Maximilian (DIY-LS mit ESS AMT1)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Maximilian (DIY-LS mit ESS AMT1)

Beitragvon mm2 » 29.12.2011, 12:55

Hallo liebe Aktive,

so nun wird auch für mich Zeit, schon seit einigen Monaten lese ich hier mit Begeisterung mit, insbesondere im Bereich, Bausteine für aktives HiFi ‹ Digitales HiFi, aber dazu später mehr.

Audio ist schon seit vielen Jahren eines meiner Hobbies. Angefangen hat es vor vielen Jahren mit dem Lautsprecherselbstbau (zu einer Zeit als ACR in der Blütezeit war). In München gab es da einen schönen Laden, in dem des öfteren größere Lautsprecherwünsche geboren wurden, von denen dann einige auch wahr wurden. Dann kamen einige Jahre zufriedenes Hören. Bis ich mal in Kontakt mit Aktiv-Lausprechern kam und wieder mal neue LS in das Wohnzimmer kamen.

Parallel begann eine Zeit, in der ich meine Elektronik zu „tweaken“ begann. Gegen Gert darf ich mich als Waisenknaben bezeichnen. ;-) Dennoch habe ich meine Kette an vielen Stellen über die Jahre getweakt.

Die Basis dafür:
- CD-Player Marantz CD67SE
- Audiolabor Flink Vorstufe
- Electrocompaniet Endstufe
- Selbstbau Lautsprecher mit ESS AMT1 Hochtöner
(die TMT Fraktion wechselt von Zeit zu Zeit, ScanSpeak Relevator zählen zu meinen Lieblingen)

Die Zeit des hochauflösenden Audio war nun längst angebrochen und ich konnte es kaum erwarten, bis ich endlich auch eine Streaming oder Laptop + DAC Lösung hatte.

Ich freue mich darauf meine Erfahrungen nun hoffentlich bald auch posten zu dürfen.

Ach ja, der Weihnachtmann war auch mir wohl gesonnen ;-) und hat mir einen
asus xonar essence one gebracht. Mehr dann im Forum ...

Grüße aus München
Maximilian
Bild
mm2
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 274
Registriert: 17.05.2010, 21:12
Wohnort: München

Beitragvon aston456 » 29.12.2011, 14:04

Hallo Max,

als ich Deinen Namen in der Überschrift gelesen habe, dachte ich sofort: Ein Bayer.
Herzlich willkommen hier im Multi-Kulti Forum.

Hinsichtlich des Asus Essence One bin ich sehr auf Deine Eindrücke gespannt, da wir hier ja schon einen Thread dazu laufen haben. Welchen DAC hast Du bis jetzt benutzt? Und wo hast Du den AE One erstanden? Ich habe gestern gerade nochmal geschaut und es gibt einen Händler, der das Teil vorgeblich für ~ 400,-€ anbietet, es aber gerade nicht vorrätig hat.

Wie geht's weiter bei Dir mit aktiven LS?

Gruß,
Kai (ein Preuße in STA)
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 17:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon mm2 » 29.12.2011, 17:23

Hallo Kai,

den Asus Essence One habe ich hier bekommen: http://www.kmcomputer.de/

(ich hoffe solche Links sind okay?)

Als ich bestellt hatte waren noch 2 Stück vorrätig, bei Abholung war der Bestand dann auf 0.

Alles weitere dann in Asus Xonar Thread.

Grüße
Maximilian
Bild
mm2
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 274
Registriert: 17.05.2010, 21:12
Wohnort: München

Beitragvon Fortepianus » 29.12.2011, 22:19

Hallo Maximilian,

herzlich willkommen!

mm2 hat geschrieben:Dennoch habe ich meine Kette an vielen Stellen über die Jahre getweakt.

Die Basis dafür:
CD-Player Marantz CD67SE

Oh ja, der war immer gern genommen als Tuningobjekt.

mm2 hat geschrieben:Selbstbau Lautsprecher mit ESS AMT1 Hochtöner

Auf AMTs steh' ich auch.

Viel Spaß bei uns im Forum
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3484
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon mm2 » 30.12.2011, 16:33

Hallo zusammen,

vielen Dank für die herzliche Aufnahme hier im Forum.

Fortepianus hat geschrieben:Oh ja, der war immer gern genommen als Tuningobjekt.

Mein Marantz ist bisher der wesentlich Maßstab für den Asus Xonar,
daher ein kurzer Überblick was die wesentlichen Änderungen am Marantz sind:

Netzteil: 2 Trafos, einer für analog und einer für Digital inkl. Änderung der Masseführung
Rauscharme Spannungsquellen für DAC und Clock
Fast alle Elkos gegen bessere getauscht

Clock: Den Quarz durch eine Tent Clock ersetzt, die eine eigene rauscharme Spannungsversorgung hat.
Analogausgang: HDAM ist stillgelegt, die OPVs sind durch eine Kombination aus AD825 und OPA627 ersetzt.

Auf AMTs steh' ich auch.

schön zu hören, dass wir die gleiche Leidenschaft haben :wink:

Habe gerade mal versucht mein erstes Posting unter dem Asus Xonar Thread zu machen,
darf aber noch nicht? Muss ich noch etwas tun um dort posten zu dürfen?

Grüße
Maximilian
Bild
mm2
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 274
Registriert: 17.05.2010, 21:12
Wohnort: München

Beitragvon aston456 » 30.12.2011, 17:02

Hallo Max,

Du mußt erst freigeschaltet werden und das macht der Papi, der gerade im Urlaub ist.
Poste den Beitrag doch derweil hier und dann kann der Papi ihn dann verschieben.

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 17:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon Wolfman » 30.12.2011, 17:06

Hei Maximilian,

wie gefällt Dir der Xonar ?
Ich hab auch einen zu Weihnachten bekommen.(siehe asus thread)
Mir gefällt er gut.

Grüße
Lutz

Edit: hier geht's weiter mit Maximilians Besprechung des Asus Xonar: viewtopic.php?p=41920#p41920
Bild
Wolfman
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 195
Registriert: 03.03.2011, 09:23
Wohnort: Bornheim

Beitragvon mm2 » 25.04.2016, 19:36

Liebe Aktive,

ein längst fälliges Update zum aktuellen Stand.
Die Zeit des hochauflösenden Audio war nun längst angebrochen und ich konnte es kaum erwarten, bis ich endlich auch eine Streaming oder Laptop + DAC Lösung hatte.

Mit dem USB DAC Asus Xonar Essence One fing es an ( siehe Link oben )
mit heftigen Tweaks an Netzteil und OPVs war der in seiner Preisklasse schon richtig gut. :)

Dank Mutec Reclocker mit 10Mhz Clock konnte auch der CD-Player Marantz CD67SE als digitaler Zuspieler
sehr lange überraschend gut mithalten. 8)

Heute hat ist von der alten Kette:
- CD-Player Marantz CD67SE
- Audiolabor Flink Vorstufe
- Electrocompaniet Endstufe
- Selbstbau Lautsprecher mit ESS AMT1 Hochtöner
nicht mehr geblieben.

Update;

Digitaler Datenlieferant:
I3 Laptop im Akkubetrieb mit Windows Server, Jplay und MinimServer
( Wie konnte ich vorher nur ohne die Bedienung per App leben :D
Danke an die vielen interessanten Threads hierzu )

über USB und USB Isolator an DAC und VV: Exogal Comet
http://www.exogal.com/index.php/products/comet-dac
mit verbesserten Netzteil bzw. wahlweise Akkuversorgung (DIY)

Endstufe: Single Ended Class A ( Transistor und getweakt )

Lausprecher: Eigenentwicklung 30cm Bass geschlossen, mit Beyma AMT TPL150H modifiziert.

Das ganze ging natürlich nicht von heute auf morgen,
sondern brauchte viel Zeit und hat sehr viel Spaß gemacht.

Grüße
Maximilian
Bild
mm2
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 274
Registriert: 17.05.2010, 21:12
Wohnort: München

Beitragvon mm2 » 11.12.2016, 17:20

Hallo zusammen,

es ist mal wieder Zeit für ein kleines Update zum digitalem Datenlieferanten:

Die Musik-Daten kommen seit einiger Zeit von einem QNAP NAS mit Minimserver.
Auf dem I3 Laptop im Akkubetrieb läuft nur noch Jplay-Streamer.

Das erhöht die Relevanz des Thema Netzwerk ;-)

Auch das Thema Stromversorgung vom NAS, Routern, Switches etc.
sollte man nicht völlig außer Acht lassen.
Nach meinem persönlichen Höreindruck sind in meiner Kette Klangeinflüsse
durch diese Komponenten und deren Stromversorgung vorhanden.
Nicht dass ich das erklären könnte, trotzdem freue ich mich über die erreichten Verbesserungen.

Grüße
Maximilian
Bild
mm2
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 274
Registriert: 17.05.2010, 21:12
Wohnort: München

Beitragvon steklo » 03.01.2017, 13:42

Hallo Maximilian,

mich würden ein paar Informationen zu den Lautsprechern interessieren, sowohl zu den alten mit ESS AMT wie auch den neuen mit Beyma AMT.

Grüße
Stefan
Bild
steklo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 30
Registriert: 08.07.2015, 14:52

Beitragvon mm2 » 03.01.2017, 16:51

Hallo Stefan,

dann mal los, hier oder als PM.

VG
Bild
mm2
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 274
Registriert: 17.05.2010, 21:12
Wohnort: München

Beitragvon wgh52 » 03.01.2017, 17:24

Freunde,

macht das mal hier oder in einem separaten AMT-Thread, das Thema ist durchaus interessant für Andere - z.B. mich.

Danke für's Erwägen,
Grüße,
Winfried

3959
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4313
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 13 Gäste