Klaus (PIO Sound Falcon)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Klaus (PIO Sound Falcon)

Beitragvon soundcheck » 07.01.2016, 10:26

Hallöchen.

Habe mich nun hier angemeldet. Bis dato war ich nahezu ausschliesslich in englischsprachigen Foren - ebenso als soundcheck - unterwegs.

Habe einige Jahre Erfahrung im Bereich Computer Audio und Networking und Tuning.
Zudem hatte ich die Community mal mit der Squeezebox Touch Toolbox beglückt.
Damit konnte man ein SW basierendes KlangTuning auf diesem Logitech Gerät durchführen.
Das Ganze hatte ich sogar mal vor ein paar Jahren auf einer DIY Messe in Stuttgart an Bastanis LS and Silvercore Elektronik vorgestellt. Klang & Ton hatte auch mal drüber berichtet.


Ich selbst habe ein aktives System mit Bastanis Apollo LS und Selbstbau Ripolen.
Als Wohnzimmer LS habe ich noch teilaktive PIOSound Falcon Hybrid Elektrostaten. Seit ich diese LS habe
verstaubt allerdings mein ursprüngliches Hauptsystem.
Verstärker nutze ich die Anaview AMS Serie.
Als DAC nutze ich ein von mir modifiziertes RME Fireface UCX.
Als Server nutze ich einen NUC mit Ubuntu und Logitechmediaserber 7.9
Als Client einen von mir modifiziertes Raspberry PI2.
Zudem kommen noch einige Tuning Gadgets.

Betriebsysteme und Audio SW sind von mir mit Hinblick auf besten Klang aufgesetzt und modifiziert.
Die PI SW ist Selbstbau basierend auf ARCH Linux und Squeezelite.

Ach. Und auf dem Schreibtisch stehen ein paar aktive Adam A5X.

Beim mir gibt's offensichtlich einiges an "Aktiv"ität .

In diesem Sinne.
Bild
soundcheck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.01.2016, 16:43

Beitragvon Bernd Peter » 07.01.2016, 10:35

Hallo Klaus,

willkommen im Forum.

Wenn ich es richtig nachverfolgt habe, bist du mit Software gut vertraut.

Ein kleiner Linuxrechner mit Tabletsteuerung und USB Ausgang für das AFI USB käme mir gerade recht. :wink:

Wäre das machbar?

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2887
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon tovow » 07.01.2016, 10:56

Hallo,

auch von mit ein herzliches Willkommen im AH-Forum.
Ich denke da kannst du ja einiges zum modifizieren von Raspberry PI2
sowohl HW und SW mäßig und evtl. für die Stromversorgung in den entsprechenden Threads beitragen. 8)
So du denn deine Erfahrungen preis geben willst?

Beste Grüße
Theo
Bild
tovow
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 164
Registriert: 16.06.2012, 21:32
Wohnort: Rheingau

Beitragvon soundcheck » 07.01.2016, 11:09

Wo kommt denn plötzlich mein Vorname her? ;)

Was ist AFI USB?

Wie auch immer.

Mittlerweile gibt es unzählige Audio Images, die es dir erlauben für so ziemlich jede Platform
ein vernünftiges Client-Server-Controller Setup aufzusetzen. Das sind dann "Headless" Systeme
die man über einen Webbrowser konfiguriert. Ich habe seit Jahren keinen nervigen PC mit Display im Wohnzimmer.

Als Beispiele:
Daphile, Vortexbox, Volumio, Rune, Moode , PiCoreplayer,.....

So etwas zu installieren sollte eigentlich jedem moeglich sein. Man kann damit meiner Meinung nach auf kommerzielle Streamer nahezu verzichten. Man hat mit obigen Systemen einfach mehr Flexibilität.

Mein eigenes Setup (SW) gebe ich verständlicherweise nicht raus. Ich beabsichtige auch nicht es zu verkaufen.

Soll aber nicht heissen, dass ich mich nicht konstruktiv an einigen artverwandten Threads beteiligen werde.

Gruss
Bild
soundcheck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.01.2016, 16:43

Beitragvon Bernd Peter » 07.01.2016, 11:20

Hallo Klaus,

Wo kommt denn plötzlich mein Vorname her?

Dein Hinweis: Zudem hatte ich die Community mal mit der Squeezebox Touch Toolbox beglückt.

Was ist AFI USB?

Ein USB to S/PDIF Konverter, siehe viewtopic.php?f=23&t=6458

So etwas zu installieren sollte eigentlich jedem moeglich sein.

Glaube ich nicht, dafür braucht es Anleitungen, daher auch das Forum für den gedanklichen Austausch.

Soll aber nicht heissen, dass ich mich nicht konstruktiv an einigen artverwandten Threads beteiligen werde.

Dank im Voraus. :cheers:


Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2887
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon Nova Auralis » 07.01.2016, 11:34

Hallo Klaus,

schön dich nun auch hier unter uns begrüßen zu können. Herzlich Willkommen! :)

Sicherlich bist du auch einigen anderen kein Unbekannter mehr. Ich selbst habe bereits vor einigen Jahren so einiges Wertvolle von deinem Blog lernen dürfen. An dieser Stelle also einmal ein großes Dankeschön dafür. :cheers:

Wie ich zwischen den Zeilen lese bist du scheinbar mittlerweile von Digitalverstärkern (FDAs) abgekommen, wie kommts?

Beste Grüße,
Jannis
Bild
Nova Auralis
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 109
Registriert: 27.04.2015, 12:43
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Beitragvon soundcheck » 07.01.2016, 14:06

"von FDAS abgekommen?"

Tja. Langeweile. Da gabs nix mehr zum Tweaken. Das Zeugs war zu gut und zu billig.


Spass beseite. ( Nee -- war eigentlich nicht wirklich nur Spass )

Ich wollte immer mal ein gutes aktives System austesten. Das war nicht so ohne weiteres mit FDAs und meinem Budget zu realisieren.

Momentan gibt es übrigends wieder ein vermeintlichen Super FDA im Markt, wie mir Bekannte berichten. Und zwar den FX-AUDIO D802C für sage und schreibe 160€. Das ist mal ne Ansage. Und dann noch mit Blutooth, Fernbedienung usw.. Bin schon drauf und dran das Teil zu bestellen.

Mit meinen Elektrostaten muss ich leider auch ein wenig bei den Verstärkern aufpassen, da die Impedanz des LS ziemlich niedrig sein kann.
Bild
soundcheck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.01.2016, 16:43

Beitragvon Nova Auralis » 07.01.2016, 15:57

soundcheck hat geschrieben:Ich wollte immer mal ein gutes aktives System austesten. Das war nicht so ohne weiteres mit FDAs und meinem Budget zu realisieren.

Vor diesem Konflikt stand ich ebenfalls, letztlich habe ich mich dann für die günstige aber hoffentlich trotzdem ganz brauchbare Kombi aus Amanero + miniSHARC (FIR-Frequenzweichen) + 3x miniAMP (6x 20 Watt für die 3-Wege Lautsprecher) + ES9023 DAC (für die Subwoofer-Endstufe) entschieden. Gereizt hätten mich die QLS QA100 FDAs, die wären mir aber für die 6 Kanäle bereits zu teuer geworden.

Für ein nächstes (und dann natürlich besseres) Aktivprojekt würde ich mich allerdings womöglich ebenso wieder auf ein "traditionelles" System mit DACs zurückbesinnen, da hierfür am Markt derzeit immer noch deutlich mehr hochqualitative Produkte angeboten werden. Ohne FDAs und dafür mit entsprechend guten DACs + analogen Endstufen wird das Ganze aber mit Sicherheit nicht wirklich günstiger werden, im Gegenteil.

soundcheck hat geschrieben:Momentan gibt es übrigends wieder ein vermeintlichen Super FDA im Markt, wie mir Bekannte berichten. Und zwar den FX-AUDIO D802C für sage und schreibe 160€. Das ist mal ne Ansage. Und dann noch mit Blutooth, Fernbedienung usw.. Bin schon drauf und dran das Teil zu bestellen.

Danke für den Hinweis. Das sieht in der Tat nach einem unschlagbaren Angebot aus und auch darüber hinaus (auf den ersten Blick) ziemlich vernünftig konstruiert. Hätte ich doch nur Verwendung dafür, das Teil zu testen hätte aber durchaus seinen Reiz...

Beste Grüße,
Jannis
Bild
Nova Auralis
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 109
Registriert: 27.04.2015, 12:43
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Beitragvon never » 08.01.2016, 10:36

Hallo Klaus,

ein herzlicher Willkommensgruß auch von mir und ebenfalls eine große Danksagung an Deine früheren Aktivitäten als „soundcheck“. Meine Logitech Touch wurde damals erst durch Deine Toolbox zu einem interessanten Einstieg in die Welt des Handanlegens beim Abspielen digitaler Audiodateien.

Freundliche Grüße,
never (Udo)
Bild
never
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 265
Registriert: 30.12.2012, 11:00


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste