Frank (ME Geithain RL 901K, Center: RL 940, Rear: RL 906)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Frank (ME Geithain RL 901K, Center: RL 940, Rear: RL 906)

Beitragvon free » 03.08.2015, 19:35

Hallo zusammen,

mein Name ist Frank.

Der Hifi Virus hat mich schon in jungen Jahren befallen. Damals hatte ich eine ausrangierte phonocord Komplettanlage mit einem eingebauten Thorens Plattenspieler. An dieser Komplettanlage war damals mein Kassettenrecorder und zeitweilig auch das Tonbandgerät von meinem Vater angeschlossen. Gehört habe ich unter anderem die Platten und Tonbänder meiner Eltern, die meinen Musikstil bis heute beeinflusst haben.

Der Weg ging dann über eine Onkyo Anlage mit wechselnden Lautsprechern (MB Quart / Canton Ergo RC-L / Bose) über eine kurzzeitige Marantz Anlage zu einer aktiven Lösung. Aktiv habe ich meine einem Paar ME Geithain RL940 angefangen. Damals lief ein Naim Uniti als Zuspieler. Nach und nach hat sich dann mein heutiges Setup entwickelt. Richtig intensiv beschäftige ich mit dem Thema seit ca. 6 Jahren. Seit den aktiven Lautsprechern beschäftige ich mich auch mehr mit der Technik und der Raumakustik.

Im Forum habe ich mich angemeldet, um mich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Mir liegt besonders der Austausch über die Technik am Herzen. Was ich bisher an Beiträgen und Themen hier gelesen hat mir gut gefallen, da die Technik häufig im Vordergrund steht. Es scheint hier einige Leute mit fundiertem Wissen zu geben.

Ich freue mich auf nette Diskussionen mit euch!

Grüße,
Frank
Bild
free
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 26
Registriert: 02.08.2015, 16:29
Wohnort: Nähe Darmstadt

Beitragvon free » 03.08.2015, 19:37

Nun zur Beschreibung meiner aktuellen Anlage :D

Plattenspieler:
Feickert Woodpecker 2, Tonarm ist der DFA120 / Jelco 750 LB. Tonabnehmer ist ein Ortofon Quintet black

Phonovorstufe:
RCM Sensor 2

Vorverstärker:
Funk MTX Monitor

DAC:
Weiss DAC2

Lautsprecher:
ME Geithain RL901k (2x)

Zur Wiedergabe digitaler Musik habe ich einen Mac mini mit iTunes/Amarra im Einsatz.

Grüße,
Frank
Bild
free
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 26
Registriert: 02.08.2015, 16:29
Wohnort: Nähe Darmstadt

Beitragvon free » 03.08.2015, 19:52

Aktuell überlege ich, wie ich mein Setup sinnvoll auf 5.1 erweitern kann. Mir schwebt eine Lösung mit dem Oppo 105D vor. Dazu scheint es hier im Forum ja auch schon Erfahrungen zu geben.

Grüße,
Frank
Bild
free
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 26
Registriert: 02.08.2015, 16:29
Wohnort: Nähe Darmstadt

Beitragvon aktivator » 04.08.2015, 07:26

Hallo Frank

herzlich willkommen. :D

Nette Anlage hast du dir da zusammengestellt. :cheers: Soll dein Ausbau auf 5.1 mit weiteren Geithains geschehen? Was hast du bis jetzt mit deiner Raumakustik gemacht? Oder ist dein Raum großzügig möbliert? Oder hast du einen extra Hörraum? Vieleicht ein paar Bilder für die Neugierigen hier.

Erzähl mal was über deinen Musikgeschmack. 5.1 ist hier weniger vertreten, deswegen finde es ich immer interessant denn für mich gehört Stereo und 5.1 zusammen. Hörst du auch Music 5.1 Blu-rays? Den Oppo kann ich dir ans Herz legen, den habe ich selber. Und wenn du ihn in die Obhut von Gert (Fortepianus) gibst und modifizieren lässt dann geht klanglich die Sonne auf. :cheers:

Gruss Andreas
Bild
aktivator
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 509
Registriert: 28.02.2013, 09:39
Wohnort: Hannover/Sehnde

Beitragvon free » 04.08.2015, 18:46

Hallo Andreas,

der Ausbau von Stereo zu 5.1 soll definitiv mit Geithains stattfinden. Bei den Rears stelle ich mir erstmal die RL906 vor und beim Center bin ich mir noch nicht sicher, vielleicht RL940.

Das Thema 5.1 scheint auch in anderen Foren tendenziell wenig vertreten zu sein. Ich hatte hier aber das Gefühl, dass es doch einige sind, die sich damit beschäftigen. Die Musikhörer sind eben klassischerweise mit Stereo unterwegs. Ich war bis vor kurzem auch der Meinung, dass Stereo für Musik und auch für die wenigen Filme die ich habe das beste ist was man machen kann. Diese Einstellung hat sich schlagartig bei der letzten Veranstaltung von Claus Bücher geändert. Dort gab es eine Mehrkanalvorführung von Jean-Marie Geijsen (pentatone) und Meik Wippermann. Das hat mich umgehauen. Ich dachte immer, dass Surround nur war für Kinofreaks sei, die viel Bums bei Explosionen und ein paar Effekte von hinten brauchen. Seit ich gehört habe was man bei klassischen Aufnahmen und anderer "natürlich" aufgenommener Musik gegenüber Stereo noch rausholen kann bin ich von Mehrkanal überzeugt!

Mein/unser Hörraum ist gleichzeitig unser Wohnzimmer. Der Raum selbst ist leider aufgrund der L-Form nicht optimal, aber ich denke ich habe das beste daraus gemacht. In einer Mietwohnung gibt es leider gewisse Einschränkungen.

Ich würde gerne Bilder von der Anlage und auch einige Details zum Theme Raum hier einstellen. Mir fehlen aber anscheinend noch Recht um Bilder hochladen zu können.

Grüße,
Frank
Bild
free
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 26
Registriert: 02.08.2015, 16:29
Wohnort: Nähe Darmstadt

Beitragvon free » 04.08.2015, 19:01

Meinen Musikgeschmack würde ich als sehr vielseitig beschreiben ... eigentlich fast alles wo nicht Helene Fischer oder Florian Silbereisen drauf steht!

Das fängt wie schon beschrieben bei den Platten meiner Eltern aus den 70ern an: Beatles, Stones, Uriah Heep, Reinhard Mey

Ich mag fast jede Art von Rock, Hard Rock, Metal ... von Led Zeppelin bis Slayer!

Da ich mein Teenageralter in den 90ern hatte habe ich auch viel Musik aus dieser Zeit ... Pearl Jam, Nirvana, Alanis Morrissette, Smashing Pumpkins ...

Abgerundet wird das Ganze durch Jazz, Blues, Klassik, Punk, Hip Hop, Elektro ...

Hab ich was vergessen? Ganz sicher! Ist aber auch egal.

Grüße,
Frank
free
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 26
Registriert: 02.08.2015, 16:29
Wohnort: Nähe Darmstadt

Beitragvon Lefreck » 04.08.2015, 19:09

Hallo Frank, auch von mir ein herzliches Willkommen. :cheers:

Bei mir ist es gerade umgekehrt: ich war jahrelang ein "Verfechter" für Mehrkanal (sehr zum Leidwesen meiner Frau :oops: ), aber seit meinem ersten Linn Streamer höre ich eher mehr Stereo und die Mehrkanal-Musik-Aufnahmen (SACD resp. DVD-Audio) welche sich m.E. lohnen, sind wirklich begrenzt, zumindest, was die Musik, welche ich gerne höre, angeht... So betreibe ich mittlerweile nur noch eine Mehrkanalwiedergabe-Kette im Heimkino. Im "Musik-Hörraum" bleibe ich trotz Oppo BD105 (hauptsächlich für SACD & BluRay-Konzerte) bei Stereo, obwohl :roll:
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 580
Registriert: 14.08.2011, 21:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon free » 04.08.2015, 19:37

Hallo Lefrek,

mal schauen wo die Reise bei mir hingeht. Mir geht es auch noch etwas gegen den Strich, das Wohnzimmer mit Lautsprechern zuzukleistern aber ich schätze es führt kein Weg daran vorbei. :D

Grüße,
Frank
free
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 26
Registriert: 02.08.2015, 16:29
Wohnort: Nähe Darmstadt

Beitragvon free » 04.08.2015, 19:51

Bild
Bild
free
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 26
Registriert: 02.08.2015, 16:29
Wohnort: Nähe Darmstadt

Beitragvon Lefreck » 04.08.2015, 20:41

Welche Alben/Musik wurde denn bei Claus Bücher in Multikanal vorgeführt?
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 580
Registriert: 14.08.2011, 21:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon Tinitus » 04.08.2015, 20:47

Ha,

da kennt einer Uriah Heep, die kennt sonst kaum noch eine S... Zu deren Hochzeit waren die ähnlich bekannt wie Led Zeppelin, hatten allerdings im Vergleich zu Led Zeppelin immer nur Pfeifen am Schlagzeug. David Byron konnte aber richtig gut singen. Willkommen hier, in weiß gefallen mir die 901 mit am besten.

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 729
Registriert: 10.11.2013, 21:48

Beitragvon beltane » 05.08.2015, 06:50

Hallo zusammen,

na ja - neben Uriah Heep und Led Zeppelin gab es in den 70er eine ganze Reihe weiterer Kultgruppen wie Deep Purple, deren Ableger Rainbow mit Ritchie Blackmoore und Ronnie James Dio, Nazareth, Nektar und und und

Ich glaube, die sind der ein oder anderen S..... hier sicherlich noch bekannt. :cheers:

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1122
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon wgh52 » 05.08.2015, 07:21

Jaaaawolllllooo Frank :cheers:

sind alle bekannt und LPs vorhanden (inkl. Abspielgerätschaften). :mrgreen:

Gruß,
Winfried

3513
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4324
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Rudolf » 05.08.2015, 07:30

Hallo Frank,

auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen hier!

Deine Begeisterung für Surround teile ich insofern, als dass das Hörerlebnis bei einer "allseitigen" Beschallung intensiver ausfällt. Meine Theorie: Es ist die zusätzliche Rauminformation, die das Gehirn gegenüber einer normalen Stereowiedergabe entlastet. Noch extremer erfolgt die Entlastung bei einer parallel stattfindenden Bildwiedergabe - hier sind noch mehr Sinne involviert und entsprechend intensiv ist die Wahrnehmung.

Ich empfinde aber den apparativen Aufwand angesichts der geringen Anzahl verfügbarer Aufnahmen als deutlich zu hoch, insbesondere auch, weil mein Auge sich nicht gerade über die zusätzlichen Boxen erfreut. Und das Auge hört ja mit - siehe oben! :wink:

Mein Ansatz ist daher seit einiger Zeit ein anderer: Bei mir erfolgt die Wiedergabe über das Sonos-System, womit ich die Möglichkeit habe, weitere Lautsprecher einzubinden. Da unser L-förmiges Wohnzimmer eine relativ große Grundfläche hat (55 m²), habe ich hinter meinem Hörplatz zwei kleine Sonosse als "Rears" mit eingebunden. Diese sind als Mono-Lautsprecher konfiguriert, die dezent den Rückraum füllen und mir auf diese Weise ein sehr entspanntes Hörerlebnis ermöglichen. Zur Konfiguration siehe hier. Sicher nicht die reine Lehre, aber aus meiner Sicht eine Lösung mit hohem Gebrauchswert. Einen der Sonosse brauche ich nur um 90 Grad zu drehen, um ihn an schönen Tagen zur Beschallung unserer Gartenterrasse zu verwenden.

Viel Spaß bei uns im Forum
Rudolf


PS: Uriah Heep war in den 70ern neben Black Sabbath und Deep Purple eine meiner Lieblingsbands. Dafür braucht's meiner Ansicht nach aber kein Surround. Hohe Lautstärke reicht! :D
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4609
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Eusebius » 05.08.2015, 11:49

Hallo Frank!

Schön, dich hier zu finden.
Wir wohnen ja recht nah.
Vielleicht trifft man sich mal - so von 901er zu 901er.....

Und ja: Die Mehrkanal-Vorführung bei Claus war wirklich klasse!

Rainer
Bild
Eusebius
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 413
Registriert: 11.12.2008, 19:57
Wohnort: Rhein-Main

Nächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste