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1135
Registriert: 12.03.2009, 13:46
Wohnort: Konstanz

Nächste

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste