Joachim (APS Kron)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Joachim (APS Kron)

Beitragvon joachimb » 31.03.2014, 18:58

Hallo

mein Name ist Joachim, knapp 60 Jahre alt und mit dem Versuch einer aktiven Manger Zweiwege-Box im Selbstbau gescheitert. Dabei bin ich auch auf dieses Forum aufmerksam geworden und habe eifrig gelesen. Die MSW sind jetzt verkauft und eine Zwischenlösung mit einer 2-Wege d'Appolito Anordnung hat mich ein paar Wochen begleitet.

Jetzt lief mir quasi am Wochenende eine B&M AFB3 über den Weg und ich konnte nicht widerstehen. Zu Hause installiert erchreckte sie mich, die Höhen zum Teil schrill und unangenehm, der Bass relativ dünn. War allerdings beim Anhören besser gewesen. Jetzt laufen sie den 2.Tag und klingen schon angenehmer, entweder haben meine Ohren sich daran gewöhnt oder die Elektronik und die Chassis sind wieder eingespielt. Ich warte und höre jetzt, was sich noch tut. Die Boxen haben nach Auskunft des Verkäufers bisher noch kein Update bekommen.

Gruß und gutes Hören

Joachim
Bild
joachimb
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 20
Registriert: 19.05.2013, 20:26

Beitragvon bob_lage » 31.03.2014, 19:03

Hallo Joachim,

herzlich willkommen im Forum. Hier bist Du mit den AFBs richtig.

Ich habe mehrere Boxen der AFB Reihe (Delta, Beta). Ohne Überholung und ggf. Update klingen die übel. Der dünne helle Sound ist typisch dafür.

Du solltest sie überholen lassen. BM macht das bis heute für die "alten Kamellen". Das ist zwar nicht billig aber preiswert angesichts des Aufwands und des Ergebnisses.

Beste Grüße

Thomas
Bild
bob_lage
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 113
Registriert: 07.02.2013, 14:35
Wohnort: Lage (Lippe)

Beitragvon Frederik » 01.04.2014, 01:34

Hi Joachim,

Ich kann mich da Thomas nur anschließen.

Eine Überholung im Werk ist das Beste was deinen B&Ms passieren kann.

Und preislich gesehen lohnt sich das auch! - denn, je mehr ich mich mit aktuellen Aktivlautsprechern beschäftige, desto mehr merke ich wie "sehr gut" bis "ausgezeichnet" die Alten von B&M damals schon waren und heute noch sind. :D

Ich hatte eine Zeit lang die B&M Sigma und kenne auch die Delta. Wenn nach 30 Jahren Betrieb die eingetretenen Alterungserscheinungen beseitigt wurden dann müssen die alten B&Ms auch heute noch keine Konkurrenz durch neue Aktivlautsprecher fürchten.

(Passive Lautsprecher dürfen auch gerne doppelt und dreifach so teuer sein, hilft denen nix. :P )

Grüße,
Frederik
Bild
Frederik
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 384
Registriert: 02.06.2013, 20:48
Wohnort: Hamburg


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 8 Gäste