Linn Sneaky auf Gerts Seziertisch

Gerts Modifikationen

Beitragvon Fortepianus » 19.11.2011, 19:23

Hallo Herbert, hallo Rudolf,

vielen Dank für die Rückmeldungen bzgl. Partybetrieb. Eine ähnlich lautende Rückmeldung erreichte mich noch per Mail, und dem Rest der Vorbesteller ist es offensichtlich so egal, dass sich eine Rückmeldung gar nicht lohnt. Nochmal zur Klarstellung: Für den diskutierten Partybetrieb muss man erst mal zwei Linn DS Player besitzen. Auch mit einem G-Sneaky ist dann immer noch Partybetrieb möglich, wenn man eben den G-Sneaky als Master nimmt. Erst, wenn man zwei G-Sneakies oder welche G-Linns auch immer besäße und damit einen Partybetrieb machen wollte, würde das Problem zu Tage treten. In diesem hypothetischen Fall würde ich sagen, wir sehen dann weiter im Sinn von ich strick dann was Passendes. Für diesen Fall der Fälle aber im Vorfeld alle G-Sneakies bzgl. Taktgenauigkeit bewusst schlechter zu machen, ginge mir gegen den Strich. Ich wollte es eben nur vorher diskutieren.

Ah übrigens, Herbert, Annette und ich haben uns gebogen vor Lachen, als wir Dein Bild mit dem Wohnwagen am Flieger sahen :mrgreen: . Da wird der G-Sneaky bestimmt noch ein Plätzchen in einem Küchenschrank finden.

Viele Grüße
Gert

P.S. Danke für die Nachfrage bzgl. der Gesundheit, ja, bin wieder auf den Beinen.
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3487
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Bernd Peter » 28.11.2011, 10:14

Hallo,

habe mal nach bestem Wissen und Gewissen die Modifikationen am Sneaky zusammengefaßt:

Fortepianus hat geschrieben:
  1. Verbesserungen im Analogteil:

    • Bessere OPs LME49740MA (die gleichen wie in den größeren Brüdern, und, welch ein Zufall, die gleichen wie in der AGM-Elektronik)

    • Eine erhebliche Verbesserung der Spannungsversorgung, insbesondere bei der Analogausgangsstufe und dem DAC-Chip

    • Eine dicke Ausgangstreiberstufe mit BUF634ern ohne Über-Alles-Gegenkopplung, wodurch eine massive Absenkung des Ausgangswiderstandes möglich wurde

  2. Verbesserungen im Digitalteil:

    • Sehr präzise Taktsignale durch Doppel-VCXO (2 Tentclocks) mit schaltbarer Filterzeitkonstante für:
      - PLL
      - DAC
      - S/PDIF

      Wie man diese PLL - was die Regelschleife ist, die den sauberen Takt der Tentclocks mit dem etwas wackeligen des Sneaky synchronisiert - auf Akurateniveau bringen kann (damit der Takt noch deutlich unabhängiger vom Linn-Takt wird und die Tentclocks nahezu frei schwingen können), ist eine Frage der Grenzfrequenzen, Zeitkonstanten und Phasenverschiebungen innerhalb der Regelschleife.

      Endergebnis: Eine 20dB höhere Jitterdämpfung ab 30Hz, das ist Faktor 10! gegenüber der Grundeinstellung Doppel-VCXO.

    • Die sauberen Taktsignale der bereits im Analogupgrade synchronisierten Tentclocks gehen nicht nur in die onboard-PLL und den DAC,

      sondern außerdem in den Frequenzvervielfacher ICS601-02, der sich durch besonders niedrige Jitterwerte auszeichnet.

      Dessen Ausgang wird dann so konfiguriert, dass er die Vierfache Eingangsfrequenz liefert, also die 45 bzw. 49MHz (VCXOs mit 45,1584 bzw. 49,1520MHz. gibt's in der Güte der Tentclocks nicht zu kaufen),

      und damit wird dann ein Reclocker-Doppel-Flipflop ("Duscherlebnis": ein Reclocking mit zwei Flipflops, wobei der Trick ist, die beiden FFs auf einem Chip zu nutzen und das zweite mit dem invertierten Signal des ersten zu füttern, bei im Prinzip gleichem Takt ) getriggert,

      das den S/PDIF-Datenstrom einliest und mit der neuen Clock an den S/PDIF-Ausgang weiterleitet.

      Diese Maßnahmen führen zu einem erheblich reduzierten Jitterwert trotz variabler Samplefrequenzen.

Der Vorteil gegenüber dem G-Sonos:

Spielt alles bis 24/192 und man braucht keinen DAC.

Der Vorteil gegenüber anderen Linns:

Sehr guter Klang und die Möglichkeit, über S/PDIF einen externen DAC anzudocken.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2833
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon delorentzi » 28.11.2011, 15:44

Bernd Peter hat geschrieben:habe mal nach bestem Wissen und Gewissen die Modifikationen am Sneaky zusammengefaßt:

....

Der Vorteil gegenüber dem G-Sonos:

Bernd Peter

:oops: puh, *schwitz* "Glück gehabt" denn... damit kann ich als G-Sonos & RME ADI-2 Besitzer gut leben ... hatte schlimmeres befürchtet.

:cheers:

Thomas
Bild
delorentzi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 794
Registriert: 15.11.2011, 10:01
Wohnort: Andernach

Beitragvon Fortepianus » 28.11.2011, 22:46

Danke, Bernd Peter,

für die Zusammenfassung. Dass Du Dich damit beschäftigst, zeigt mir, dass Du Dich auf Deinen G-Sneaky freust :cheers: .

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3487
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Bernd Peter » 29.11.2011, 08:00

Hallo Gert,

es ist doch nicht alltäglich, daß der private Nutzer die Entwicklung eines Gerätes so unmittelbar mitverfolgen kann.

Du hast Dich ja anfangs m.E. nur zögerlich mit der S/PDIF Problematik bei variablen Samplerates auseinandergesetzt, bis dann der sportliche Ehrgeiz, die Nuß zu knacken, nicht mehr ruhte.

Das hat schon was.

Einziger Wermutstropfen, was machen wir jetzt? Das Feld ist doch ziemlich abgegrast.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2833
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon modmix » 29.11.2011, 08:31

Bernd Peter hat geschrieben:Einziger Wermutstropfen, was machen wir jetzt? Das Feld ist doch ziemlich abgegrast.

Musik hören & genießen?

:wink: Ulli
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2345
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Beitragvon delorentzi » 29.11.2011, 09:27

... noch mal die Frage aufwerfen, was machen G-Sonos Besitzer mit 24/96+ Files?

Gibt es da eine akzeptable Downsampling-Methode?

Oder doch den G-Sonos noch mal auf den Seziertisch ...

Hab das Kapitel "(G-)Sonos kann nur 16/44,1" noch nicht ganz gelesen/kapiert. Vielleicht kann man das als "Lückenfüller" noch mal aufgreifen.

Grüße,
Thomas
Bild
delorentzi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 794
Registriert: 15.11.2011, 10:01
Wohnort: Andernach

Beitragvon Bernd Peter » 29.11.2011, 10:09

Hallo Ulli,

ein weiser und willkommener Gedanke, ungeachtet dessen

Varitatio delectat

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2833
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon Fortepianus » 29.11.2011, 10:21

Hallo Thomas,

delorentzi hat geschrieben:... noch mal die Frage aufwerfen, was machen G-Sonos Besitzer mit 24/96+ Files?

nix.

delorentzi hat geschrieben:Gibt es da eine akzeptable Downsampling-Methode?

Das müsstest Du eben vorher offline machen, foobar hat z. B. einen Sampleratenkonverter als plug in. Aber da gibt's andere hier, die mit sowas mehr Erfahrung haben als ich.

delorentzi hat geschrieben:Oder doch den G-Sonos noch mal auf den Seziertisch ...

Nein, geht technisch bedingt dort nicht. Evtl. denkbar wäre, dass Sonos selbst ein Downsampling auf 44,1k in der Software realisiert. Ob dazu allerdings die Rechenkapazität des Schächtelchens ausreicht, weiß ich nicht.

delorentzi hat geschrieben:Hab das Kapitel "(G-)Sonos kann nur 16/44,1" noch nicht ganz gelesen/kapiert. Vielleicht kann man das als "Lückenfüller" noch mal aufgreifen.

Naja, repetitio non placet :cheers: .

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3487
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon delorentzi » 29.11.2011, 10:46

Hi,

hab da eben mal bei nem Brötchen und Kaffee recherchiert. Also da gibt es feine "TonStudio" Programme (für OSX) wie z.B: der WaveEditor. Aber das ist mir dann doch zu aufwendig. Das ist ja wie ein "neues Hobby".

Ich bleib dann doch bei 16/44,1. :-)

Grüße,
Thomas
Bild
delorentzi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 794
Registriert: 15.11.2011, 10:01
Wohnort: Andernach

Beitragvon Hans-Martin » 29.11.2011, 12:42

Hallo Thomas

Versuchs mal mit SoX (Sound eXchange, gibt es hier), damit kann man mittels einer Batch-Datei eine Stapelverarbeitung durchführen, ganz angenehm, wenn man viele Einzeltracks hat. SoX und die .BAT kopiert man in den Ordner, wo die Files liegen, dann die Files markieren und auf die Batchdatei ziehen, das funktioniert auch auf einer externen Festplatte. Die SRC soll ganz gut sein, laut Uli(?) eine der besseren Umsetzungen liefern.

Ich kann nicht sagen, welche Bitrate SONOS durchreicht, ich würde es mit 24 Bits zuerst versuchen(bei 44,1kHz Samplerate).

Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5035
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon JoeBroesel » 29.11.2011, 15:58

delorentzi hat geschrieben:Gibt es da eine akzeptable Downsampling-Methode?

Hi,

dbpoweramp

(resampelt ganze Verzeichnisbäume mit Bitraten- und Bittiefen-Änderungen ...)

Rainer
Bild
JoeBroesel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 570
Registriert: 17.01.2008, 21:24
Wohnort: Rosenheim

Beitragvon Herbert Z » 29.11.2011, 16:19

Bernd Peter hat geschrieben:Einziger Wermutstropfen, was machen wir jetzt? Das Feld ist doch ziemlich abgegrast.

Hallo,

irgendwo ist doch schon geschrieben, das Gert auch schon mal ein Porsche frisiert hat. Somit ist das Feld doch noch weit offen. :mrgreen:

Wahrscheinlich ist Gert schon ganz verschwitzt vom Umbauen der vielen Sneakys und hat noch keine Zeit gefunden mit seinem Wundershampoo in Ruhe Duschen zu gehen... :wink:

Aber bis dahin sollten wir, wie schon gesagt, die Errungenschaften zunaechst mal geniessen. Ich freue mich zumindest auf Weihnachten wie schon lange nicht mehr. :D

Beste Gruesse
Herbert
Bild
Herbert Z
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 625
Registriert: 25.08.2008, 01:45
Wohnort: New Providence, NJ (USA)

Beitragvon Bernd Peter » 30.11.2011, 12:28

Hallo Herbert,

Herbert Z hat geschrieben:Ich freue mich zumindest auf Weihnachten wie schon lange nicht mehr.

Das würde ich auch gern von mir sagen können, aber Gert ist da ziemlich stur.

Als ich ihm sagte, der postalische Weg des G-Sneaky sei mir zu wenig weihnachtlich und es gäbe bessere Möglichkeiten, hat er immer wieder behauptet, daß

- er wirklich nicht wüßte, woher er den Rentierschlitten nehmen sollte,

- die Dinger auch trotz der von mir gesehenen Tatsache in Filmen nicht fliegen könnten

- er an diesem einem Abend Ende Dezember wegen der Familie wirklich dafür keine Zeit habe.

Schade, schade.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2833
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon Herbert Z » 30.11.2011, 14:04

Bernd Peter hat geschrieben:Hallo Herbert,

- er wirklich nicht wüßte, woher er den Rentierschlitten nehmen sollte,

- die Dinger auch trotz der von mir gesehenen Tatsache in Filmen nicht fliegen könnten

Hallo,

und ich dachte den Weihnachtsmann gibt es noch ... :D

Gruss Herbert
Bild
Herbert Z
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 625
Registriert: 25.08.2008, 01:45
Wohnort: New Providence, NJ (USA)

VorherigeNächste

Zurück zu G-Mods

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast