Christoph (Kii Three)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Christoph (Kii Three)

Beitragvon muenchenlaim » 14.05.2014, 18:25

Hallo,

nach langem, passivem Mitlesen stelle ich mich als weiteres Mitglieder in der Abacus APC24-23CS (mit AMT) Gemeinde vor.

Bild

Der Weg dahin war ein weiter :-)

Station 1: Jugend
Da ich Jahrgang 59 bin gehöre ich einer Generation von Jungs (unser Hobby scheint ein durch und durch männliches zu sein) an, die sich in ihrer Jungend die Nase an den Fensterscheiben des örtlichen Radio- und Fernsehladens plattgedrückt und ewig auf die erste Anlage gespart haben. By the way: wie lernt die heutige Generation gute Musikwiedergabe zu schätzen? Was früher „die Anlage“ war wurde dann der PC und ist heute das Smartphone.

Station 2: (fast noch) Jugend
Mit Studium und Arbeit wurde das Suchradar etwas weiter eingestellt und ich wurde zum LINN-Fan. Kein allesgläubiger Jünger, aber der Klang gefiel mir einfach. Und die „Sorce first“ Theorie überzeugt mich noch heute. Die maximale Ausbaustufe war ein LINN CD-Spieler plus Wandler, Vorstufe und drei Klout Endstufen, die aktiv ein LINN Kaber Box befeuerten. Für den Bass kam dann irgendwann noch LINN Subwoofer dazu.

Stufe 3: Hifi-Karriere-Knick
To make a long story short: Ehe + Kind = Ruhe im Haus wurde ganz wichtig – Ruhe zum musikhören war nicht da.

Stufe 4: Alles wieder auf Start
Als das Kind schon fast ein Jugendlicher war erwachte die alte Leidenschaft. Daraus wurde zuletzt: Ein LINN Klimax Renew DS (mit QNAP NAS), eine LINN Klimax Twin Endstufe und ein Paar KEF Referenz 201/2 Boxen, unterstützt von einem REL Subwoofer. Tönte zusammen sehr schön, doch „vielleicht geht ja noch was?“ Außerdem bin ich bekennender Minimalist, also genau das Gegenteil von Rack-Bauer, Endstufenstapler und Kabelsammler. Auf der HighEnd (nicht so mein Ding, auch wenn die Messe direkt um die Ecke liegt. Stress ist nun mal der Tod jeden Musikgenusses) ist mir vor 2-3 Jahren eigentlich nur die Manger-Vorführung – damals in einer kleinen, schwitzigen Soundbox – in Erinnerung geblieben. Das aber nachhaltig. Die aufgerufenen Preise gingen im Familienrat aber nicht durch. Und der Gebrauchtmarkt, wo ich ansonsten alles her habe, ist bei Manger (aktiv) seeehr überschaubar. Also mal die Abacus geliehen. Der Funke sprang sofort über. Die KEFs brauchen sich in den Mitten und den Höhen nicht zu verstecken (Kunststück bei rund € 14.000 Neupreis inkl. Endstufe) und auch der Bass vor mit Subwoofer gut, aber (Hifi-Prosa ist nicht meins) die Direktheit und Bruchlosigkeit der Aktivbox erreichte sie nicht. Ach ja: Der Ausgangsstufe des LINN DS schein der Linetreiber gut zu tun, so dass doch noch ein Kästchen dazugekommen ist. Aktuell also: LINN Klimax Renew DS -> Abacus Linetreiber (XLR) -> ABACUS APC24-23CS

Meine Philosophie:

Technik folgt der Musik:
Im Zentrum steht - für mich - die Musik. Punkt. Nicht die Wahnsinns-Anlage für die 20 heiligen Aufnahmen. Fade Kost, aber perfekt aufgenommen. Mir blutet natürlich das Herz, wenn tolle Musik (aus meiner Sicht) schlecht aufgenommen wurde. Für mich aber kein Grund, es andersherum zu sehen.

Sorce first:
Leuchtet mir unmittelbar ein. Was vorne nicht vorhanden ist, das kann hinten auch nicht aus den Boxen kommen. Kann man natürlich differenziert drüber diskutieren, war aber für mich eine wichtige Gegenreaktion in Zeiten, in denen erstmal eine dicke Box mit 30er Bass und 100 Liter Gehäusevolumen (mindestens) her musste, bevor man sich Gedanken über die Quelle machte.

Keep it simple:
CDs von der NAS und Radio über den LINN DS reichen mir. Voodoo ist eine immerwährende Verlockung, der es zu widerstehen gilt. Gut, dass die neue Anlage so wenig Ansatzpunkte für Wässerchen, Resonanzschalen und bei Vollmond gedrehte Lautsprecherkabel bietet.

Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 188
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon GaK » 14.05.2014, 18:59

Hallo Christoph,

schön, dass Du endlich mitschreibst. :D

Der Style in Deinem Wohnzimmer ist genau mein Ding. Komplimenti! Die Abacusse machen sich auch ausgesprochen gut in dem Raum.

Ich habe gerade das Problem, dass nach der Aktivierung meiner Manger DIY, ein ganzer Schwung alter Lieblingsmusik nicht mehr funktioniert. Die Aufnahmen sind so schlecht, dass es keinen Spaß mehr macht. Alle 2 Stunden packe ich dann die Supi Aufnahmen, aber langweiligen CDs in die Maschine, um mir zu zeigen, dass es doch funktioniert. Doof finde ich das trotzdem. Man kann für diese Scheiben doch keine zweite Anlage vorhalten.

Gruß Guido
Bild
GaK
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 24
Registriert: 12.01.2013, 20:46

Beitragvon Zwodoppelvier » 14.05.2014, 20:35

Hallo miteinander,

das von Euch angesprochene Problem kenne ich natürlich (wer auch nicht?). Muß aber inzwischen sagen, daß bei einer solchen, ich nenne es mal: Diagnose, dringender Handlungsbedarf besteht, festzustellen, was an dem Gesamtsetup nicht stimmt! Das muß nicht ein einzelnes Gerät in der Kette sein, oder die Lautsprecher; es kann einfach an einer unpassenden Zusammenstellung oder der Aufstellung im Raum / der Raumakustik liegen.

Nicht daß ich gerade reichhaltig mit audiophilen Produktionen gesegnet bin: die meisten Platten sind ausschließlich nach musikalischen Gesichtspunkten ausgesucht worden. Trotzdem klingen nur ganz ganz wenige Scheiben wirklich schlecht - geschätzt liegt der Anteil im unteren einstelligen Prozentbereich.

Und ja: vor einigen Jahren habe ich selbst Geräte gewechselt, weil das Musikhören keine Freude mehr machte. Dies lag nur z.T. an einem unpassenden Verstärker, deutlich mehr aber an ungeschickter Aufstellung in dem schwierigen Raum, meiner Unerfahrenheit geschuldet. Zeitweise war ich sogar zur Monowiedergabe mit einem uralten Röhrengerät zurückgekehrt, um überhaupt wieder MUSIK zu hören, statt immer nur Anlage. Ohne Quatsch: das hat mir sehr geholfen, wieder ein Bein auf die Erde zu bekommen :wink:

Viele Grüße
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1153
Registriert: 07.07.2010, 11:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon versuchstier » 15.05.2014, 00:43

Hallo Christoph,

die APC's machen sich in der Sonder-Anfertigung sehr gut in Deinem Raum :cheers:
Es macht wirklich Spaß zu sehen wie die Abacus-Gemeinde wächst und wächst und...

Gruß Wolfgang
Bild
versuchstier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 186
Registriert: 05.10.2011, 14:29
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Thomas K. » 15.05.2014, 06:55

Hallo Christoph,

schick sehen sie aus deine APC in Kirsche, ich wünsche Dir viel Freude damit.

Mit der Source first Philosophie liegst Du meiner Meinung nach richtig. Die Unterschiede sind da zwar erheblich kleiner als bei den Boxen, aber letztlich entscheiden Sie genauso über Hörerglück oder Hörerfrust, und wenn es am Anfang der Kette nicht stimmt, dann doktort man vergeblich am Rest herum. Und mit den Abacussen hast Du Klasse Boxen, die das alles auch aufzeigen können. Willkommen im Club! :cheers:

Viele Grüße
Thomas
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1107
Registriert: 12.03.2009, 13:46
Wohnort: Konstanz

Beitragvon Lefreck » 15.05.2014, 07:00

Hallo Christoph,

Von irgendwoher kenn' ich deinen Nick ... aus dem Linn-Forum vielleicht? Auf jeden Fall herzlich willkommen hier. :cheers: Ich bin auch ein bisschen Linn-geschädigt :oops: und was für eine Wohltat, wenn zwischen Quelle resp. VV und LS nur ein XLR-Kabel anzuschliessen ist.
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 554
Registriert: 14.08.2011, 21:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon Tinitus » 15.05.2014, 11:27

Hallo Christoph,

sehr schicke Hörumgebung. In Kirsche und als Standlautsprecher sehen die APC richtig wohnzimmertauglich aus. Da es die jetzt auch mit AMT Hochtöner gibt kämen die bei mir, wenn ich mir neue LS anschaffen wollte ganz oben auf die Hörliste.

Viel Spaß

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 657
Registriert: 10.11.2013, 21:48

Beitragvon muenchenlaim » 15.05.2014, 14:33

Eberhard: Ich war nicht unzufrieden mit meiner alten Anlage. Mein Hauptimpuls war eher „Minimalisierung“ (Zahl der Kisten) und „mal was neues probieren“. Dein Ratschlag – letzter Absatz – ist goldrichtig. Am liebsten für ein halbes Jahr auf die einsame Insel und dort dann eine kleine Bluetoothbox (maximal).

Guido: In dem Punkt, den Du ansprichst, finde ich die Manger sehr polarisierend. Gute Aufnahmen klingen wunderbar. Durchschnittliche bis schlechte aber oft sehr, sehr ernüchternd. Ich habe auch die Sonus Natura Stella von Cay-Uwe angehört. Die zeigte diesen Effekt sehr deutlich. Dies kann man legitim als Beweis für einen sehr guten Lautsprecher angesehen – und das ist die Stella sicherlich – aber ich brauche es scheinbar etwas „fehlerverzeihender“. Dann kommt natürlich noch die Budgetfrage dazu.

Lefreck: Ja – LINN-Forum paßt. Beim Umstieg von CD-einlegen auf Streaming-Netzwerk-Controlpoint-rippen-taggen… stellen sich doch viele Fragen. Wie geschrieben bediene ich mich gerne auf dem Gebrauchtmarkt. Was ich dann garantiert nicht mache ist: Beim Händler Beratung abgreifen und dann second-hand kaufen. Da war und ist das LINN-Forum doch eine große Hilfe.

Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 188
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon Matthias » 15.05.2014, 14:56

Hallo Christoph,

Willkommen in der Abacus-Gemeinde!

Die Produkte aus Nordenham strahlen schon eine ganz besondere Faszination aus. Die raffinierte und unkomplizierte Umsetzung bei wirklich bemerkenswertem Preis-/Leistungsverhältnis und eine liebenswerte persönliche Betreung / Beratung. Das hat mich überzeugt, andere bestimmt auch. Ich habe die CS mit dem AMT auch ... eine tolle Box. Mir hatte es allerdings die Concerto Grosso einfach noch mehr angetan. Wenn es Dich (aus Mü-Laim?) in den Raum Kempten verschlägt bist Du herzlich eingeladen.

Grüsse
Matthias
Bild
Matthias
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 161
Registriert: 20.12.2009, 17:10
Wohnort: 87474 Buchenberg-Ahegg

Beitragvon muenchenlaim » 16.05.2014, 07:51

Hallo Mattias,

ins Allgäu komme ich selten, aber man weiß ja nie. Auf jeden Fall herzlichen Dank für die Einladung!

Komisch, hae ich ganz übersehen, dass es die Concerto Grosso auch als Leihangebot zum probehören gibt? Im Ernst: Da hätte meine Frau interveniert (Geld + Größe). Aber wer von der Quadral Titan kommt, der braucht sich zumindets beim Thema "Maße" keine Gedanken zu machen. 8)

Schöne Grüße
Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 188
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon MacDilbert » 18.05.2014, 11:43

Hallo Aktivisten,

zum Kommentar von Eberhard ("es kann einfach an einer unpassenden Zusammenstellung oder der Aufstellung im Raum / der Raumakustik liegen") stelle ich mal die Aufstellanleitung vom alten Hexer Joachim Gerhard zur Diskussion:

http://suesskind.dinologic.net/wp-conte ... Set-Up.pdf

Nur aufpassen, dass Du bei dieser Aufstellung im Dunkeln nicht über die APCs stolperst - stehen ja genau in den Brennpunkten der Raumellipse, also generell im Weg. :wink:

Aktive Grüße
Karl-Heinz
Bild
MacDilbert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 57
Registriert: 30.04.2012, 13:14

Abacus APC: Spikes oder Gummifüße?

Beitragvon muenchenlaim » 23.05.2014, 07:44

Hallo,

eine Frage an die Experten: Was ratet ihr mir – die Boxen haben standardmäßig Gummifüße, die aber problemlos gegen Spikes ausgetauscht werden können. Die Bodensituation könnt ihr hier sehen:

viewtopic.php?p=82778#p82778

Parkett, mit dem Untergrund verklebt (nicht „schwimmend“, da Fußbodenheizung)

Gruß + Dank!
Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 188
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon Fujak » 23.05.2014, 07:55

Hallo Christoph,

meine Erfahrung zu diesem Thema: beides ist am besten, und zwar in folgendem Aufbau: möglichst schwere Schieferplatte (zur Not auch Granit/Marmor), diese mit Filz oder Sobotane gegen das Parkett entkoppeln. Die Boxen werden dann mit Spikes an den Schiefer angekoppelt. Wenn die Standfestigkeit der Lautsprecher das zulassen, würde ich die LS mit nur 3 Spikes ankoppeln, da sie sich dadurch von selbst ausbalancieren. Wenn 4 Spikes dann unbedingt höhenverstellbar.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5180
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Raal » 23.05.2014, 08:46

Hallo Christoph,

kann Fujak nur zustimmen was die Schieferplatte betrifft. Unbedingt Schiefer verwenden.

- 4 bis 5 cm Schieferplatte
- Trittschalldämmung/Schwerfolie/Kork unter die Schieferplatte
- Filz unter die Trittschalldämmung/Schwerfolie/Kork

Viele Grüße
Andreas
Bild
Raal
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 1529
Registriert: 27.04.2011, 11:08
Wohnort: Unterhaching

Beitragvon Thomas K. » 23.05.2014, 08:53

Hallo Christoph,

Ich habe das mit der kompakten Version ähnlich gemacht, mit der Standversion würde ich es genauso machen wie Fujak das vorschlägt. Als Platte habe ich Nero assoluto Granit in 3 cm genommen.

Viele Grüße
Thomas
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1107
Registriert: 12.03.2009, 13:46
Wohnort: Konstanz

Nächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste