Ralf (hört breitbandig)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Ralf (hört breitbandig)

Beitragvon Mega-Lupe » 05.02.2011, 18:14

Mahlzeit!
Ich bin hier als Mega-Lupe gelandet.
Hoffe, das ist okay so, kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass man sich mit Klarnamen vorstellen muss.

Also: Ich hatte auch über Jahre den HiFi-Virus, was mitunter ja nicht nur angenehme Seiten hat. Vor allem, wenn der Goldesel mal Verstopfungen hat.
Wie auch immer: Ich bin sehr früh mit den LS von ME-Geithian in Berührung gekommen. Und wer die MEGs kennt, weiss was das heisst. Der Rest ist nämlich dann erstmal ziemlich irrelevant.
Ich will aber nicht verschweigen, dass ich zunächst lange auf den passiven MEGs gehört habe, besonders gerne an einer Röhrenendstufe - fein!!!

Höchste Ausbaustufe war für mich RL906 + Basis 1. Für mehr hat das Budget leider nie gereicht.

Irgendwann war für mich der Punkt erreicht, an dem ich den HiFi-Virus austreiben musste - und ich mich auf Enthaltsamkeit gesetzt habe. Und alles verkauft habe, was ich besaß (bis auf den Aqvox DAC, der nämlich nicht nur gut klingt, sondern auch unglaublich praktisch ist).

Da ich aktuell aber ein Pärchchen kleine LS brauche, möchte ich mich hier gerne bei euch ein wenig umschauen.

Beste Grüße & so long
ML
Bild
Mega-Lupe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 121
Registriert: 04.02.2011, 22:58

Beitragvon Rudolf » 05.02.2011, 22:20

Hallo,

herzlich willkommen und vielen Dank für deine Vorstellung.

Ich habe noch nicht ganz verstanden, womit du zur Zeit hörst. Mit dem Aqvox allein wird es ja nicht funktionieren.

Viele Grüße
Rudolf

PS: Mega-Lupe ist zwar ein netter Nick, gestattet uns aber keine vernünftige Anrede. Was ist daran so befremdlich, dass wir uns hier beim Vornamen anreden wollen? Sind wir wirklich so unsympathisch? :(
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4479
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Mega-Lupe » 06.02.2011, 09:26

Nein, natürlich nicht ;)

Also, ich höre derzeit auf Eigenbau-Breitbändern, bzw. auf Eigenbau-Lautsprechern mit Breitbandchassis. Angeschlossen sind die an einen 8-Watt-Chipamp. Serviert wird die Musik zu 100% aus dem PC, gewandelt dann im besagt Aqvox.

Na, und für die persönlichere Anrede: Ralf, der werte Name :cheers:
Bild
Mega-Lupe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 121
Registriert: 04.02.2011, 22:58

Beitragvon Rudolf » 06.02.2011, 10:00

Alles klar Ralf,

dann mal viel Spaß im Forum!

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4479
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Zwodoppelvier » 06.02.2011, 15:03

Hallo Ralf,

welche Breitbänder sind das denn, die Du derzeit nutzt ? Nur mal so aus Interesse: oft liest man, daß die Chipamps der Röhre nahekommen - welche Erfahrung hast Du machen können ?

- Anmerkung: neben dem immer noch schlummernden Aktiv-Bauprojekt (wenn das endlich mal weiterginge !) habe ich noch diverse Röhrenverstärker-Projekte und auch ein paar sehr interessante TDAxxx - Verstärker-IC´s hier liegen; nur: so, wie es aussieht, wird es noch Monate dauern, bis da ein amtlicher Aufbau draus geworden ist :(

Mit interessierten Grüßen
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1166
Registriert: 07.07.2010, 11:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon Mega-Lupe » 08.02.2011, 21:27

Upss, mit noch mitten in den Umzugs-/Einzugsarbeiten, deshalb komme ich noch nicht zu regelmässigen lesen und schreiben.

Ich habe ein Pärchen Tang-Band BB`s in einem Kompaktgehäuse laufen. Ist eineEntwicklung aus dem Hifi-Forum und hört auf den Namen Sarah.
Es wäre auch möglich, die TB`s komplett ohne Korrekturglieder laufen zu lassen, dann als Bauvorschlag Flat 5 von Bleu Planet Audio. Das ist dann ein Speaker mit sehr breiter Schallwand und Transmissionline.Prinzip. Generell können die Lautsprecher dann sogar an der Wand hängen betrieben werden - was ja auch nicht unbedingt ein Nachteil ist, was man seit den damaligen Lautsprechern von US weiss.

Chipamp ist der 30,- Euro Sonic Impact, leicht modifiziert.
Der Klaien hat ja damals auch einige Fans gefunden.
Ich bin ebenfalls dran hängen geblieben.

Zumindest dieser kleine Chipamp klingt meiner Meinung nach nicht nach Röhre - zumindest nicht nach dem, was ich mit Röhre verbinde (Wärme, Lebendigkeit). Im Gegenteil: An manchen Lautsprechern klang der Amp recht harsch.

Wie gesagt, bei mir ist in den letzten Jahren alles auf Minimalismus ausgelegt gewesen. Auch das Geld ist derzeit nicht wirklich da, aber ich hätte derzeit doch schon ziemlich Lust, die kleinen Genelecs mal auszuprobieren...

Die Adam A7 (?) kenne ich ganz gut, aber bei denen hat mir der HTer nicht zugesagt.

Grüsse
Ralf
Bild
Mega-Lupe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 121
Registriert: 04.02.2011, 22:58


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste