Linn Sneaky auf Gerts Seziertisch

Gerts Modifikationen

Beitragvon Truesound » 08.11.2011, 14:04

Hallo Bernd Peter!

Ich denke schon dass der Gert das Potential, was in dem Gerät auf der Platine steckt, noch heben kann.

Grüße Sven
Bild
Truesound
inaktiv
 
Beiträge: 1095
Registriert: 22.10.2011, 16:18
Wohnort: Everglades National Park

Beitragvon Bernd Peter » 08.11.2011, 14:41

Hallo Sven,

solange Gert duschen kann, bin ich mir sicher, daß das was wird mit dem Sneaky.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2833
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon Herbert Z » 08.11.2011, 16:58

Fortepianus hat geschrieben:Herbert wird der erste Besitzer eines G-Sneaky sein (ja, Rudolf und Winfried, Ihr beide kommt gleich danach). Herbert wird mich Anfang Dezember anlässlich eines D-Aufenthaltes besuchen, und ich werde mich beeilen, den ersten G-Sneaky in seiner Endfassung fertig zu kriegen.

Hallo Gert

Ich fühle mich maechtig geehrt und vielen, vielen Dank!!!!!!

Aus der Ferne: mitten drin und doch dabei macht diese Forum zu einer Perle.

Habe gutes Vertrauen in Gert um auch ohne Hörprobe die Investition zu machen. Ausserdem treibt mich die Neugier auch dieses auf dem Weg zur perfekten Wiedergabe auszuprobieren.

Beste Gruesse

Herbert
Bild
Herbert Z
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 625
Registriert: 25.08.2008, 01:45
Wohnort: New Providence, NJ (USA)

Beitragvon Fortepianus » 16.11.2011, 16:11

Liebe Linnfans,

mir wurde hin und wieder berichtet, dass meine Berichte vom Friseursalon gerne von dem einen oder anderen Foristen als Gute-Nacht-Geschichten konsumiert werden. Heute will ich es (aufgrund der Zeitverschiebung) in den USA mal mit einer Geschichte zum zweiten Frühstück versuchen - speziell für Herbert.

Herberts Sneaky in silber wurde schon vor ein paar Tagen angeliefert. Ich hatte eine Platine entworfen, auf die alles draufpasst, was man für den G-Sneaky braucht. Also Netzteilschaltungen, Clocks mit PLL, Reclocker für S/PDIF mit Frequenzvervielfacher und die Analogausgangsstufe. Von dieser Platine habe ich nur zwei machen lassen - weil oft beim zweiten Wurf, um den es sich ja hier handelt, noch ein Fehlerchen drin sein kann. Erfahrungsgemäß sitzt dann der dritte Wurf.

Bild

Na gut, die Schrift passt nicht überall, wie sie soll, aber wenn nicht mehr falsch ist, als dass mein Nachname fehlt, soll's mir recht sein.

Nun habe ich ja auf der Platine auch noch einen kurzschlusssicheren Schaltausgang integriert, nachdem Rudolf mich danach gefragt hatte - weil er gerne die Lautsprecher mit dem Sneaky gemeinsam schalten würde, wie das mit dem G-Sonos auch möglich ist. Das wäre evtl. auch eine interessante Option für Herbert, dachte ich mir, da er auch schon den Schaltausgang am G-Sonos haben wollte.

Also erst mal mit den mechanischen Arbeiten angefangen und ein Plätzchen für die Buchse gesucht:

Bild

Dann einige Bauteile vom Sneaky runter gelötet, so z. B. den Vierfach-OP in der analogen Ausgangsschaltung:

Bild

Ziemlich scharf angebraten nach so einer Aktion, der ca. 1cm lange Käfer, aber er wird eh entsorgt. So entsteht Platz für den LME49740:

Bild

Über und unter dem OP sind die Ausgangswiderstände mit zusammen 300 Ohm (!) auch schon entfernt.

Nach einigen Stunden Lötkolbenschwingen ist auch die neue Platine fertig - man beachte die noch freien Steckplätze für die Clocks (da gibt's mal wieder einen kleinen Lieferengpass):

Bild

Das passt ja wie dafür gemacht :-):

Bild

Es war gar nicht so einfach, ein Plätzchen für die Befestigungsfüßchen zu finden. Die kann ich übrigens auch nicht auf der Sneaky-Platine festschrauben, denn wenn ich durch die mehrlagige Platine ein Loch bohre, ist die Wahrscheinlichkeit, eine Leiterbahn zu treffen, ungefähr 1. Deshalb werden die Abstandshalter mit Zweikomponentenkleber befestigt.

Hier sieht man den Frequenzvervielfacher (der SMD-Chip) und das Reclocker-Flipflop:

Bild

Bevor die Platine eingebaut werden kann, müssen aber zunächst ein paar Stützelkos bester Sorte (7mOhm ESR!) an ein paar Stellen der Sneaky-Spannungsversorgung eingelötet werden:

Bild

Dann das elende Kabelgeschäft. Da ist man doch recht froh, wenn's fertig ist:

Bild

Die Spannung steigt - funktioniert das oder funktioniert das nicht? Ach so, richtig, die Clocks fehlen ja. Also meinen G-Sneaky aufgemacht und die Clocks in Herberts gesteckt:

Bild

Mit so einer neuen Platine ist das so eine Sache, man weiß nämlich nicht so genau, ob nicht vielleicht doch noch ein Fehler drauf ist. Das kann dann teuer werden, wenn der Sneaky sich verabschiedet:

Bild

Spielt! Auf Anhieb! Halleluja! Ok, ich geb's zu, der Schaltausgang tat's erst mal nicht. Basis und Emitter verwechselt beim Layout, aber das war sehr einfach und unsichtbar unten auf der Platine zu korrigieren. Sonst hätte ich mich ja ärgern müssen, dass ich nicht gleich ein paar mehr von den Platinen hatte machen lassen.

Von hinten mit der Buchse für den Schaltausgang:

Bild

Zusammengeschraubt und noch ein dezentes kleines Schildchen mit "G-Sneaky S.Nr.1" links unten drauf:

Bild

Jetzt aber in den Hörraum. Und siehe da, er liefert nicht nur die gleichen blitzsauberen Messsignale ab wie der Prototyp, er spielt auch genauso blitzsauber!

Jetzt kann ich nur hoffen, dass die Clocks bald kommen. Ansonsten, lieber Herbert, kriegst Du erst mal meine Clocks, damit das mit der Weihnachtsfreude was wird.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3487
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

SUPER-WICKMANN!

Beitragvon musikgeniesser » 16.11.2011, 16:29

Moin Forenten,

man, sind die Wickmann!

Herzliche Grüße

PETER
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1117
Registriert: 23.03.2011, 19:56
Wohnort: 22149 Hamburg

Beitragvon Herbert Z » 16.11.2011, 22:49

Lieber Gert,

Nach dem verlorenen Spiel der Spiele Holland-Deutschland stimmt mich dieser Bericht wieder froehlich!
Versöhnliches zur richtigen Zeit - Danke!

Die Vorfreude auf Weihnachten steigt enorm

Gruss Herbert
Bild
Herbert Z
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 625
Registriert: 25.08.2008, 01:45
Wohnort: New Providence, NJ (USA)

Beitragvon Roli » 17.11.2011, 07:17

Hallo Gert,

wieder toll, wie du die Sache angehst! Habe gestern abend mal wieder eine BlueRay-Session genossen. Udo gab sein MTV-Konzert bei mir im Wohnzimmer. Dein gertifizierter Denon ist einfach Spitzenklasse! :D :D

Passt die Platine eigentlich auch in einen Linn Akurate? 8)
Dann hebe ich schon langsam meinen Arm zur Anmeldung!

Herzliche Gruesse :cheers:
Roland
Bild
Roli
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 355
Registriert: 01.02.2008, 08:58
Wohnort: 72475

Beitragvon Bernd Peter » 17.11.2011, 07:59

Hallo Gert,

man gewöhnt sich sehr schnell daran, daß deine Arbeiten von Erfolg gekrönt sind.

Da geht einem fast ein bißchen der nötige Respekt an der unsichtbaren umfassenden Leistung im Hintergrund verloren.

Gut, Dich in unserer MItte zu haben.

Bleib gesund und habe weiterhin Spaß am Tüfteln und Werkeln.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2833
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon JoeBroesel » 17.11.2011, 09:46

Hallo Gert,
angesichts der Platine fällt mir nur ein: Gert, du bist wahnsinnig.

Rainer :cheers:
Bild
JoeBroesel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 570
Registriert: 17.01.2008, 21:24
Wohnort: Rosenheim

Beitragvon Franz » 17.11.2011, 09:55

Ich wollte schon schreiben, jetzt tu ich`s nach Rainers Vorlage: Irre, einfach nur irre. :mrgreen: :cheers:

Mich würde ernsthaft interessieren, ob diese Operationen am offenen Herzen auch dem Majik guttun würden. A bisserl geht ja immer noch. :wink:

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 17:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon Fortepianus » 17.11.2011, 10:14

Hallo Jungs,

JoeBroesel hat geschrieben:angesichts der Platine fällt mir nur ein: Gert, du bist wahnsinnig

Franz hat geschrieben:Ich wollte schon schreiben, jetzt tu ich`s nach Rainers Vorlage: Irre, einfach nur irre.

Ihr beide seid aber auch ganz schön bluna*, würd' ich meinen :cheers: .

*Erinnert sich noch einer an die Werbung für dieses klebrige Getränk mit dem blöden Spruch "Sind wir nicht alle ein bisschen bluna?"

Roli hat geschrieben:Passt die Platine eigentlich auch in einen Linn Akurate? 8)
Dann hebe ich schon langsam meinen Arm zur Anmeldung!

Franz hat geschrieben:Mich würde ernsthaft interessieren, ob diese Operationen am offenen Herzen auch dem Majik guttun würden. A bisserl geht ja immer noch.

Sekunde, Herrschaften, eins nach dem andern :) . Akurate: Bedenke, lieber Roland, dass er auch einen symmetrischen Ausgang hat. Passt also nur für den asymmetrischen. Allerdings würden dem Akurate mit seinem Linn-typischen hohen Ausgangswiderstand, der eine gewisse Kabelempfindlichkeit des Klangs bedingt, neue symmetrische Ausgangsstufen gut tun. Ob die neuen Clocks was bringen würden: Möglich, weil die Tentclocks vermutlich besser sind als die verwendeten Quarze, aber die Verhältnisse sind anders im Akurate, weil er selbst ein Reclocking macht. Da müsste ich mich dann erst mal eindenken.

Majik: Die Änderungen an der Spannungsversorgung und die Ausgangsstufen könnte man 1:1 übernehmen, denke ich. Bei der Clockfraktion gilt Ähnliches wie im Akurate.

Bernd Peter hat geschrieben:Bleib gesund und habe weiterhin Spaß am Tüfteln und Werkeln.

Danke, danke, aber was glaubst Du, warum ich gerade soviel Zeit zum Schreiben habe? Weil ich keinen Ton mehr rausbringe dank meines grippalen Infekts, der mich ans Bett fesselt (wer hat mich angesteckt am Wochenende? Vortreten!). Aber irgendwas nicht allzu Anspruchsvolles in die Tasten tippen geht gerade noch :cheers: .

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3487
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Franz » 17.11.2011, 10:49

Gert,

klar sind wir alle hier ein bißchen bluna :mrgreen: . Mal ne nette Anektode: neulich war mein Vater (86) hier zu Besuch. Da hab ich ihm mal was vorspielen wollen, widerwillig ging er mit nach unten, hab ihm, weil er auf Marschmusik steht :lol: , den "Radetzky"-Marsch und den "Bayerischen Defiliermarsch" vorgespielt. Hat gleich mitdirigiert, meinte dann gönnerhaft: "So mutt dat" :mrgreen: Wenn jemand mit einem schon stark eingeschränkten Gehör ein solches Lob ausspricht, dann kann es nicht schlecht sein. :cheers:

Kann Marschmusik übrigens für die Dynamikfähigkeit wärmstens empfehlen. :D
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 17:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

ICH BIN BLUNA!

Beitragvon musikgeniesser » 17.11.2011, 10:56

Moin Gert,
moin Forenten,

natürlich erinnere ich mich an die Bluna-Werbung, kriege das aber immer mit Afri-Cola durcheinander. Das war ja die Werbung von Charles Wilp, wenn ich den Namen richtig erinnere: ein schriller Vogel -- ein Fotograf --, den ich einmal in einer Talkshow (Hans-Jürgen Rosenbauer, Rainer Münchenhagen oder vielleicht sogar noch bei Dietmar Schönherr -- wer erinnert sich daran?) gesehen habe. Es war der Fotograf, der immer im orangen Overall auftauchte, um "kein Konkurrenzdenken aufkommen zu lassen, wer die schönere Krawatte trägt". Das sei schlecht für seine Arbeit, denn er wolle, dass sich die Promis gerne von ihm fotografieren ließen, wozu sie ihn erstmal zu sich einladen mussten.

Zurück zum Thema. Bluna, klar. In der Afri-Cola-Werbung räkelten sich attraktive Damen lasziv hinter einer beschlagenen Glasscheibe. Tina Turner sang mal "steamy windows, coming from the body heat". In der Werbung sang sie nicht. Bezüglich Bluna erinnere ich mich nur noch an den Ausspruch "sind wir nicht alle ein bisschen bluna?" und dran, dass es in unseren Urlauben in Berchtesgaden 1967 bis 1970 Bluna gab. Und dass Bluna nicht so süß wie Fanta war. Orangenlimonaden.

Frage in die Runde: gehören Bluna und Afri-Cola zusammen, wie Fanta und Coca-Cola? Wie war der Bluna-Werbespot? Auch was mit hinter beschlagenen Scheiben?

Mensch, Gert: GUTE BESSERUNG!

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen:

Ein Börsenmakler liegt im Krankenhaus. Es ist Visite. Der Arzt lässt sich von der Schwester berichten. Schwester: "gestern früh 39,9, mittags 40,2 und am Abend 40,7. In der Nacht war es dann ruhiger, ging bis auf 40,3 zurück. Heute morgen schon wieder 40,4." Der Arzt wiegt den Kopf, hin und her, her und hin. Vom Fieber ganz durcheinander sagt der Patient mit schwacher Stimme: "bei 43 verkaufen."

Herzliche Grüße

PETER
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1117
Registriert: 23.03.2011, 19:56
Wohnort: 22149 Hamburg

Beitragvon Roli » 17.11.2011, 11:04

Fortepianus hat geschrieben:Hallo Jungs,

Roli hat geschrieben:Passt die Platine eigentlich auch in einen Linn Akurate? 8)
Dann hebe ich schon langsam meinen Arm zur Anmeldung!

Akurate: Bedenke, lieber Roland, dass er auch einen symmetrischen Ausgang hat. Passt also nur für den asymmetrischen. Allerdings würden dem Akurate mit seinem Linn-typischen hohen Ausgangswiderstand, der eine gewisse Kabelempfindlichkeit des Klangs bedingt, neue symmetrische Ausgangsstufen gut tun. Ob die neuen Clocks was bringen würden: Möglich, weil die Tentclocks vermutlich besser sind als die verwendeten Quarze, aber die Verhältnisse sind anders im Akurate, weil er selbst ein Reclocking macht. Da müsste ich mich dann erst mal eindenken.

Hallo Gert,

kein Problem - ich betreibe den Akurate mit dem analogen Ausgang. Symetrische Kabel verwende ich nur zwischen VV und Boxen. Und wenn ich an den analogen Ausgang des Denon denke ... :D

Zum Punkt Clock: Ich hoffe für mich, dass du irgendwann mal in den kommenden Winterstunden Zeit hast, dich diesem Thema anzunehmen.

Gute Besserung !!!! => Ich war´s nicht! :mrgreen:

Herzliche Grüße :cheers:
Roland
Bild
Roli
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 355
Registriert: 01.02.2008, 08:58
Wohnort: 72475

Beitragvon aston456 » 17.11.2011, 11:20

Lieber Gert,

zunächst natürlich die angemessene Verbeugung vor diesem großartigen Werk!
Du bist wirklich ein Künstler auf allerhöchstem Niveau.

Ich kopiere mal einen Teil aus dem Zweibrücken-Thread hier rein, weil ich denke, der paßt hier:

Fortepianus hat geschrieben:Ich bin eigentlich mehr und mehr ein Fan der digitalen Lautstärkeregelung. Wenn man die ganze Anlage so ausgepegelt hat, dass man für normales Musikhören nicht um 30 oder 40dB absenken muss, sind die Verluste, die man digital erleidet, doch sehr klein. Was dagegen mit dem Signal so alles passiert, wenn es analog durch ein Poti abgeschwächt wird, wird gern vergessen. Von den Signal-Rauschabständen und den Verzerrungen, die man bei einer (moderaten!) digitalen Lautstärkeregelung erreichen kann, kann man analog nur träumen.

Mit dieser Aussage hast Du in jedem Fall Recht, aber die Unterschiede zwischen analoger und digitaler Ansteuerung der AGM 4.4 über den G-Sneaky, waren wirklich marginal. Wenn ich es korrekt erinnere, dann war die Bühne bei der digitalen Ansteuerung möglicherweise etwas breiter und tiefer und die Feinzeichnung ebenfalls marginalst besser.

Bei der von Dir betriebenen Optimierung der Geräte, sowohl im analogen als auch im digitalen Zweig, egalisieren sich die ursprünglichen Unterschiede ganz offensichtlich, zumindest am G-Sneaky. Und dann darf ich noch anfügen, wie ausgesprochen wacker sich der G-Sonos in diesem Vergleich geschlagen hat. Die Unterschiede zum G-Sneaky waren da, aber es lagen nicht Welten dazwischen, sondern allenfalls ein paar kleine Dörfer.

Gute Besserung!

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 17:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

VorherigeNächste

Zurück zu G-Mods

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast